Bei Magenproblemen zum Hausarzt oder direkt zum Gastroenterologen?

4 Antworten

Hallo! Erstmal solltest du zum Hausarzt gehen. Der kann dich untersuchen (z.B. Blut, Ultraschall) und kann dir vielleicht auch schon weiterhelfen, z.B. erstmal säurehemmende Medikamente verschreiben und versuchen, ob es damit schon besser wird. Dann könntest du dir den Weg zum Facharzt, der noch dazu meist mit längeren Wartezeiten verbunden ist, sparen.

Und wenn der Hausarzt meint, dass irgendwann dann doch weitere Untersuchungen nötig wären, dann kann er dich immer noch an einen Gastroenterologen überwiesen. Dieser könnte dann bei Bedarf weiterführende Untersuchungen machen, wie z.B. eine Magenspiegelung oder eine Säuremessung. Die Magenspiegelung ist aber harmloser als immer erzählt wird, zumindest, wenn man sich was zum schlafen geben lässt. Dann merkt man nämlich gar nichts von der Untersuchung. Das kann ich dir aus Erfahrung sagen, ich hatte dieses Jahr schon 4 Spiegelungen.

Grundsätzlich finde ich es eigentlich sowieso besser, immer erst zum Hausarzt zu gehen, weil der oftmals schon selber helfen kann und im Fall, dass man zum Facharzt muss, hinterher alle Befunde bekommt und somit über alles im Bilde und gut informiert ist. So kann man z.B. auch doppelte Untersuchungen oder doppelte Verschreibungen oder auch Verschreibungen von Medikamenten, die sich nicht vertragen, vermeiden.

Alles Gute

Ich würde direkt zum Facharzt gehen! Ich habe seit ca 7 Wochen magenprobleme und habe am Dienstag jetzt endlich ein Termin beim Facharzt !

Gute Besserung

Da kann auch erstmal der Hausarzt helfen, z. B. mit einer Untersuchung und wenn sinnvoll mit einer Medikation (z. B. Pantoprazol, gibts auch in 20mg frei in der Apotheke). Wenns dennoch länger anhält, wird der Hausarzt Dich auch zum Gastroenterologen (z. B. für eine Magenspiegelung) überweisen, um Näheres abzuklären.

Wiederholt Probleme mit dem Magen, was könnte die Ursache sein?

Hallo Zusammen,

ich hatte jetzt schon öfters ziemliche Probleme mit dem Magen, ich beschreib einfach ml die Symptome und vielleicht hat jemand eine Ahnung was das sein könnte. In den letzten drei Monaten hatte ich diese Probleme etwa 4x. Jedes mal hatte ich was anderes gegessen und getrunken, deswegen glaube ich nicht, dass ich irgendein Lebensmittel nict vertrag. Ich habe dann immer einen ziemlichen Druck im Magen, verbunden mit Schmerzen. Muss dann immer recht häufig aufstoßen, manchmal sogar mit etwas Magensäure und mir ist einfach ziemlich übel.

Sodbrennen ist es aber glaub ich nicht, weil der Schmerz viel weiter unten im Magen sitzt und beim Liegen wird der Schmerz besser, und beim Sodbrennen wird dieser ja eher noch schlimmer. Außerdem hab ich das Gefühl, dass das Aufstoßen nicht unangenehm ist sondern eher gut tut den Druck etwas zu verringern. Beim gehen und Stehen werden die Probleme auch stärker. Wenn ich dann nichts mehr ess und trink und sitz bzw liege wirds auch besser. Einen H.Pylori glaub ich übrigens nicht zu haben, das wurde vor etwa einem Jahr mal getestet.

Was könnte denn die Probleme verursachen? Vor allem warum treten die Probleme so unregelmäßig auf? Ich denk mir immer, wenn irgendwas mit dem Magen nicht stimmt, dann hat ma die Probleme doch immer oder?

...zur Frage

Muss jeder einen Hausarzt haben?

Ich bin umgezogen und habe demnach momentan noch keinen Hausarzt. Sollte ich mir schleunigst einen suchen, immerhin wird man ja auch zum Beispiel im Krankenhaus nach einem gefragt. Kann man auch gesund zu einem Hausarzt gehen und sich vorstellen, sodass man, wenn man krank ist, direkt einen Ansprechpartner hat oder ist das übertrieben?

...zur Frage

Was hilft bei Magenprobleme?

Manchmal habe ich Sodbrennen und muss aufstoßen nach dem Essen. Gibt es etwas, was ich vor dem Essen zu mir nehme und dann weniger Probleme mit meinem Magen habe?

...zur Frage

Kann der Hausarzt offene Stellen am Fuß behandeln?

Geht man mit offenen Stellen zum Hausarzt oder zum Chirurgen direkt?

...zur Frage

Wieso hab ich häufig Sodbrennen?

Ich hatte eigentlich nie Probleme damit, aber in letzter Zeit ist es bei mir gehäuft, dass ich abends Sodbrennen habe. Oft dann auch im Zusammenhang mit Verdauungsstörungen, meistens Verstopfungen. Besteht da überhaupt ein Zusammenhang und was sollte ich eurer Meinung nach tun?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?