beeinflussung des eisprungs

1 Antwort

Hi miriimauus, also längeres aufbleiben wirkt sich eigentlich generell nicht auf den Eisprung aus, kann ich mir irgendwie nicht vorstellen. Eher sind es äußere Umstände wie Stress. Vielleicht war es ja in letzter Zeit ein bisschen stressig bei dir und deswegen verzögert sich deine blutung! viele grüß vivian

Periode 9 Tage zu früh

Hallo,

Wie bereits genannt, habe ich meine Periode heute viel zu früh bekommen. Ich bin 23 und normalerweise ist sie bei mir immer auf +/- zwei Tage pünktlich... Jetzt mache ich mir große Sorgen, ob etwas nicht in Ordnung ist. Ich werde mir ohnehin bald einen Termin zur Vorsorge ausmachen. Da muss ich allerdings ca. vier Wochen darauf warten und das ist mir zu lang... Woher kann das kommen, dass die Periode so früh losgeht? Ansonsten ist bei mir alles normal gewesen in den letzten Wochen, ausser vielleicht einem kleinen "Gefühlschaos"... Ich nehme keine Pille (schon seit über einem Jahr nicht mehr). Hatte in der Nacht von Montag auf Dienstag Sex (seit längerem wieder; haben mit Kondom verhütet). Kann es davon vielleicht irgendwie kommen? Bis jetzt ist die Periode normal stark mit normalen Beschwerden... Ich merke oft, wann ich den Eisprung habe und hatte den vermutlich am Sonntag, wenn ich mich recht erinnere... Sollte ich notfallmäßig einen anderen Arzt aufsuchen oder denkt ihr, dass ich abwarten kann? Mache mir wirklich große Sorgen!

...zur Frage

Nuvaring für nur einen Tag eingesetzt, danach Abbruchblutung möglich?

Hallo zusammen,

ich habe Aufgrund übler Periodenschmerzen den Nuvaring für Kurzzeittherapie von meinem FA verschrieben bekommen. Jetzt ist es allerdings so, dass ich den vor Jahren schon mal als Verhütungsmittel hatte und ihn ganz und gar nicht vertragen habe. Habe mich aber überreden lassen, doch nochmal auf Verdacht, dass er helfen könnte, ihn gegen die Schmerzen anzuwenden. Also habe ich ihn mir dann Dienstag letzte Woche nach meiner Periode eingesetzt. Nach allerdings nur einem Tag bekam ich schon wieder die ersten Pickel, die sich damals über längere Zeit zu einer bösartigen Akne entwickelt hatten, welche auch nur ein Anzeichen von vielen der Unverträglichkeit waren. Ich hab also gar nicht menr lange überlegt und den Ring nach 1 Tag wieder entfernt.

Jetzt bekam ich gestern, also Sonntag, eine starke sehr dunkle Blutung, die Blutung ist viel stärker als meine normale Periode und fühlt sich schmerzenstechnisch auch ganz anders an. Kann das sein, dass ich wegen nur einem Tag so eine heftige Blutung bekommen kann? Und warum ist die so dunkel, müsste sie nicht so hell wie die Mestruationsblutung sein?

Ich muss auch dazu sagen, ich kämpfe schon immer mit Regelschmerzen aber seit ca. 8 Monaten mit unerträglich starken Regelschmerzen. Anfangs nur zu Beginn der Periode, nun schon eine Woche vor der Periode und auch noch um die Zeit des Eisprungs... ohne Schmerzmittel komm ich mit diesen Schmerzen gar nicht mehr zurecht. Arbeiten wäre ein Ding der Unmöglichkeit. Ich war jetzt seit Juni 3 mal beim FA, bei 2 verschiedenen auch noch und jedes mal konnte nichts festgestellt werden. Symptome waren unter den genannten Schmerzen auch Schmerzen beim GF, sehr kurze und leichte aber schmerzhafte Mens-Blutungen, andauerne Abgeschlagenheit und Müdigkeit, Magenschmerzen, ständig das Gefühl einen Infekt zu haben... Habe zusätzlich mal noch meine Schildrüse beim Spezialisten checken lassen und den Hausarzt gelöchert... Nichts kam dabei raus.

Jetzt meine Frage, ist diese Art Abbruchblutung normal und möglich? Oder ist vielleicht doch irgendwas anderes bei mir faul. Ich trau mich langsam gar nimmer zu den Ärzten zu gehen. Zudem hab ich mittlerweile das Gefühl sie nehmen mich igendwie nicht ernst.

Fakt ist, irgendwas stimmt mit mir nicht, ich kenn mich so nicht und dieser Schmerzmittelkonsum kann definitiv kein Dauerzustand sein und die Schmerzen mitsamt den unterschiedlichen Blutungen bilde ich mir wahrlich nicht ein. Ich bin langsam echt verzweifelt!

Ach so muss auch noch sagen, ich bin 35 Jahre alt, habe einen Sohn und kenne meinen Körper, Aufgrund meiner aktuellen Verhütungsmethode NFP, die ich schon seit 7 Jahren anwende, eigentlich sehr sehr gut. Aber was in letzter Zeit mit mir passiert, ist mir wirklich neu und macht mir langsam Kopfzerbrechen. Irgendwelche Schwankungen, die durch Stress oder Infekte enstehen, pendeln sich immer wieder ein, aber dieser Zustand hört gar nicht mehr auf, im Gegenteil er wird immer schimmer.

Kennt das jemand?

...zur Frage

pille danach und dann periode??

hallo

ich musste am 17.2 die pille danach nehmen weil meine spirale wegen einer entzündung gezogen werden musste.. ein paar tage nach der einnahme bekam ich blutungen die mittelstark waren..wie bei einer periode auch mit diesen " stücken" drin..aber richtige regelschmerzen hatte ich nicht..nur etwas ziehen was aber auch noch von der entzündung kommen konnte.

ich muss dazu sagen ich hatte meine periode davor erst zweimal weil ich die pille abgesetzt habe und danach erstmal nichts kam ..der letzte zyklus war 40 tage lang.

jetzt frage ich mich ob dass nach der einnahme der PD meine periode war oder ob die noch kommt..die blutung ging ja bestimmt 7 tage?? ich weiß ja nicht wann sie kommt weil alles durcheinander ist..aber wenn man nach den 40 zyklustagen geht müsste sie erst am 10/11 märz kommen.

Zählt man jetzt die blutung nach einnahme als "periode" oder sollte die richtige noch kommen??? weil dann hatte ich ja einen zyklus von nur 22 Tagen

Wenn man diese als Periode zählt..wird mein zyklus dann wieder normal? also länger?

lg

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?