Bei Halsschmerzen kühlen oder wärmen?

2 Antworten

Ich persönlich empfinde Kühles dann angenehmer, aber nicht zu kalt, denn das reizt zum Husten.

Ich habe folgendes im Gesundheitsfernsehen verfolgt: Wenn man ein wenig Halsschmerzen hat und dies nicht auf einen eitrigen Infekt zurückzuführen ist, sollte man schon wärmen, also Schal nicht verkehrt. Wenn jedoch bereits eine eitrige Entzündung in den oberen Luftwegen vorliegt ist das Wärmen falsch. Gegen Eis essen spricht grundsätzlich nichts, jedoch kein Milcheis, da dies schleimt. Lieber Wassereis (Fruchteis) ohne Milchzusatz. Alles Gute!

Nach Erkältung noch ständiges Husten - ist das normal?

Hallo, ich hatte vor etwa 2 Wochen ab dienstag eine Erkältung mit allem Halsschmerzen usw.. so, Freitag hat dann der husten angefangen der teilweise so heftig war das ich manchmal Atemnot bekommen Habe, am Samstag Abend/Sonntag morgen waren die HalsSchmerzen weg, ab da habe ich aber angefangen zu husten zwar nicht so stark Wie am Freitag aber schon ein bisschen, jetzt muss ich seit fast 2 Wochen husten husten und husten, ist das noch Normal?

...zur Frage

Wie kann ich einen Niesanfall elegant umgehen?

Manchmal habe ich einen richtigen Niesanfall: da kann ich locker 10-15 Mal hintereinander niesen. Zu Hause macht das nichts, da ist immer ein Taschentuch griffbereit, aber wenn ich unterwegs bin, ist mir das unangenehm. Kann man das Niesen unterdrücken? Manchmal versuche ich es "nach innen" zu niesen. Aber das ist auch keine richtige Lösung... Kann mir jemand nen guten Tipp geben, wie der Anfall schneller weg ist oder wie ich ihn in einer unpassenden Situation verhindern kann?

...zur Frage

Krankschreibung bei Schimmel?

Hallo. Ich habe das Problem, dass mir ständig schwindelig ist, alles juckt, Halsschmerzen, Bauchschmerzen, Müdigkeit, Augenschmerzen und eine raue Stimme. Ich fühle mich wirklich schlecht und das jeden Tag. Seit ein paar Wochen ist es nun wirklich schlimm geworden. Ich fühle mich dauerkrank, war jetzt auch 2 Wochen krank geschrieben, fühle mich aber nicht besser. Zum Arzt traue ich mich nicht mehr. Nun habe ich heute beim putzen festgestellt, dass ich hinter den Schränken im Schöafzimmer riesige orangene Flecken habe und an den Gummidichtungen der Fenster vor allem an den Ecken große schwarze Stellen sind. Mir ist schon immer aufgefallen, dass die Wände feucht sind und ich den Raum nur schwer heizen kann (befindet sich direkt an der Ecke eines 50 Jahre alten Hauses). Nun habe ich den Verdacht, dass Schimmel hinter meinem Leiden steckt. Nun hätte ich aber eine Frage : Kann man sich wegen Schimmel krankschreiben lassen? Egal was ich mache, ich fühle mich einfach vor allem am Morgen total mies, schlapp, krank und schlecht. Oder ist dies kein Grund? Ich weiß nämlich echt nicht was ich machen soll, weil ich Angst habe, dass mich keiner für voll nimmt, da es ja keine richtige Krankheit ist. Ich kriege schnell Atemprobleme bei Stress, mir ist manchmal so schwindelig dass ich fast umfalle, Kopf, Ohren, Nase und Bauch tun weh.

...zur Frage

Blut abnehmen lassen aufgrund von best. Symptomen?

Eine gute Freundin von mir ist in letzter Zeit öfters krank. Sie hat Migräne (Kopfschmerzen, Übelkeit), Halsweh und bekommt nach dem Duschen an den Beinen und manchmal auch auf dem Bauch rote Flecken (Hautausschlag). Sie meinte, dass sie mal ihr Blut untersuchen lassen möchte, doch sie hat ungeheuerliche Panik vor Spritzen und will es sich noch gut überlegen (sie ist 20^^). Meint ihr, das ist sinnvoll? Also ich denke, sinnvoll ist es auf alle Fälle, weil durch das Blut viele Krankheiten erkannt werden können, aber bei diesen Symptomen? Was könnte es denn sein?

...zur Frage

Kann man auch in jungen Jahren schon Gicht bekommen?

Ich hab manchmal Schmerzen im großen Zeh, kann das jetzt schon Gicht sein (mit 23)??

...zur Frage

keiner weiß was ich hab

Hallo, Ich bin neu hier :) aber Ich habe eine wichtige Frage und vllt kann mir ijmd weiter helfen! Ich habe seit Ca einem 3/4 Jahr immer wiederkehrende halsschmerzen. Aber keine richtigen halsschmerzen, sondern mehr im Rachen und die sind manchmal 1-3 Wochen jeden Tage da, manchmal den ganzen Tag manchmal ein Teil vom Tag und manchmal habe Ich auch ein paar Tage Ruhe davon. Aber es ist so schlimm dass Ich nichts schlucken kann, nicht sprechen kann und auch nur das bisschen Speichel schlucken immer tut weh wie sonst was. Egal was Ich mach die gehen nicht weg und die sind auch nicht verbunden mit einer erklätung. Ich war zwar immer wieder krank letzte Zeit und nahm auch immer wieder Antibiotika, aber die halsschmerzen kamen Immer wieder. Dazu hab Ich seit Ca 1,5 Jahren fast bei beiden armen einen Tennisarm und bekomm immer wieder Kopfschmerzen (wegen denen hab Ich bald einen Termin, evtl Migräne). Gelegentlich kann Ich nicht richtig laufen weil Ich in der Hüfte einfach wegsacke (hab ich jetzt ca ein halbes Jahr) und mir wird nach dem Essen immer wieder schlecht und Ich Hab blähungen aber keine unverträglichkeit. Das hört sich jetzt alles recht komisch an, weil die Sachen alle nicht recht zsm passen, aber genau deswegen Schreib Ich hier. Ich bin erst 17, und dafür ist das doch schon höchst seltsam. Ich rauche, aber das alles hat schon davor angefangen und egal ob Ich mal weniger oder mehr rauch, das tritt trotzdem genauso auf... Habt ihr eine Idee?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?