Befund bei MRT Knieverletzung verzögert sich: Soll ich trotzdem arbeiten gehen?

2 Antworten

Warum willst Du auf Dein Körpergefühl hören und nicht auf den Arzt, der Dich krank geschrieben hat? Der hat doch reichlich Erfahrung! Wenn der Befund ein paar Tage dauert, dann passt der Zeitplan der drei Wochen au doch.

..........konnte anfangs das Knie nicht mehr strecken (egal in welche Richtung) und.............

Diesen Satz habe ich nicht so recht kapiert, welche Richtung meinst Du denn? Egal in welche Himmelrichtung oder welche Richtung sonst? Ein Kniegelenk kann ja nur in eine Richtung gestreckt werden, nämlich nach vorn, so weit, bis das Bein gerade ist, mehr Richtungen gibbsnich. Die Gegenbewegung nennt man dann beugen, aber da Du das doch sicher selber weisst, frage ich mich welche Richtung Du meintest.

Da Du in einer Kita arbeitest, ist es schon sehr gut, wenn der Doc. Dich so lange krank schreibt, denn ich vermute jetzt mal, dass Du doch öfters mal "runter" musst, auf die Höhe der Kleinen. Das wäre für ein verletztes Knie nicht so toll. Aber wenn Du meinst, nach dem Emmertee  wieder arbeiten gehen zu können, oder evtl. wg. Personalmangel zu "müssen", dann geh ruhig. Dass Du dann nicht versichert wärst, ist ein scheinbar unausrottbares Gerücht. Gute Besserung und LG

Ich kenne es so, dass der Radiologe den Befund mit dem Patienten bespricht. Wenn nicht, einfach fragen und die Situation erklären. Dann wird sich schon jemand äussern. Hartnäckig bleiben!

Wenn du noch krank geschrieben bist, auf keinen Fall arbeiten gehen. Wenn etwas passiert (Arbeitsunfall, auch auf dem Weg zur Arbeit) bist du nicht versichert. Dein Orthopäde wird sich schon was bei der Dauer der Krankschreibung  gedacht haben. Der hat damit Erfahrung, du bist  nicht der erste Fall.

Nervenentzündung im Knie?

Hallo, ich habe seit Ende Juli Schmerzen im Knie. Nachdem ich beim Mrt war meinte mein erster Arzt es sei eine Kreuzbandzerrung. Mein Knie Schmerzt sehr beim strecken, beim Laufen merk ich manchmal ein leichtes Ziehen/ Druck und Unsicherheit beim laufen. Beim Berühren des Knies schmerzt nichts. Am MRT war Flüssigkeit hinter der Kniescheibe sichtbar.

Beugen kann ich es mittlerweile auch wieder. Im Schneidersitz sitzen schmerzt aber stark.Ich entschied mich dann zum Orthopäden zu gehen, da die Schmerzen nicht nachließen im Dezember war im beim Orthopäden, der meinte der Nerv sei entzündet. Er verschrieb mir Entzündungshemmer in Kapselform und 6 Wochen Sportverbot.

Ich kann leider überhaupt keine Tabletten schlucken, sagte ihm aber ich werde es versuchen. Nun klappte dies leider nicht. Soll ich ihm das so sagen? Und was wird er stattdessen machen?

Verletzt habe ich mich übrigens beim Zumba, also hab mein Knie damals ziemlich überlastet und bin leicht umgeknickt. Habt ihr vielleicht irgendwelche Tipps für mich. Bei jeder Belastung fängts nun mal wieder an. Kennt ihr vielleicht natürliche Entzündungshemmer oder Übungen?

Hoffe ihr könnt mir helfen. Vielen Dank schon mal.

...zur Frage

MRT und Implanom?

Hallo habe Probleme mit dem Knie und muss nächste Woche ein MRT machen lassen, da vielleicht Wasser im Knie ist. Habe vor kurzem ein Verhütungsstäbchen in dem Oberarm bekommen und habe Angst, da etwas passieren könnte. Hat jemand vielleicht schon mal Erfahrungen damit gemacht und kann mir weiterhelfen. Muss ich da meinen Gynäkologen noch mal fragen?

Vielen Dank Nadine Lutz

...zur Frage

MRT Befund, kann mir jemand helfen? Op ja oder nein?

nachdem ich mich nun seit 12 Wochen mit Schmerzen in der schulter rumplage würde ich nun endlich zum MRT überwiesen. Der Termin fand dann auch gleich am 01.04 statt und heute hatte ich nun mein Gespräch zum Befund. Sind wohl ein paar Baustellen und mein Orthopäde rät mir zu einer OP da sich der Zustand wohl ohne nicht bessern würde. Immerhin würde es ja schon 12 Wochen gehen und keine Besserung sei in Sicht. Nun wollte ich mal euch fragen was ihr zu meinen Befund meint? Bisher habe ich 2x eine Spritze in die Schulter erhalten und Massagen wegen der Verspannung des Rückens aufgrund der Schonhaltung.

Er lässt mir jetzt noch 3 Wochen Zeit um mit KG und Schonung (Krankenschein, bin Exam. Altenpflegerin) daran zu arbeiten.

hier meine Diagnosen:

humeruskopfhochstand mit Einengung des subakromialen Raumes
Tendinitis der supraspinatussehne Bursitis subakromialis/ subdeltoidea Aktivierte AC- Gelankarthrose Tendovaginitis Caput longum musculus Bizeps

was meint ihr dazu? Ist eine Op sinnvoll und notwendig? Mag nur einfach keine Schmerzen mehr haben.

Liebe Grüße

...zur Frage

MRT Befund vom Knie... brauche die Übersetzung dafür

Kann mir hier vielleicht erklären was dies übersetzt bedeutet und wie die Therapie aussieht.

▶▶▶ Fortgeschrittene Chondropathie retropatellar Grad 4. Leichter Reizzustand entlang des Pes anserinus ◀◀◀

Hab erst in 3 Wochen einen Termin beim Arzt deswegen die Frage

...zur Frage

MRT vom Knie

Guten Abend,

wegen starker Schmerzen im Bein und im Knie habe ich eine MRT vom Knie gemacht bekommen. Da dies heute war und ich erst in einigen Tagen zum Orthopäden kann, um den Befund zu besprechen, habe ich versucht, hier im Internet zu verstehen, was der Befund bedeutet. (Der Radiologe hat ihn nur mitgegeben) . Leider konnte ich keine für mich verständlichen Antworten finden und hoffe deshalb, dass es hier jemanden gibt, der mir sagen kann, was das (besonders Punkt 2) bedeutet.

Befund:

  1. Gonarthrose Grad II (Chrondomalazie Grad II)

  2. Umschriebene Chondromalazie Grad III/4 in der Fovea femoris am lateralen Condylus mit Arrosionen und mäßiger Aktivierung - bei retropatellare Chondomalazie Grad II/2, leichter Reizerguß ohne Bakerzyste.

    .

VIelen Dank für Ihre Bemühungen.

Viele Grüße

...zur Frage

Am Ofenrohr verbrannt, was tun?

Aus Unachtsamkeit habe ich mich am Ofenrohr verbrannt. Nun ist die Haut am Unterarm an dieser Stelle weg. Es brennt höllisch, aber ich muss nächste Woche wieder arbeiten gehen. Wie krieg ich das schnell wieder hin?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?