Beim liegen Atemnot,Kloß im Hals,Magengrumeln,Rückenschmerzen!

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Schön dass du schon beim Nuklearmediziner warst! Nun heißts selber noch kontrollieren. leider hab ich bezüglich Ultraschall keine guten Nachrichten. Ließ mal im Schilddrüsenforum nach unter ht-mb.de. Einfach alle Schillddrüsen außer die vergrößerten werden von Facharzt als "Normal" bezeichnet. Auch eine bekannte Hashimotoschilddrüde die unter langjähriger Autoaggression von normalen um die 18 ml auf 2 ml runtergenagt worden ist , heißt im Arztbrief "normal". Echoarm und Inhomogen wären z.B. wichtige Ausdrücke, die auf Hashimnoto hinweisen würden.

Deine Schilddrüse ist noch im normalen Rahmen vergrößert? also nicht über 18 ml? Eine supüergesunde Schilddrüse macht auch keine Knoten. Gut...vom Sonogramm kann man jetzt nicht viel entnehmen.Außer du hast noch mehrt Infos!

Wie waren die Werte genau. leider kann man selbst bei einer kranken Schilddrüse ideale Werte noch haben...nicht nur noch im veralteten Npormbereich, gar im neuen Normbereich 0,3-2,5...oder sogar fantastischen TSH von 1...und die Schilddrüse kann trotzdem die Ursache für all deine Beschwerden sein. Nur fast kein Arzt glaubt es. Frau Dr. Brakebusch, Ärztin und Schilddrüsenkranke bestimmt ab TSH von 2,0 die Antikörper mit.

Hat deine Nuklearmediziner auch TPO u.a. Antikörper mitbestimmt? Das wäre jetzt erforderlich. Vielleicht kann er das noch nachbestimmen falls es nicht gemacht worden ist. 80-90% kann man dann als Autoimmunerkankungen erkennen. Gute 10% sind allerdings seronegativ..was nichts anderes heißt als der Antikörper den dein Immunsystem gegen die Schilddrüse macht nur noch nicht mittels handelsüblichen Standarttestkits nachzuweisen ist...also selbst wenn das keine Ergebnisse ergibt, keiner der standardmäßig kontrollierten Antikörper "erhöht" ist...dann kann es immer noch die Schildlrüse sein.

Aber generelles vorgehen ist ausschließen...einschließen ist nur was für Könner! bei der Schilddrüse. Ein sehr gutes Sonogramm könnte z.B. weiterhelfen...aber es gibt Ärzte die haben ein vorsintflutliches Ultraschallgerät in ihrer Praxis, die sehen immer nur Schnee..und "diagnostizieren" irgendwas ins Blaue hinein. Es gibt sie aber auch, die echten Könner unter ihnen, auch die gründlichen, exakten...gerne mit neuerem Ultraschallgerät...die können alles erkennen in der Schilddrüse. ich habe die letzten 2 Jahre 2 ENDOs beim SD-US meiner SD miterlebt. Jeder hat was anderes erkannt...mal mit mal ohne Knoten..inhomogen udn echoarmn stand nie im Arztbrief!...der letzte hat gesagt..nur noch Narbengewebe..keine Schildlrüse mehr.

Laß deine Schilddrüse beim Radiologen und/oder Endokrinologen untersuchen. ich vermute Schilddrüsenunterfunktion, meist kommt das von Hashimoto.

Alle deine Symptome passen dazu...außer der heißwerdende Knöchel...aber Bänderdehnung und Gelenkbeschwerden, verstauchte Knöchel paßt auch wieder. Auch der Ärztemarathon..und dass einem die Ärzte ins Gesucht sagen freundestrahlend man sei völlig gesund...obwohl das nicht sein kann, denn gesund ist was anders. NUR der Arzt findet es halt nicht raus was es ist. 90% der Diagnosen der Hausärzte sind "somatoiforme Störung", weil sie für 90% der Leiden ihrer Patienten keine Ursache finden. Das behaupte ich nicht, das sind von einem Hausrazt veröffentlichte Fakten.

Vor 30 Jahren gab es noch kaum psychische Diagnosen, wir hatten sehr wenig Psychiatrien in unserem Lande....das ist so geboomt die die Bäckereien nachdem Kohlehydrate als Hauptnahrungsmittel empfohlen wurde von den Welternährungsrichtlinien. Da weiß man mittlerweile dass man einen Fehler gemacht hat...mit den "somatoformenStörungen" wirds auch bald soweit sein. Wenn unsere Ärzte erst die Welt der Hormone für sich entdeckt haben werden. Denn die meisten Patienten sind Frauen, und diese sind naturgegebnerweise starken Hormonschwankungen zeitlebens ausgesetzt. Der zivilisierte Mensch meint das noch verbessern zu können, indem er den Frauen die Antibabypille seit 50 wie Smarties verkauft. Dann werden auch noch alle Masttiere mit Östrogen vollgepumpt um höheres Schalchtgewicht zu bekommen. Da bekommen jetzt sogar schon unsere Männer vom Fleischkonsum Körbchengröße C. Im Trinkwasser sammelt sich die Östrogen-Pipi der Pillekonsumierenden Frauen. Prosit all jenen, die meinen von den blöden Hormonproblemen verschont zu sein;)

Nunja..es wird noch einige Zeit dauern...bis das alles den Ärzten zu Gehör kommt und sie sich mehr auf endokrinologische Probleme einstellen..insbesondere weil jetzt die geburtenstraken Jahrgänge damit vor ihren Praxen Zelte aufschlagen.

Danke für deine Antwort ich war schon bei einen Nuklearmediziener,ich habe bei dem meine Schilddrüse Checken lassen,er hatte mir gesagt die eine Schliddrüse wäre etwas größer was aber normal wäre,und er hätte einen Knoten gefunden,der aber auch normal wäre,und die Werte sind auch in Ordnung,also das können wir ausschließen,er hatte mir noch gesagt das ich zu einem Lungenfacharzt gehen soll,da war ich natürlich schon vor ihm,aber außer eine kleine Bronchitis alles in Ordnung,hast du noch andere Ideen ? diese Geschichte ist sehr lässtig,aber dein text wie du ihn geschrieben hast trifft voll auf dem Punkt.

0

Was möchtest Du wissen?