Bei Hautprobleme hilft da Salz?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja, ich habe das schon öfters gelesen. Das Baden in Salz lindert die Beschwerden bei Schuppenflechte. Ich weiß nicht wie schlimm deine Schuppenflechte ist. Ausprobieren solltest du das auf jeden Fall. Dann wirst du sehen, ob dir solche Bäder helfen.

Es ist auf jeden Fall einen Versuch wert - so lange die Haut nicht zu sehr entzündet ist. Es genügt ein preiswertes Totes-Meer-Salz aus der Drogerie. Und wenn Du die Schuppenflechte nicht am ganzen Körper hast, kannst Du auch Teilbäder machen - also nur Hände, nur Füße - oder einen Lappen auf die Haut, abends auf der Couch, vor dem Fernseher ;-)

Danach solltest Du allerdings der Haut auch noch eine Feuchtigkeitspflege gönnen - Salz kann die Haut auch gut austrocknen.

Salz ist ein altbewährtes Mittel in der Therapie der Schuppenflechte, deshalb zahlt die gesetzliche Krankenkasse sogar in schweren Fällen Kuren am Toten Meer. Die Anwendung erfolgt auch in vielen Psoriasis-Klinken.

Massives Lügen. Aufmerksamkeit oder einfach verrückt?

Hallo Leute, ich bin noch neu hier aber hab ein eigentlich ernstes Thema über das ich mal reden muss. Ich bin mir auch nicht sicher ob das was mit Gesundheit zutun hat aber ich weiß nicht wo ich das sonst schreiben könnte.

Kurz zu meiner Person: Ich bin 15 Jahre, weiblich und gehe in die 10. Klasse einer Realschule.

Hier mein "Problem": Ich lüge so oft und mittlerweile sind das echt lügen wo ich mir selbst schon denke: "Wieso???" Kurzfassung: Es hat alles angefangen damit das ich einen festen Freund "erfunden" hab und auch all meinen Freundinnen davon erzählt habe und auch so tat als würden wir uns auch regelmäßig sehen. Dann habe ich gesagt das Schluss ist damit diese Lüge aufhört. Dann habe ich aber einen "Besten Freund" erfunden der ganz plötzlich gestorben ist und das seine Mutter mich dann nach seiner Beerdigung angerufen hat um mir zu sagen dass er jetzt halt begraben ist und dann hab ich geweint (ich kann auf Kommando weinen) damit das auch echt aussieht... Als das dann vorbei war, habe ich im Oktober 15 meinen Freundinnen gesagt habe das die Kopfschmerzen die ich ständig habe (die aber auch echt sind) wahrscheinlich ein Tumor sind. Letze Woche war ich beim Arzt (hab ich zumindest erzählt) und der meine dann das das wirklich ein Tumor ist der nicht operiert werden kann. Dann habe ich auch noch gesagt das ich am Wochenende (also letztes) eine sogenannte "Lumbalpunktion" bekomme (dabei wird eine Nadel in das Rückenmark gestochen um Nerven Wasser zu entnehmen) und hab gesagt das ich übers Wochenende ins Krankenhaus muss. (Ich hab alles Gegoogelt damit das alles auch glaubwürdig erscheint) Dann hab ich mir gestern Abend mit einer Stecknadel ein kleines Loch in meine Hand gestochen bis es blutet damit es so aussieht als hätte ich eine Infusion gehabt...

Meine Eltern habe ich mit sowas noch nie angelogen.

Will ich einfach nur Aufmerksamkeit? Oder bin ich einfach nur total durchgeknallt?

Danke jetzt schon für eure Antworten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?