Bei meinem Zahn ist hälfte von Wurzel verschwunden ,warum?

2 Antworten

Kannst du mal etwas mehr schreiben und nicht nur eine Überschrift!!!!!

Milchzahn? Bleibender Zahn? Frontzahn? Backenzahn? Wurzelgefüllter Zahn? Vereiterter Zahn? Wurzelspitzenresektion?

Ein Stück vom wurzelbehandelten Zahn abgebrochen, wie geht´s jetzt weiter?

Hallo, guten Morgen zusammen, mir ist heute morgen beim Brot essen ein Stück von einem wurzelbehandelten Zan auf der Innenseite abgebrochen bis zum Zahnfleich. Die Außenseite ist ganz normal. Innen fehlt nun halt ein Teil vom Zahn. Es ist ein erster kleiner Backenzahn oben. Habe direkt für morgen einen Termin beim Zahnarzt gemacht. Der wurzelbehandelte Zahn war nicht überkront oder so. Ich habe keine Schmerzen. Der Zahn war aber mit einer fertigen Füllung in der Wurzel fertig. Das eigentlche Problem ist, dass da ein Stück Amalgamfüllung noch drin war und dort nun eine scharfe Spitze stört. Ich glaube damit kann man sich in die Zunge stechen.

Ich wollte einmal fragen was da wohl jetzt auf mich zu kommt. Ich habe solche Angst das ich den Zahn verliere und da eine Lücke ist. Für eine Krone habe ich leider überhaupt kein Geld im Moment. Kann man das so lassen? Oder was wird da eventuell gemacht? Ich mache mir doch etwas Gedanken. Mir ist noch nie ein Zahnstück abgebrochen. :(

Liebe Grüße

...zur Frage

Können Zähne durch putzen weisser werden?

Kann man seine Zähne allein durch sorgfältiges putzen weisser machen, oder geht das nur mit dem speziellen Gel vom Zahnarzt? Ich habe etwas gelbe Zähne und würde sie gerne weisser machen. GIbt es das Gel vielleicht auch irgendwo zu kaufen und man benutzt es selbst? Weil das kostet ja mehrere hundert Euro, das ist mir etwas zu teuer..

...zur Frage

Zahnwurzel vom toten Zahn hört nicht auf zu eitern- wie geht das weiter?

Hallo, Vatertagmorgen wachte ich ohne vorherige Schmerzen oder Anzeichen mit einer dicken Wange auf. Schmerz hatte ich keinen, auch keinen orten können. Nur oben der Knochen unter dem Auge drückte. Am Nächsten Tag war es noch schlimmer, linkes Nasenloch zu Ohr schon "komisch" alles dick. Der Tränensack unterm Auge wurde aber dann beim sprechen und essen dünner. OK. zum Zahnarzt, der den Übeltäter ortete: Oben an der Seite ein Zahn, von dem mal die Hälfte abgebrochen und mit einer Plombe versorgt worden war. Er rubbelte die Wurzel auf: Eiter SEHR Dickflüssig, aber Unmengen an Gewebeflüssigkeit, daher die dolle Schwellung. Zahn blieb 5 Tage offen + ich bekam Antibiotikatabletten Selectomycin (bin allergisch gegen Pennecillin). Schmerzen habe ich keine, aber Druckgefühl. 4 Tage davon war die Wange noch dick. Eiter floss ab, besonders viel, wenn ich mich bewegte (mit dem Hund Gassi ging). Dann bekam ich ein Medikament rein mit einem Wattebausch. 2 Tage später doller Druck, Bausch wäre fast selber raus gekommen. Leider drückte ich ihn wieder rein, was mir der ZA hinterher als falsch bestätigte. Dann kam Eiter oben durchs Zahnfleisch. Am Tag, wo ich den ZA-Termin hatte, war da kein Eiter, auch nicht am Zahnfleisch. Er ließ den Zahn sicherheitshalber aber offen, um Probleme bei möglichen Druck über Pfingsten zu vermeiden. Neuer Wattebausch mit Medikament kam rein. Abends war oben an der Wurzen wieder Eiter, der durchs Zahnfleisch raus kam. Manchen Tag war nichts mit Eiter, dann war wieder etwas. Ich merkte aber, daß sich Eiter nach dem Essen oft bildete. Ich esse viele Äpfel, was laut ZA-Aussage aber völlig egal sei. Die solle ich ruhig weiter essen. Nun habe ich das 3. Mal Wattebausch mit Medikament im Zahn. Dieses Mal bohrte er so viel in der Wurzel, daß es ganz schön weh tat. Auch gleich nach dem Medikamenteinsatz merkte ich, daß es in der "Wunde" rauscht, also etwas reagiert. Das war gestern. Heute ist die Backe leicht dick. Nun habe ich auch erstmalig ab und zu leichte Schmerzen, die aber auch von der Behandlung kommen können. Auch heute merke ich, daß der Druck an der Wurzel zugenommen hat, sich durch das Medikament da etwas tut. Eiter tritt reichlich beim Drücken oben aus dem Zahnfleisch aus. Gestern schmeckte es dabei oft bitte nach dem Medikament. Nun habe ich Fragen, was ich selber tun kann, damit das bald besser wird: 1. Ist es gut, daß soviel Eiter (auch oben aus dem Zahnfleisch) raus kommt, bzw. soll das Medikament das nicht gerade bewirken? 2. Je mehr ich mich leicht bewege, desto mehr Eiter (logisch, weil die Körpertemperatur steigt). Dabei kann ich schön Eiter weg drücken, denn dann wird die dicke Masse flüssiger und kommt raus. ist das richtig + gut? 4. Sollte ich wirklich alles bedenkenlos essen? Ich versuche nicht mit der Seite zu kauen, doch Reste kommen da dran.

Danke für Eure Tipps + viele Grüße Goodgirl

...zur Frage

Ist mein zahn jetzt locker HILFE?

Ich habe seit 4 monaten keine feste zahnspange mehr sondern eine lose und zähne sind ja sehr locker wenn die raus is....heute hab ich halt aus wut weil ich meinen vorderzahn so schief find richtig fest draufgedrückt und dann hat dad so ein Wurzel knack geräusch gemacht wenn ihr versteht was ich meine....nicht "knack" sondern so als würde jemand am zahn ziehen...ist der zahn jetzt komplett locker? Was soll ich tun? Er sieht net locker aus aber ich hab angst dass er jetzt locker ist...hilfe!!

...zur Frage

Backenzahn wurde gezogen

Mir wurde am Donnerstag ein Backenzahn gezogen. Das war nötig, weil sich unter dem Zahnfleisch eine erbsengroße Fistel (?) gebildet hat. Der Zahn wurde nach 2 erfolglosen Wurzelbehandlungen von der Wurzel befreit und nun musste er nach ca. 3 Jahren ohne Wurzel gezogen werden. Jetzt bildet sich auf der Wunde so eine weiß-graue Ablagerung aber nicht auf der ganzen Oberfläche. Ist das normal oder ist das jetzt eine Entzündung oder Eiter?

...zur Frage

Immer beim Zahnarzt gewesen, jetzt sagt ein Arztkollege, ich hätte furchtbare Zähne!

Hallo, ich bin umgezogen und habe aus diesem Grund den Zahnarzt wechsel müssen. Das letzte Mal war ich anfang Februar bei meinem vorherigen Zahnarzt. Der meinte, einige Zähne wären etwas angeschlagen, aber das wäre mit elmex Gelee noch in den Griff zu bekommen.

Ich putze regelmäßig die Zähne (2x täglich) und 1x in der Woche mit elmex Gelee.

Ein Zahn im vorderen Bereich ist kariös, das kann ich im Spiegel sehen, aber alle anderen sehen nicht anders aus, als vor einem 3/4 Jahr. Schmerzen habe ich auch keine.

Weil ich 2x im Jahr zum Zahnarzt gehe und auch die Stelle vorne versorgt haben wollte, war ich jetzt an meinem neuen Wohnort bei einem neuen Zahnarzt. Der hat die Hände über dem Kopf zusammengeschlagen und von einer "Katastrophe" in meinem Mund gesprochen. 7 Zähne sind angeblich betroffen, bei 2 Zähnen hätte er im Röntgenbild gesehen, dass eine Wurzelbehandlung nötig sei... Ich war regelmäßig bei den Untersuchungen. Es kann doch nicht sein, dass Karies nicht auffällt bis man direkt eine Wurzelbehandlung machen muss?!

Kann ich mir durch einen weiteren Arzt ein Urteil einholen lassen? Wird das von der Krankenkasse bezahlt oder ist das mein privates "Vergnügen"? Was würdet ihr an meiner Stelle machen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?