Frage von Thisme, 56

Beide Oberschenkel angespannt?

Hallo. Ich habe folgendes Problem. Am 16.02.2016 hatte ich zum ersten mal zittrige beine und das Gefühl, das die Oberschenkel angespannt sind (am Geburtstag meiner mittlerweile 8 jährigen Tochter). (mein Mann hatte sich 6 Tage zuvor nach fast 11 Jahren von mir getrennt). Ich lag die tage von der Trennung bis zum 16. Fast nur und habe geweint, nichts bzw kaum gegessen, nur Kaffee und Zigaretten. Nachdem ich dann fast in Panik ausbrach und mich dann doch bewegen mußte, war das wieder weg. Dann, am 10.05.2016 fingen beide Oberschenkel an sich zu verkrampfen  bzw das die Beine gleich zusammen sacken (nachdem meine Tochter und ich umgezogen sind und sie die schule gewechselt hatte), als wir zur schule mit dem Rad gefahren sind (es geht steil bergauf und ich bin das Rad fahren eigentligewohnt). Das hielt ein paar Tage an, war dann wieder weg. Nun habe ich es fast jeden tag, das ich das Gefühl habe die Oberschenkel sind angespannt. Bewege ich mich, habe ich das Gefühl so gut wie nicht. Es gibt Punkte, wo ich das Gefühl habe ich laufe auf Eiern. Aber sehr oft geht es. Nur wenn ich ruhe habe kann es vorkommen, das dieses Gefühl der angespannt Heitzer und das Gefühl die Beine sacken gleich zusammen, da ist. Versuche ich nicht dran zu denken, oder lenke mich ab, geht es. Mein HA sagte, das ist normal, da ich ja das alles nicht so gewohnt bin. Aber mir macht das Recht oft Angst und lässt mich dann wieder in panikattacken ausbrechen. Kennt jemand dieses Gefühl oder hat sowas schon durch?

Antwort
von AliceF, 47

Aus der Ausführung entnehmen, dass Du schwere Zeit durchmachst und viel in Dir "rumschleppst", was Dich seelisch an die Grenzen bringt.

Du brauchst richtige Techniken zur gezielten Entspannung sowie und ggf. Hilfe eines Psychotherapeuten.
Ohne körperliche Untersuchung ist es schwer gezielt zu Antworten, ggf. hast Du Bindegewebeprobleme u.a. in Bereich der Faszien, welche sich beim anhaltenden Stress verkürzen und verhärten. Hier hilft Dehnung über Faszienübungen und ggf. Physiotherapie.

Mit Zigaretten machst es klarerweise alles nur schlimmer und schadest auch Deiner Tochter. Suche Dir Hilfe, um vom Rauchen wegzukommen, falls Du es selbst nicht schafftst

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community