Beim Skifahren gestaucht, jetzt kann ich den Nacken nicht mehr bewegen! Was hilft?

1 Antwort

ich bin letztes jahr am 13. juli von einer leiter gefallen und habe mir den nacken gestaucht. als nach 3 tagen schmerzen auftauchten, riet mir jemand, zu kühlen!!!, da ich ja scheinbar eine entzündung im nacken hätte. dumm wie ich war, tat ich das. damit kam ein "märtyrium" in gang, was ca. 1/2 jahr dauerte und immer noch restspuren hinterlassen hat. Ich rate zu wärme, wärme, wärme. dann rate ich dir, dir sofort medikamente vom arzt (orthopäden) aufschreiben zu lassen, wenn du nicht welche im haus hast. ich nehme keine medikamente und habe damit erst recht die angelegenheit verschlimmert. und als ich aus verzweiflung zur einnahme bereit war, half es nicht. keine wirkung!!! es helfen hier "diclophenac" oder "iboprophen" (ich weiss nicht, ob die schreibweise so stimmt). und das sind schon hammer. sofort!!!, das ist wichtig, nicht warten!! dann rate ich dir, die nackenmuskeln vorsichtig zu dehnen, man hat ja angst vor schmerzen und nimmt schonhaltung an. dadurch verspannen die muskeln: gleich gegen andehnen!!! gleichzeitig zur verstärkung der wirkung die schulter der gegenüberliegenden seite nach unten drücken. immer vorsichtig!!!! vielleicht mit einem körnerkissen im nacken, damit es schön warm ist und sich gut dehnen lässt. ich habe so viele fehler nach meinem sturz gemacht, ich wünsche dir, dass alles gut wird und weihnachten vergessen ist. alles gute!!!!!

Schmerzen nach einrenken der Halswirbel

Hallo ich habe eine Frage. Ich bin 25 und habe seit meiner Geburt die einen oder anderen Probleme mit dem Rücken. Zudem plagt mich ein Spreiz,Senk und Plattfuß und ein Hohlkreuz. Ich muss mindestens alle 2 Wochen einmal zum Doc,da ich immer wieder Wirbel ausgerenkt habe.Wie das ganze passiert,weiß ich leider auch nicht. Nun war ich Mittwoch beim Doc und habe wieder Wirbel(auch Halswirbel)eingerenkt bekommen. Die Schmerzen im Nacken, rechte Schulte und beim Kopf drehen,sind aber immer noch da und zudem kommen ab und an auch schmerzen im rechten Arm und kribbeln. Ist das normal? Der Doc sagte nach dem einrenken,das ich das ganze wärmen soll und das es wieder wird und falls nicht,das ich wieder kommen soll. Was soll ich denn nun machen? Schmerzen habe ich und Schmerzmittel hat man mir nicht aufgeschrieben.Wärme bringt aus meiner Sicht gar nichts. Weiß da jemand einen Rat? Hab irgendwie echt Panik,das es was schlimmeres ist. Bitte um Rat!

...zur Frage

Immer wieder steifen Hals?

Hallöchen. Ich hoffe hier sind ein paar Nackenspezialisten unterwegs. Ich wollte mal fragen, warum ich so oft ein steifen Hals habe? Ich habe jede Woche mindestens 1x ein steifen Hals und dauert meistens so 2-3 Tage. Letzten Donnerstag an der Arbeit hab ich plötzlich wieder einen gehabt. Ich hatte kurz nach oben geguckt und beim wieder runter gucken war es komisch im Nacken und konnte darauf hin mein Kopf nicht mehr richtig bewegen und hatte starke schmerzen vom Nacken bis Schulterblattbereich und Oberarm, und ab und zu war auch ein kribbeln in den letzten beiden Fingern. Hab dann Freitagabend wieder mal eine Ibu 800 genommen und heute ist wieder alles wie wegeblasen, also als ob nichts gewesen wäre. Und das habe ich in den letzten Wochen mindestens 1x pro Woche. Sollte ich mir vielleicht mal ne Überweisung zum Neurochirurgen holen und mich da oben nochmal untersuchen lassen? Weil es nervt und ist auch schmerzhaft.

Vielen lieben Dank für eure Antworten.

Lg Doreen

...zur Frage

Nacken Zerrung zurück ?

Kann das passieren ? Hab meine erste noch nicht mal auskuriert sitzte seid drei wochen damit und nun wurde es solangsam besser konnte mein Kopf wieder nach oben bewegen konnte ihn wieder drehen alles schien der besserung nach, nun fängt alles wieder von vorne an das kann doch nicht wahr sein....

Ist das möglich das sie wieder zurück kommt ? Wnen man vorm ausrutschen ist also ich bin vorhin beinahe ausgeruscht aber nur leicht nach vorne gekippt aber mein Kopf bisschen bwegt dabei ist das möglich ? Kann man sie iwie abwenden ? Kühlen oder Wärmen nun ? Hab ehrlich gesagt nicht wieder list 3 4 wochen auf Sport zu verzichten (Fussball) Hab schon wegen meiner ersten 3 wochen keinen gemacht und es war der horror die schmerzen die Steifheit der verlauf etc einfach alles

...zur Frage

Was ist mit meinem Kopf?

Hallo alle miteinander

Vielleicht kann mir hier jemand helfen. Ich habe jetzt seit ca. 2 Monaten so ein dumpfes Druckgefühl im Nacken und Hinterkopf. Manchmal tut es auch weh. Dazu kommt ständig anhaltender Schwindel und schwache zittrige Beine. Bei kleinsten körperlichen Tätigkeiten werden die Symptome stärker. Ich kann mich nicht mehr gerade hinlegen, da es sich dann im Nacken-Hinterkopf-Bereich immer so hart von innen und leicht taub anfühlt. Auch sonst darf ich meinen Hinterkopf nicht berühren und auch zur Seite drehen gestaltet sich schlecht, da der Schwindel dann stärker wird und ein Kribbeln einsetzt. Manchmal spüre ich den Druck auch in der Stirn- und Nasengegend, als würde er ausstrahlen und hin und wieder habe ich das Gefühl einen Kloß im Hals zu haben. Seit ein paar Tagen juckt es rechts am Kopf auch noch ständig.

Ich war schon bei vier verschiedenen Ärzten deswegen, sie haben neurologische Untersuchungen gemacht, Blut abgenommen und ein EKG durchgeführt. Alles war jedoch in Ordnung. Sie haben es auf die Psyche geschoben. Aber ich bin ein Mensch der sehr schnell in Panik gerät, also habe ich immer noch Angst vor einen Tumor, ein Gerinnsel, eine Gehirnschwellung oder was anderes Schlimmes. Kann ein Bluttest denn mit vollster Sicherheit all das ausschließen? Und woran könnte es dann liegen? Vielleicht Verspannungen oder ein eingeklemmter Nerv oder doch die Psyche??

Ich bin gerade total verunsichert! :-( Möglicherweise weiß jemand von euch Rat.

Liebe Grüße,

JulyYurika

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?