Bein sackt weg was kann das sein?

1 Antwort

Es gibt mehrere Ursachen und eine Ferndiagnose ist nicht möglich.

Du solltest Deine " panische Angst " überwinden und einen Orthopäden zur Diagnostik aufsuchen. Was Dich da erwartet : Der Arzt untersucht Dich, eventuell werden Röntgen-Aufnahmen oder eine CT- oder MRT- Untersuchung gemacht und dann bekommst Du Vorschläge für eine Behandlung.

Muss man davor Angst haben ???

Woher ich das weiß: Berufserfahrung

Danke für die Antwort ja denke auch das ich nicht drum rum komme aber wenigstens weiss ich jetzt was mich in etwa erwartet vielen Dank dafür

Lg

0

Wieder starke Schmerzen im Bein

Hallo! Ich hatte hier ja schonmal von meinen Problemen mit dem rechten Bein (Schmerzem, Taubheit, Kribbeln, Kraftverlust) berichtet. Nachdem die Ärzte zuletzt ratlos waren, hatte ich jetzt in den letzten Wochen (auch wegen der Feiertage) außer manueller Therapie, KG und Fango nichts weiter gemacht. Und die Schmerzmittel habe ich weiter genommen, weil ich die ja sowieso auch für die HWS brauche.

Lediglich die Schmerzen waren in der Zwischenzeit mal kurzfristig besser geworden. Die Taubheit und der Kraftverlust waren auch in der Zwischenzeit nicht besser geworden. Und wenn ich meine Beine locker hängen lasse, dann hängt der rechte Fuß vorne immer etwas weiter runter als der linke.

Aber gestern fing es wieder an, dass ich wieder mehr Schmerzen hatte und heute ist es wieder ganz schlimm. Dabei habe ich nichts anderes gemacht als sonst. Ich kann sogar heute vor Schmerzen meine KG-Übungen nicht machen. Wie kann das sein, dass das plötzlich wieder so schlimm wird?

Sollte ich jetzt doch noch mal zum Neurologen gehen? Und mich dort gründlcih untersuchen lassen? Oder doch eher nochmal zum Orthopäden? Aber der wusste beim letzten Mal ja auch nicht weiter...

Die Bandscheibenvorwölbung hatte sich ja nach MRT von November zurückgebildet und bedrängt nicht mehr den Nerv. Wg. Borelliose lasse ich Donnerstag Blut abnehmen/testen.

Ich weiß langsam wirklich nicht mehr weiter...

...zur Frage

Ich weiß nicht mehr weiter - Schmerzen, Missempfindungen und Taubheit aber keine Ursache??

Hallo! Ich habe seit längerer Zeit die Problematik mit meinem re. Bein (s. andere Fragen), Schmerzen im Bein ausstrahlend vom Po z.T. bis in den Fuß, Kribbeln in Bein u. Fuß, Taubheit an der Außenkante des rechten Fußes. Dazu auch (leichte) Schmerzen im Rücken.

Zunächst wurde eine BS-Vorwölbung diagnostiziert und auf verschiedene Arten behandelt (Medis, Aku, Spritze, KG, MT, Osteopathie etc.), u.a. auch 10 Tage im Krankenhaus. Leider wurden die Beschwerden nicht besser, obwohl inzwischen festgestellt wurde, dass die Vorwölbung sich schon zurückgebildet hatte.

Ich bin sowohl noch im Krankenhaus als auch hinterher von verschiedenen Ärzten untersucht worden.

Radiologe: MRT LWS u. HWS - ohne Befund; Neurologen: Nervenmessung - ohne Befund, Psychologe: ohne Befund

Alle Ärzte sind ratlos.

Mein Orthopäde weiß auch nicht mehr weiter und meinte, ich solle jetzt einfach mal mit der KG weitermachen und weiter Schmerzmittel nehmen.

Das ist für mich aber ein absolut unbefriedigender Zustand. Denn ich habe ja weiterhin diese Beschwerden. Dabei sind die Schmerzen noch nicht mal das Schlimmste, sondern viel mehr das Kribbeln und die Taubheit im Fuß. Gestern habe ich noch nicht mal gemerkt, wie mein Fuß eiskalt wurde, als ich zu lange draußen war, nur der linke fühlte sich kalt an...

Hat hier vielleicht jemand noch eine Idee, einen Denkanstoß? Bin für jeden Tipp dankbar!

...zur Frage

Habe seit Montag abend schmerzen im ganzen linken Bein. Was könnte es sein?

Hallo, ich mache mir etwas Gedanken. Ich bin 25 Jahre alt , weiblich, 165 cm und ca 68 Kilo. Ich habe diese Woche Montag abend plötzlich schmerzen im linken Bein bekommen. Der Schmerz ist sowohl am Oberschenkel vorne und das gesamte Unterbein. Den Schmerz würde ich als brennenden Muskelkater beschreiben. Im liegen bzw im ruhigen stehen geht es einigermaßen und hört zeitweise auf. Beim gehen schmerzt es jedoch. Mein Fuß kribbelt zudem ab und zu und auch mein Nerv oder Muskel im Oberschenkel (kann es nicht genau definieren ) hat heute gezuckt. Ich hab auch ab und zu das Gefühl gehabt mein Bein spannt aber es ist nicht angeschwollen, wärmer als das andere Bein oder verfärbt.

Über einen Hinweis / Tipp bin ich dankbar

...zur Frage

Herzschmerzen, Nichtbelastbarkeit, Schmerzen in den Beinen woher?

Hallo, ich hatte vor 12 Tagen eine Op der Nasenscheidewand und einer großen Zyste in der Kieferhöhle. Seit ich wieder zu Hause bin, geht es mir von Tag zu Tag schlechter, Schmerzen in der Herzgegend, Nichtbelastbarkeit, Schmerzen in den Beinen, früh wache ich auf und schwitze etwas, danach habe ich so komische Schübe wo ein Frieren durch den ganzen Körper geht. Die Herzschmerzen hatte ich schon vor der Op mal, da war das Belastungs-EKG nicht in Ordnung, bekam ASS 100, musste es aber absetzen wegen der Op. Seit 3 Tagen nehme ich es wieder merke aber noch nicht das es besser wird. Bin nun soweit, dass ich mich mittags 2 St. hinlege, da geht es mir besser. Ich muss hinzufügen, dass ich seit über 4 Mo. krank bin und eine akute Borreliose hatte. Ich habe am Montag einen Arzt meiner Kasse befragt, der da meinte dass durch die Op ein neuer Schub der Borreliose ausgelöst worden ist, vielleicht, habe auch die gleichen Symptome wieder, wie auch Gewichtsabnahme. Den Blutbefund bekomme ich morgen. Meine Ärztin ist aber der Meinung, dass es psychisch ist, 1 Woche vor der Operation ging es mir aber körperlich gut, konnte alles machen, hatte nur diese starken Kopfschmerzen, durch die Operation sind die nun besser geworden. Kann es sein dass ich doch wieder diese Borreliose habe oder einen anderen Infekt von der Op, ich habe nur vor Beginn der Op Antibiotika bekommen, danach nicht mehr?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?