Bei Kälte Schmerzen im Hinterkopf?

1 Antwort

Loch im Kopf wegen Headset !!!

Hallo Leute :)

Ich habe gestern Abend bemerkt, dass ich ein Loch in meinen kopf habe in der Mitte. Ich trage regelmäßig das Headset täglich und ungefähr 4-5 Stunden am Tag. Also wo ich immer das Headset auf mein Kopf lege auf die gleiche Stelle ist ein Loch drinnen. Es geht gerade und daist eine tiefestelle auf der Mitte. Ist es normal so oder bleib das jetzt für immer. Mache mir schon sehr sorgen, weil es nicht so schön aussieht. Schmerzen oder so habe ich nicht. Ich freue mich auf eure Antworten :) Mit freundlichen grüßen

...zur Frage

Schmerzen in der Schulter beim liegen?

Wenn ich lange liege bekomme ich oft schmerzen in der linken Schulter bzw im Schulterblatt. Was kann das sein?Was kann man dagegen tun?

...zur Frage

Kältegefühl im Kopf

ganz komisch - wenn ich was Süßes esse /ich meine was sehr süßes/bekomme ich so ein Gefühl, ob ich in den Kopf fließendes kaltem Wasser habe. Das Gefühl verschwindet nach kurzer Zeit. Vielleicht weiss jemand was das Ganze bedeuten könnte?

...zur Frage

Wirkt "Teufelskralle" gegen Gelenkschmerzen?

Liebe Comunity, ich habe immer mal wieder Schmerzen in der linken oder rechten Schulter durch jahrelange berufliche Überbeanspruchung bzw. altersbedingten Verschleiß. Diclofenac-Salbe oder Tabletten helfen nicht. Nun hat mir meine Ärztin "Teufelskralle" empfohlen, die jedoch erst nach cal. 4 Monaten anschlagen soll. Hat jemand Erfahrung damit bzw. kann ein anderes Schmerzmittel empfehlen?

...zur Frage

MRT vom Kopf

Hallo bin ein bisschen verwirrt was meinen MRT Befund angeht..

Allgemein: symmetrische darstellung groß-kleinhirnhemispähren. unauffällige darstellung mittellinienstrukturen. normale weite liquorräume. unauffällige konfiguration des vestibulocochlearis faciais- Komplexes beidseits bei engem gefäßbezug bedseits. unauffälliger trigeminusabgang. normale darstellung der orbitae und nasennebenhöhlen.

ERGEBNIS: Enger bezug des Vestibulocochlearis facialis komplexes beidseits jeweils zu einem gefäß am eingang in den meatus acusticus internus, kein Hinweis auf Kleinhirnbrückenwinkeltumor.

Ich bin davon ausgegangen, da sie mir kein KM gespritzt haben (habe sie extra gefragt, ob ich eines brauche, meinte die Frau das weiß sie jetzt noch nicht, das sehn wir dann) dass alles in Ordnung sei. Theoretisch ist es ja das auch (glaub ich?) Aber es stand jetzt drauf "MRT des Gehirnschädels unter besonderer Berücksichtigung der hinteren Schädelgrube" - unter besonderer Berücksichtigung?? :S Sie haben extra noch ein paar Aufnahmen gemacht, scheint mir... Aber ist das ohne KM auch aussagekräftig genug? habe echt angst mittlerweile..

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?