Beim Urinieren, das Gefühl Wasser lassen zu müssen.

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo, das, was du beschreibst, hört sich für mich so an, als hättest du eine Blasenentzündung. Ich hatte selber auch schon ab und zu eine Blasenentzündung und bei mir kamen die Schmerzen beim Wasserlassen auch immer zum Ende hin, also wenn die Blase eigentlich schon leer war. Ich würde an deiner Stelle nicht noch länger abwarten, sondern so bald wie möglich zum Arzt gehen, der kann bei einer Urinprobe ja sofort feststellen, ob du entsprechende Bakterien im Urin hast. Dann wirst du vermutlich mit einem 3-Tage Antibiotikum behandelt und deine Beschwerden sind wieder weg.

Ich hoffe, ich konnte dir damit helfen. LG :)

brennen in der harnröhre

Guten Tag. Ich hatte vor sechs Wochen Sex mit einer Frau. Zirka zwei Tage danach fühlte ich mich schon etwas unwohl und meine Harnröhre fing an zu brennen und stechen beim Wasser lassen. Ich bemerkte allerdings bis heute noch kein schleimigen Ausfluss morgens. Eine Woche später begab ich mich dann zu meinem Hausarzt. Im Urin wurde nichts gefunden und er verschrieb mir Norfloxacin AL 400 mg. Ich nahm diese vorschriftsmässig ein aber ein abklingen bemerkte ich nicht. 2 Wochen später war ich wieder bei meinem Arzt und er machte einen Abstrich aus der Harnröhre der allerdings negativ war und verschrieb mir noch einmal Cefixim 400-1A Pharma. Auch diese nahm ich vorschriftsmässig. Die Beschwerden beim Wasser lassen als auch das brennen Tagsüber sind aber geblieben sowie mein kränkliches Unwohlsein. Zudem bin ich seit diesen Beschwerden schnell kaputt wenn ich Arbeiten verrichte und danach gehts mir noch schlechter. Vielleicht können sie mir dort weiter helfen?! Ich bedanke mich schon mal im vorraus. MfG N.G.

...zur Frage

Magen / Darm / Blase

Hallo.

Vielleicht kann mir jemand weiterhelfen. Ich war gerade essen und musste plötzlich auf die Toilette. Durchfall. Ich habe dies manchmal öfter, je nachdem was ich gegessen habe. Ich denke, dass ich einen Reizmagen habe, werde dies aber mal vom Arzt abklären lassen.

Dazu kam noch, dass ich Innerhalb eine halben Stunde alle 10 Minuten urinieren musste. Jetzt scheint wieder alles normal zu sein. Ist das normal? Ich habe zwar viel getrunken (2,5l) aber irgendwie war ich pinkeln und nach 10 Minuten musste ich schon wieder und nach 10 Minuten nochmal. Jetzt ist wieder alles ok.

Manchmal habe ich das Gefühl, dass sich mein Unterbauch, da wo die Blase ist hart anfühlt oder verspannt ist. Schmerzen habe ich keine. Ich kann mir auf dem Bauch und auf der Blase herumdrücken, es tut nicht weh. Nur manchmal habe ich das Gefühl, dass die Blase nicht ganz entleert wird beim uriniren. Das aber auch nicht immer.

Sollte ich mal meinen Hausarzt danach fragen und mal die Blase / Prostata untersuchen lassen? Ich bin 34 Jahre alt.

...zur Frage

Häufiger Harndrang bei Jugendlichen! Was hilft?

Ich bin 15, weiblich Ich war vor kurzem (2 wochen) im Urlaub und habe sehr viel wasserhaltige Nahrung (u.a. Wassermelone) und Getränke (Wasser, Säfte, ICE Tee) zu mir genommen. Jetzt habe ich ständigen Harndrang, also das Gefühl ständig auf Toilette zu müssen. Wenn ich dann nach ungefähr 1-2 Stunden auf Toilette gehe kommt nur wenig Urin. Allerdings versuche ich dieses Gefühl zu unterdrücken. Dies funktioniert auch recht gut nach ungefähr 2 Stunden verschwindet dieses Gefühl und kommt erst wieder, wenn ich an Wasser, Toilette oder ähnliches denke bzw. etwas trinken muss/will. Wenn ich beschäftigt bin und quasi keine Zeit hab daran zu denken, ist dieses Gefühl auch weg.

An alle die mir antworten schon mal im Voraus vielen Dank! Ihr helft mir damit wirklich sehr.

(P.S. Wenn es helfen sollte: Ich hatte vor ungefähr 1 Woche erst meine Tage)

...zur Frage

Schmerzen auf der rechten Seite beim Wasser lassen

Hallo.

Ich habe seit ein paar Tagen Schmerzen auf der rechten Seite. Die ziehen von der Höhe der untersten Rippe schräg runter zum Unterleib. Beim Wasser lassen wird es schlimmer, und beim Gehen mit jedem Schritt des rechten Fußes tut es weh. Weiter hab ich seit ca 2 Wochen starke Probleme mit dem Kreislauf, Kopfschmerzen und muss seit ein paar Tagen auch häufig Wasser lassen (nicht nur der Drang danach). Beim Arzt war ich Dienstag, aber nur wegen der Kreislaufgeschichte, den Rest hab ich gar nicht so sehr wahrgenommen. Ich werd wohl noch mal hingehen, aber ich würd vorab gern wissen, was da sein könnte.

Danke schon mal im Voraus.

LG Gnupi

...zur Frage

Kann einmaliges starke Pressen beim Stuhlgang den Urogenitaltrakt schädigen?

Hallo Gemeinde,

als ich heute auf der Toilette war, war ich mir sicher, dass ich neben dem Wasserlassen auch ein großes Geschäft würde erledigen müssen. Allerdings war der Stuhl nur schwer auszuscheiden, sodass ich relativ stark presste. Dennoch war die Menge der Ausscheidungen sehr gering. Im Nachhinein stellte ich fest, dass ich wohl eigentlich gar keinen richtigen Stuhldrang hatte, sondern es mir nur eingeredet habe.

Mittlerweile bereue ich es daher nicht nur, relativ stark gepresst zu haben, sondern mache mir auch unglaubliche Sorgen, ich könnte womöglich meiner Harnröhre geschadet haben, denn beim zu starken Entspannen des Analschließmuskels wird ja auch der Harnröhrenschließmuskel stark beansprucht.

Nun könnte man meinen, ich könnte meine Sorgen bekämpfen, indem ich mir vergegenwärtige, dass sich meine Harnröhre immer noch ganz normal anfühlt. Dies ist jedoch nicht der Fall, denn seit einigen Jahren spüre ich in der Harnröhre Missempfindungen, ähnlich einem Fremdkörpergefühl, für das bei urologischen Untersuchungen keine organische Ursache gefunden wurde. Nun habe ich panische Angst, dass diese Missemfindungen durch das beschriebene Pressen beim Wasserlassen verstärkt werden könnten.

Ist das möglich? Kann dieses einmalige Pressen irgendwie geschadet haben, wenn man es nicht öfter macht?

...zur Frage

Schmerzen in der Eichel, was dagegen tun ? Erektionsstörungen ?

Hallo liebe Community,

ich wende mich an dieses Forum, da ich rat suche und nicht so recht weiter weiß. Ich bin 22 Jahre jung und habe ein Problem mit meinem "besten Stück". Ich hab andauernde Schmerzen in der Eichel, meistens auf der Oberseite. Es ist mal mehr und mal weniger.

Weiterhin habe ich beim Oralverkehr kurz vor dem Höhepunkt auf der Unterseite einen brennenden Schmerz. Darüberhinaus ist meine Erektion sehr unterschiedlich, allerdings noch selten so wie vorher, auch wenn es reicht für Geschlechtsverkehr. Beim Sex selbst oder der Selbstbefriedigung tritt das Brennen nicht auf. Beim Wasser lassen spüre ich vereinzelt einen Druck auf der Harnröhre.

Ich war bereits beim Urologen, der sowohl einen Abstrich als auch eine Urinprobe genommen hat. Mein Hausarzt hat dann nochmals meinen Morgenurin untersucht. Alle Tests waren negativ und es konnte nichts gefunden werden. Auch äußerlich ist nichts zu sehen, keine Rötung oder Schwellung oder ähnliches.

Besonders macht mir dieser drückende Schmerz und die Erektionsprobleme zu schaffen. Mein Hausarzt hat mir Solidagoren verschrieben, ein rein pflanzliches Mittel, welches die Harnröhre entspannen soll. Eine spürbare Besserung ist bisher nicht eingetreten.

Wie soll ich mich weiterhin verhalten ? Kann es einfach eine Überreizung sein ? Info: Bin bereits seit meiner Kindheit beschnitten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?