Beeinflußt die Ernährung den Körpergeruch?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn du Lust hast, dann informiere dich doch mal über den Säure-Basen-Haushalt in unserem Körper.

Zitat: Ständig und unausgesetzt finden in unserem Körper Stoffwechselprozesse statt. Nahrungsbestandteile werden zerlegt und verwertet. Es gibt aber auch Stoffe in der Nahrung, die unser Körper nicht verwerten kann. Bei den Stoffwechselprozessen werden Substanzen auf-, ab- und umgebaut. Es bleiben aber auch hier Endprodukte übrig, die der Körper nicht mehr braucht. Diese Stoffwechselendprodukte müssen ausgeschieden werden. Je nach "Abfallprodukt" kann das über den Darm, die Nieren, die Leber, die Haut oder die Lunge geschehen.

Viele Stoffwechselendprodukte sind sauer. Weil die Ausscheidung oft einige Zeit dauert, z. B. weil die Abfallstoffe durch den gesamten Körper transportiert werden müssen, bevor sie ausgeschieden werden können, müssen sie neutralisiert werden. Das ist wichtig, damit sie dem Körper keinen Schaden zufügen. Wie die Neutralisation funktioniert erfahren Sie im Text "Die richtige Balance - Regulation des Säure- Basen- Verhältnisses". Zitatende.

Quelle, Urheberrechte und weitere Informationen unter: http://www.medizinfo.de/ernaehrung/saeuren-basen-haushalt/start.shtml

Ja der Unterschied ist da! Sumpfhexe hat ja schon ausführlich etwas zum Säure-Basen-Haushalt geschrieben.

Ich habe die Erfahrung gemacht. Wenn ich viel Fleisch und Fertiggerichte esse, rieche ich mich nicht gerne. Auch bei Kohl oder ähnlichem und Knoblauch verändert sich mein Körpergeruch.

Besser ist es, wenn man viel Obst isst und sehr wasserhaltiges Gemüse. Ich persönlich fühle mich dann in meiner Haut wohler.

Was möchtest Du wissen?