Bei zu hohem Blutdruck zum Hausarzt oder gleich zum Internisten?

2 Antworten

Zu hoher Blutdruck ist ein erheblicher Risikofaktor für Herzinfarkt und andere Herz-Kreislauf, der dringend behandelt werden sollte. Allerdings gibt es unterschiedliche Auffassungen über Ursachen und Behandlungs-Methoden zwischen Schulmedizin und alternativer Medizin bzw. Naturheilkunde (NHK). Häufig reichen sanfte Mittel ohne Nebenwirkungen Deshalb würde ich als Ratgeber einen Mediziner bevorzugen, der den Zusatz "Arzt für Naturheilverfahren" hat. Alles Gute, M.

Ich würde erst mal zum Hausarzt gehen und mich beraten lassen! Auch der kann den Blutdruck messen, EKG und auch ein Belstungs-EKG machen.

herzrasen wegen zuckerschub

Hab ein problwm. Ich habe vor 2 h zwei schweineohren gegessen. Und mir wurde übel. Weil ich habe, glaube ich noch nie soviel zucker im leben gegessen. Jetzt hat sich meine herzfrequenz erhöht. 110. Blutdruck war auch hoch. Dann habe ich drei tassen grunen tee getrunken und magnesium genommen. Und alles ging runter. Und nach dem tee und magnesium war mein herschlag 59. Also von110 auf 59. Und ih habe angst bekommen dann ist mir kalium eingefallen und ich habe eine banane gegessen dann ging es wieder. Mein problem ist sowohl blutdruck als auch herz schwankt. Ist das normal. Wie gesagt ist gleich nah dem zuckerschub passiert. Si eine halbe Stunde später. Habe angst weil meine herzfrequenz nie 59 war und dann steigt es aufeinmal. Also immer soweiter.

...zur Frage

Mit welcher EMS-Frequenz Verspannungen im oberen Rücken lösen?

Hallo Experten,

ich habe seit langem Myogelosen, also schmerzhafte Muskelverhärtungen im oberen Rücken am Schulterblatt beidseitig, von Überlastung wie zu viel Liegestütze. das hat mir ein Orthopäde diagnostiziert. zusätzlich zur manuellen Therapie habe ich mir ein TENS/EMS/Massage-Gerät von Beurer gekauft, da EMS ja nicht nur Muskel trainieren sondern auch entspannen soll. Ich finde jedoch in der Bedienungsanleitung nichts und im Internet kaum was dazu, bei welcher EMS-Frequenz am besten Verspannungen gelöst werden. trainiert ist der Bereich schon genug, ich will nicht durch eine falsche Frequenz den Bereich wohlmöglich noch mehr verhärten. nur das hier habe ich gefunden:

EMS mit mittlerer Frequenz (20 - 50 Hz)

Die rasch aufeinander folgenden Muskelkontraktionen verursachen eine bessere Durchblutung des Muskels. Der Abtransport von Stoffwechselprodukten wird gefördert und der Muskel besser mit Sauerstoff versorgt.

EMS mit niedriger Frequenz (1 – 10 Hz)

Bei niedriger Frequenz und längerer Impulszeit kommt es zu einer intensiven Anspannung des Muskels. Der erzeugte Zustand entspricht etwa dem langsamen Training mit hohem Gewicht, das verstärkten Muskelaufbau und die Verbesserung der Ausdauerfähigkeit zum Ziel hat.

Soll ich mich bei EMS also nur im Bereich von 20 bis 50 Hz bewegen?

vielen Dank für Ihre Antwort

K. Bachwitz

...zur Frage

Jedesmal Anrufe von der Krankenkasse - Meine KK macht mich krank

Hallo, also ich bin jetzt wirklich abgenervt. Meine Krankenkasse, meine Tel. Nummer muss sie wohl von meinem Arzt bekommen haben ruft mich jedesmal wenn ich krankgeschrieben bin an. Das erste mal, als ich in einer Tagesklinik für einen Tag war - ob ich den noch dort bin. Das nächste mal als ich in der Tagesklink war wieder- mit der gleichen Frage und heute die neuerlich. Meist bin ich telefonisch nicht rund um die Uhr erreichbar, habe dann die Nummer auf dem Display und rufe genervt zurück. Diesmal wollte die Dame wissen wie lange ich im Krankenhaus war und dass ich vom 17.10.-22.10 krankgeschrieben bin und ob ich dann wieder arbeiten gehe. Nun es ist einem meiner Probleme - steiender Blutdruck trotz diverser Medikamnte - nicht eben förderlich permanent Anrufe von der Krankenkasse zu bekommen, sprich es ist für mich ein Strssfaktor (Was wollen die jetzt schon wieder?) Wenn ich nicht ans Telefon gehe kommt eine Schreiben: Leider haben wir sie telefonisch nicht erreichen können und bitten um Rückruf...Meine Frage:Musss ich dann zurückrufen oder kann ich so was ignorieren? Ich beziehe ja kein Krankengeld und habe auch nicht permanent ein Telefon zur Hand. Für eine Antwort bin ich dankbar.

...zur Frage

Reizmagen oder eine andere Krankheit?

Ich bin 18 jahre alt und männlich. Ich habe nun seit mindestens 4monaten ein starkes Druckgefühl im mittleren oberbauchund ein allgemeines unwohlsein. Seitdem habe ich auch einen zu hohen Blutdruck, ich glaube jedoch, dass das mit den Bauchschmerzen zusammenhängt. Diese sind immer zu merken und besonders stark nach dem essen, sodass dann meist auch Kopfschmerzen auftreten.
Ich hatte auch schon den Verdacht auf eine Nahrungsmittelunverträglichkeit gehabt aber die schmerzen kamen trotzdem , egal was ich gegessen habe. Der Arzt hatte mir bis jz einmal pantopanzol gegeben. Diese halfen jedoch nicht. Daraufhin habe ich auch bullrichsalz und iberogast genommen. Das half auch nur kaum bis mäßig. Daraufhin hatte ich beim internisten eine magenspiegelung gemacht dort war jedoch nichts auffällig , sowohl beim schauen in den magen , als auch bei den proben. Und nun wollte der arzt mir sagen, dass die symptome durch stress verursacht sind. Das kann ich jedoch nicht nachvollziehen, da ich keinen stress habe. Hättet ihr vlt eine Idee was ich habe oder was ich noch tun könnte um dies herauszufinden ? Danke im voraus :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?