Bei starke Wadenkrämpfe Massagen verschreiben lassen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du solltest die Ursache herausfinden und keine Symptome bekämpfen. Laß Dein Blut auf einen Vitaminmangel untersuchen, zuvor erkläre dem Arzt Deine Beschwerden und Deine Vermutung auf eine Mangelerscheinung...

Du solltest nach dem Grund für die Krämpfe schauen lassen. Das ist jedenfalls nicht normal! Mit einer Massage erwischt man nicht das Problem sondern nur die Symptome.

Wadenschmerzen rechts

Hallo. Habe folgendes Problem. Meine rechte wade schmerzt. Dies fing vor ca einem Monat an, die rechte wade war auch größer geworden. Bin dann ins Krankenhaus, Blut abnehmen lassen , alles in Ordnung. Anschließen Ultraschall Untersuchung, Thrombose ausgeschlossen. Hab heparin salbe benutzt und alles wurde besser. Vor ca einer Woche fingen die schmerzen wieder an, diesmal in einem anderen Krankenhaus gewesen, wieder Thrombose ausgeschlossen, was es sein kann Weiß keiner. Die wade schmerzt sehr, ist dicker als die rechte wade, die schmerzen Sind kaum lokalisierbar, Beim drücken Auf die wade tut auch nichts weh, der Schmerz ist irgendwie innerlich und das Bein ist total unruhig und von außen sind Zuckungen zu erkennen. Die wade brennt Auch innerlich irgendwie . Wenn ich das Bein hochlagere, lassen die schmerzen etwas naxh. Ich weiß einfach nicht was es sein kann, vieleicht hat jemand ähnliches Und kann mir helfe. Habe nun vom Hausarzt eine Überweisung zum Orthopäden. Hoffe es weiß jemand Rat. Der Fuß kribbelt auch manchmal

...zur Frage

Was ist das für ein wandernder Schmerz im Bein?

Seit ca. 2 Wochen habe ich Schmerzen im linken Bein. Mal am Innenknöchel, mal auf dem Spann, mal unterm Fuss, dann innen an der Wade, unter oder über dem Knie oder auch auf dem Oberschenkel. Meistens ist es ein brennender Schmerz, manchmal ziehend. Da ich im vergangenen August eine Thrombose der tiefen Vene am Unterschenkel hatte, kam natürlich zuerst die Sorge auf, dass ich (trotz Kompressionsstrumpf) wieder eine Thrombose habe. Das habe ich gestern aber ausschließen lassen. Thrombosewerte sind nicht erhöht. Danach war ich bei einem Chiropraktiker, der eine (leichte) Blockade am 3. LW gelöst hat. Er meinte, das könne nicht für meine Beschwerden verantwortlich gewesen sein. Äußerlich sieht man nichts: weder rot,geschwollen noch heiß. Das Bein sieht vollkommen normal aus. Hat Jemand einen Tipp, worum es sich hier handeln könnte? Meine Gedanken gehen Richtung Venenentzündung? Oder Nervenschmerz?

...zur Frage

Starke Krämpfe was kann das nur sein

Hallo, ich habe seit meiner Schwangerschaft (vor 5 monaten war die Entbindung) vermehrt starke Krämpfe, das sind unterschiedliche z.b. Waden Krämpfe, Schienmeinkrämpfe, Kieferkrämpfe, in der Zunge, in den armen und Fingern, im Hals, im Rücken, in den seiten(wenn ich z.b. auf der seite liege) und die alle schlimmsten sind in der Bauchdecke. Meistens kündigen sich die Krämpfe durch starke zuckungen an der stelle, wo der krampf kommt an dann werden diese immer schlimmer und daraus entsteht dann der krampf. Ich und mein Mann sehen dann, wie sich dann körperteile wie z.b. der zeh Extrem von den anderen abspreizen. Es dauert ewigkeiten, bis ich so einen Krampf wieder los bin. Die Krämpfe in der Bauchdecke sind die schlimmsten, die sind meger schmertzhaft meistens muss ich dabei anfangen zu heulen und schreien und mein mann muss kommen um mir aufzuhelfen, weil da garnix mehr geht. Dabei verschiebt sich der ganze bauch auf z.b. die rechte seite und wird steinhart. Einen Mangel an Magnesium und ähnliches kann ich vollkommen ausschließen und wenn ich zu meinem Hausarzt gehe nimmt er mich nicht richtig ernst. Die Krämpfe treten schubweise auf, mal habe ich ein paar tage ruhe und dann kommen sie prlötzlich immer haufiger wieder. Ich weiss, dass ist jetzt ein bisschen durcheinander geschrieben aber ich hoffe, das mir vieleicht jemand sagen kann, woran das liegen kann bzw was ich dagegen tuhen kann.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?