Beiträge zurückzahlen

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Versuche alles um mit der Kasse ins Reine zu kommen, aus 2000,00 Euro werden sonst schnell 5000 und mehr. Hole deinen Lebenspartner mit ins Boot, denn der profitiert ja auch von dir, wenn er prinzipiell ablehnt, wäre wirklich mal der Punkt gekommen sich zu trennen, denn was hast du denn von ihm, außer Druck und Problemen. Mache der Kasse Angebote, die gehen darauf ein, wenn sie merken, dass wirklich nichts da ist und sie sonst nichts bekommen. Setze dich auch mit einer Schuldenberatung zusammen.

Danke für Deinen Rat! Den Satz, was ich von ihm habe wurde mir vor einigen Jahren schonmal von meinem Bruder gehört. Da habe ich mich selber schon nicht verstanden - und bis heute manchmal nicht. Mit der Schuldnerberatung habe ich mich schon einige Male zusammengesetzt, aber auch wegen anderen finanziellen Verpflichtungen.

0

Hallo Streetworker!

Als erstes möchte ich anmerken, dass es mich doch - nach der Korrespondenz im letzten Jahr - sehr wundert, dass Du immernoch mit Deinem "Freund" zusammen bist!!!!!!

Aber nun zu Deinem derzeitigen Problem. Da Du ja seinetwegen kein Hartz IV mehr bekommst, ist er doch auch verpflichtet, Dich finanziell zu unterstützen! Es geht doch wirklich nicht an, dass er sein ganzes Geld nur für sich behält und Du kannst zusehen wo Du mit Deiner Tochter bleibst!!! Wende Dich bitte umgehend an eine caritative Beratungsstelle und lass Dir helfen!!! Ich wiederhole meinen Rat: Beende diese Beziehung, ehe Du "vor die Hunde gehst" - und Deine Tochter gleich mit! Ich hoffe für Dich, dass Du jetzt endlich die Kurve kriegst!

Alles Gute und den nötigen Mut wünscht Dir walesca

Danke! Das muß ich nun auch wirklich tun.

0

Hallo Streetworker,

so einfach ist die Situation leider nicht. Das Geld sind sicher ausstehende Krankenversicherungsbeiträge. Die musst du bezahlen. Das heißt aber auch, was ich noch viel schlimmer finde. Du bist momentan nicht krankenversichert und deine Tochter auch nicht!

Da du kein Hartz IV mehr bekommst hast du drei Möglichkeiten um wieder versichert sein zu können.

  1. Du versichesrt dich freiwillig. Kostet ca. 150€ im Monat.

  2. Du ziehst aus und hast somit wieder Anspruch auf HartzIV und bist somit auch wieder versichert.

  3. Du suchst dir einen Job über der 450€ Grenze. Auch dann bist du wieder versichert.

Die 1900€ wirst du auf jedenfall zurückzahlen müssen.

LG Anna. Und kümmer dich! Du brauchst einen Krankenversicherungsschutz

Wie stehen die Chancen, dass die Krankenkasse eine Kur bei Übergewicht genehmigt?

Mit meinem Chef habe ich gesprochen, weil ich dann ja fehlen würde, aber von der Arbeit her wäre es kein Problem, eine Kur zu machen. Ich habe auch schon einen Termin beim Arzt gemacht, um alles zu besprechen und einen Antrag zu stellen. Aber wie stehen denn die Chancen, dass die Krankenkasse eine Kur bewilligt? Ich bin gesetzlich bei der AOK versichert, falls das wichtig ist.

...zur Frage

Hubbel am After, aber keine schmerzen?

Habe heute einen erbsengroßen Hubbel an meinem Schließmuskel entdeckt, keinerlei Schmerzen.

Ich weiß nicht wie lange der schon da ist, aber ich schätze etwas länger.

Wie gesagt tut nicht weh, ist mir nur unangenehm.

Hier ein Bild: https://imgur.com/a/kl2qw2r

...zur Frage

Krankenkasse akzeptiert Kündigung nicht

Ich war schon immer bei der AOK familienversichert. Seit August bin ich nun selbst bei der AOK versichert. Da seit August 3x die Beiträge angehoben wurden möchte ich nun wechseln. Die AOK hat dies aber abgelehnt mit der Begründung, dass ich erst 18 Monate nach Versicherungsbeginn kündigen kann.

Stimmt das? Das kann doch rechtlich nicht sein. Die neue Krankenkasse meiner Wahl ist rund 20% günstiger. Als Student hat man es nicht so dicke, dass man ständig unsinnige Zusatzbeiträge zahlen kann. Kann ich mich dagegen denn sonst irgendwie wehren?

...zur Frage

"Grünes Rezept"- Erstattung der Krankenkasse auch bei Homöopathie?

Liebe Community,

Ich habe ja seit Monaten schon Probleme mit meiner Achillessehne (dazu auch schon hier gefragt. Mein Orthopäde hat mir jetzt zum 2. mal traumeel Tabletten und auch traumeel salbe auf grünem Rezept verordnet.

Da traumeel ja zur Homöopathie zählt ( auch wenn es eigentlich keine ist, das weiß ich ja schon dank euch) bin ich mir nicht sicher, ob eine Kasse das übernimmt, Laut Internet übernimmt meine Krankenkasse grüne Rezepte bis maximal 100 Euro pro Jahr.

Soll ich es einfach versuchen? Schon einmal vielen Dank für die Antworten.

Lilly

...zur Frage

Reha vor Rente?

Hallo ich bin neu hier,ich bin 56 Jahre und mit nur einer Hand geboren worden.Ich arbeite in einer Kita 4 Stunden als Hauswirtschafterin.Nun ist es so das ich seid dem 11.3.13 krankgeschrieben bin und nicht mehr meine Aufgaben auf Arbeit erfüllen konnte.Meine rechte Hand mit der ich ja nun schon immer nur Arbeiten konnte ist einfach fertig,ich kann nicht mal mehr meinen eigenen Haushalt alleine erledigen.Ich hatte dadurch schon seid über 2 Jahren Schlafstörungen,aus diesen Grund hat mich meine Hausärztin zu einer Psychaterin überwiesen und zu einem Orthopäden.Ich bin bei allen noch in Behandlung,die Psychiaterin hat mir geraten Erwerbsminderungsrente zu beantragen was ich auch tat,da echt nichts mehr geht.Ich war noch nie Arbeitslos.also habe immer gearbeitet.Nun hat mich die KK einen Antrag für eine Reha ausfüllen lassen,sie hat so getan als wüßte sie nicht das ich Rente beantragt habe ,aber habe es auf dem Auszahlschein von der KK immer mit angegeben.Jedenfalls will sie den Antrag der RV zu kommen lassen.Am nächsten Tag kam von der RV ein Brief das ich zu einem Gutachter für Neurologie und Psychatrie vorgeladen bin,der Termin stand gleich dabei.Soweit alles ok,aber ich dachte immer nach einer Begutachtung wird dann entschieden,ob man zu einer Rehamaßnahme muss und nicht das man vorher bei der KK schon den Antrag aufüllen muss.Würde mich über nützliche Antworten sehr freuen.Werde im Oktober 57.L.G.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?