Bei Erkältung immer gleich Bronchitis, muss das sein?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Maßnahmen, die einen sicheren Schutz gegen eine akute Bronchitis bieten, gibt es nicht. Eine gesunde Lebensführung, ausgewogene Ernährung, Verzicht aufs Rauchen und regelmäßige körperliche Betätigung stärken jedoch die Abwehrkräfte.

Eine leichte akute Bronchitis erfordert meist keine medikamentöse Therapie. Aber auch wenn Sie Medikamente einnehmen, sollten Sie die folgenden generellen Regeln beherzigen:

  • Schonen Sie sich. Leichte körperliche Betätigung fördert das Abhusten, aber überanstrengen Sie sich auf keinen Fall.

  • Trinken Sie genug (z.B. Wasser oder heißen Tee).

  • Inhalieren Sie – Kamille- oder Salz-Inhalationen sind ratsam. Ätherische Öle sind nicht wesentlich wirksamer, können jedoch starken Hustenreiz und Allergien auslösen.

  • Machen Sie sich warme und feuchte Brustwickel für ca. 20 Minuten (danach intensiv abtrocknen, anschließend Bettruhe).

  • Nehmen Sie ein heißes Bad mit anschließendem Schwitzen unter gut wärmenden Decken, dabei das Trinken nicht vergessen.

  • Ältere, vor allem bettlägerige Menschen sollten regelmäßig am Rücken abgeklopft werden.

(http://www.onmeda.de/krankheiten/akute_bronchitis-therapie-3089-6.html)

Ich auch!!! Krieg auch immer gleich Bronchitis und NNH-Vereiterungen aus normalen Erkältungen... schätze das Immunsystem ist voll am Boden. Ich steck mich ja auch überall an wenn nur jemand hustet irgendwo. Und ich erkälte mich ja auch mega schnell bei Zugluft oder Klimaanlage oder so... ;-(((

Erkältung schon wieder da. Ist das noch normal?

Hallo,

ich hatte vor zwei Wochen eine Erkältung. Bin zum Arzt gegangen, weil auch mein Husten nicht besser wurde und er stellte eine leichte Bronchtitis fest. Ich sollte Pflanzliche Tabletten nehmen und mit verschriebenen Kräutern inhalieren. Wäre das nicht besser geworden, dann hätte er mir Antibiotikum verschrieben. Zum glück wurde es besser, aber leider hatte ich eine Mittelohrentzündung bekommen und musste Antibiotikum nehmen und Nasentropfen. Ich hatte zwar noch Husten, aber nicht mehr so schlimm und weniger, also nachts Huste ich fast gar nicht. Dann wurde meine Mittelohrentzündung besser. War wegen der ganzen Sache insgesamt zwei Wochen krankgeschrieben und hatte mich auf mein Urlaub gefreut und mich von dem ganzen zu erholen. Ein bisschen Husten und Schnupfen hatte ich zwar noch, aber es ging. Ein rest bleibt ja immer noch danach. Vorgestern habe ich wieder Halsschmerzen gemerkt, dachte aber, das liege daran, weil ich mit offenen Mund geschlafen habe. Aber leider kam meine >Erkältung wieder und der Husten auch, aber nicht so doll. Es gibt Phasen, da muss ich immer mal wieder Husten, aber ansonsten nicht und nachts Huste ich nur selten. Aber dieses Unwohlsein am anfang einer Erkältung und die leichten Gliederschmerzen, es kotzt mich einfach an. ich kann ja froh sein, das ich zwei Wochen Urlaub habe. Aber woran liegt es? Kann es vielleicht sein, wegen meiner Schilddrüsenunterfunktion (nehme Eurthyroxin 88) oder wegen des Wetter, weil es immer hin und her geht oder habe ich einfach nur Pech? Letztes Wochenende hatte ich Panik geschoben, das ich was mit dem Herzen hätte, weil es mir zwischendurch im Rücken wehgetan hat und wenn ich niese, es so richtig weh tut. Jetzt merke ich fast nichts davon, nur wenn ich niese oder falsch sitze. Meinen Sohn (9 Jahre) ergeht es genauso, er ist auch lange Erkältet. Ist das normal, geht das ganze auch endlich mal weg? Es nervt mich nur noch. Hoffentlich ist es nichts schlimmes.

...zur Frage

Leichte Erkältung seit 5 Monaten

Seit Anfang Mai war ich eigentlich durchgehend immer leicht erkältet: verschleimt, ab und zu verstopfte Nase usw. Husten musste ich zwar nur selten aber ich war eben nie richtig gesund obwohl ich mich auch nicht richtig krank fühlte, machen konnte ich soweit eigentlich alles, auch Sport. Mein Hausarzt will mich auch nicht wirklich behandeln weil er meint mir geht es ja eigentlich ganz gut, aber ich wäre eben auch gerne mal nicht mehr erkältet! habt ihr einen Rat oder eine Idee warum ich meinen Schnupfen nicht ganz los werde?

...zur Frage

Kopfschmerzen nach Erkältung und Schnupfen, wie geht das weg? Inhalation?

Ich war leider mal wieder erkältet und habe nun nach der Erkältung noch einen ziemlich heftigen Schnupfen und auch Kopfschmerzen. Wie kann ich denn die lästigen Kopfschmerzen loswerden? Hilft Gelomyrthol, oder Inhalation?

...zur Frage

Was habe ich, ich bin schon so lange erkältet?

Hallo liebe Community, vor ein wenig mehr als 9 Wochen lag ich mit Fieber im Bett und hatte eine strke Erkältung. Mitsamt Schnupfen und HUsten. Zwischendrin ging es mir besser und ich fühlte mich relativ fit, aber der Schnupfen blieb stetig. Der Husten ist auch noch leicht da. Jedenfalls habe ich momentan eigentlich das Gefühl, dass es mir okay geht. Allerdings habe ich im Sportunterricht Probleme, da ich nach Anstrengung einfach nur schlapp bin. Vor ein-zwei Wochen viel mir sogar das Treppensteigen ziemlich schwer. Momentan bin ich bei einer Heilpraktikerin, die mit mir eine Eigenbluttherapie mit Bioresonanz macht. Seit vorgestern Abend trinke ich Fisherdost vor dem Schlafengehen. Ich weiß einfach nicht mehr, wie es sich anfühlt komplett gesund zu sein! Hat jemand eine Idee, was ich haben könnte?

P.s Noch war ich bei keinem normalen Arzt, aber wenn das Verfahren der Heilpraktikerin nicht anschlägt.

Danke fürs Durchlesen, und vielen dank im voraus für die Antworten

...zur Frage

Lungenentzündung? Wie soll ich mich verhalten?

Hallo. :)
Seit ungefähr einer Woche habe ich eine Erkältung, die ungefähr folgend ablief:

1.) Halsschmerzen, dann eintretender Schnupfen
2.) dichte Nase, Heiserkeit
3.) Heiserkeit klingt ab, leichter Husten kommt dazu (ausschließlich morgens sehr dicker, gelblich-grüner Schleim, ansonsten gelblich klar)
4.) Schnupfen klingt langsam ab, Husten kaum noch vorhanden (momentaner Status)

Klingt soweit ganz normal. Bin ein wenig blass (daher leicht bläuliche Lippen, bin ein sehr, sehr heller Hauttyp). Kein Fieber (36,8°C). Krankheitsgefühl ja, Appetit aber ziemlich normal.
Nun habe ich aber vorhin gelblich-braunen Schleim ausgehustet und meine obere Brust schmerzt leicht (btw tat das, jetzt gerade nicht mehr). Google (jaja, ich weiß, alle haben Krebs laut Google :D) sagt, das seien die untrüglichen Anzeichen einer Lungenentzündung.

Morgen wollte ich zum Arzt gehen, nur würde ich gerne wissen wie ich mich bis dahin verhalten sollte. Bin warm angezogen (auch die ganze Zeit gewesen), hab eine Ibu rein geworfen und trinke schon die ganzen Tage sehr viel.

Soll ich das ganze weiter beobachten oder direkt die Pferde scheu machen? Könnte es einfach nur eine Bronchitis sein?

...zur Frage

Beim Vorbeugen Schmerzen in der Stirn

Ich bin ein wenig erkältet und mir ist aufgefallen, dass immer wenn ich mich nach vorne beuge, den Kopf dabei nach unten halte, in meiner Stirn Schmerzen anfangen. Es fühlt sich fast so an, als hätte ich einen Stein in der Stirn, der dann nach vorne rollte. Ein blödes Gefühl. Hängt das mit der Erkältung zusammen? Kann ich etwas tun?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?