Bei welchen Krankheiten und Symptomen wird eine Lymphdrainage durchgeführt?

1 Antwort

Die Lymphdrainage wendet man bei Lymphödemen (eine Art der Schwellung) an. Das Lymphgefäßsystem ist dafür verantwortlich, Dinge aus dem Gewebe abzutransportieren, die zu groß sind um über Blutgefäßsystem abtransportiert werden zu können (weil sie nicht durch die Gefäßwand kommen) Das sind z.B. Eiweiße, abgestorbene Zellen... Wenn das Lymphgefäßsystem gestört ist (Op, sonstige Verletzungen, Überbelastung), dann muss man die Lymphbahnen anregen und ihnen evt Umwege zeige (Z.B. wenn ich irgendwo einen Schnitt habe, dann um den Schnitt herum; oder wenn Lymphknoten entfernt wurden, dann zu anderen Lymphknoten) Bei einem richtigen Lymphödem kann man die Flüssigkeit richtig vor sich herschieben und sieht nach 30 Minuten schon einen richtigen Erfolg! Hier noch ein kleines Video, dass du dir eine Vorstellung davon machen kannst!

http://www.youtube.com/watch?v=_SVcUhX3CDo

Extreme Schulterschmerzen, da ich eine Lymphdrainage im Gesicht mit einem Gerät bekommen habe.

Ich hebe eine Lymphdrainage im Gesicht bekommen, da ich Cortison wegen einen ansteckenden Augenvirus nehmen musste. Der junge Physiotherapeuth machte aber keine manuelle Lymphdrainage im Gesicht sondern mit einem Gerät, dass wie ein Hammer auf die Haut gehämmert hat. Unter anderem auch an den Halsschlagadern. Seitdem habe ich starke Schmerzen in beiden Schultern und extreme Kopfschmerzen. Ich kann meine Arme nur unter starken Schmerzen bewegen. Habe davor noch nie von einem solchen Gerät für das Gesicht gehört. Wer kennt dieses Gerät und was kann ich nun gegen diese Schmerzen tun. Der Therapeuth hat mich vorher nicht wegen meinen Krankheitsbild befragt. Vielen Dank schon mal im Vorraus.Gruss Mondstein 7

...zur Frage

Gültigkeit der Lymphdrainage verlängern?

Ich habe ein Rezept für die Lymphdrainage erstmals bekommen.

Das müsste ich innerhalb zwei Wochen einlösen. Nun war ich krank und dann waren die Physiopraxen in der Nähe entweder voll oder wegen Personal Mangel vorübergehend zu..Eine hatte ich gefunden die allerdings erst im Mai Termin für mich hat. Die Dame erklärte mir das die behandelte Fachärztin, nur das ändern müsse und dann würde es nicht verfallen und ich kann Termin bekommen. Nur stellte sich die Ärztin quer ! Und stellt nicht s aus oder ändert was....Somit muss ich mich um eine neue Praxis kümmern und das alles noch einmal anfangen.Darf sie mir das verweigern , schließlich habe ich ein lymphödem II das behandelt werden muss! Und da ich leider krank wurde und kein Fahrzeug habe , kann ich auch nicht nach Buxtehude reisen für 2x in der Woche Lymphdrainage...Hab es meiner Krankenkasse mittgeteilt vielleicht bringt es was....?!?!?

Kennt jemand sich aus ? Darf man das verweigern ? Oder was kann man machen?

Gruß Sommer86

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?