Behandlungsfehler oder Abrechnungsfehler?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Das ist m.E. ganz einfach erklärt. Es gibt nicht für jeden einzelnen Befund Gebührenziffern. Deshalb werden die nächstliegenden Gebührenziffern abgerechnet. Falsch darf die Abrechnung deshalb nicht sein; aber die Ärzte, besser, die Damen vom Personal, die die Abrechnung erstellen, gehen durchaus großzügig mit den Positionen um; so hier mit den Angstzuständen. Nun kann man trefflich darüber streiten, ob das Geldschneiderei ist, oder ob die Ursache die geringen Honorare pro Position sind. Ich neige zu letzterem, weil ich als Privatpatient die Arztrechnungen sehe. Mein letzte Kopfschütteln hat ausgelöst, dass ein Arzt bei ein und demselben Besuch nicht "Ausführliche Beratung" und eine Spritze abrechnen darf. Dass eine Spritze in einer ausführlichen Beratung enthalten sein soll, ist widersinnig.

Meine Meinung zu Deinem Fall: Was Du gelesen hast, ist die "Übersetzung" Deiner Behandlung in Rechnungsbeträge. Ich würde mir darüber keine Gedanken machen, zumal Du es nicht einmal bezahlen musst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?