Beeinflußt die Ernährung den Körpergeruch?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn du Lust hast, dann informiere dich doch mal über den Säure-Basen-Haushalt in unserem Körper.

Zitat: Ständig und unausgesetzt finden in unserem Körper Stoffwechselprozesse statt. Nahrungsbestandteile werden zerlegt und verwertet. Es gibt aber auch Stoffe in der Nahrung, die unser Körper nicht verwerten kann. Bei den Stoffwechselprozessen werden Substanzen auf-, ab- und umgebaut. Es bleiben aber auch hier Endprodukte übrig, die der Körper nicht mehr braucht. Diese Stoffwechselendprodukte müssen ausgeschieden werden. Je nach "Abfallprodukt" kann das über den Darm, die Nieren, die Leber, die Haut oder die Lunge geschehen.

Viele Stoffwechselendprodukte sind sauer. Weil die Ausscheidung oft einige Zeit dauert, z. B. weil die Abfallstoffe durch den gesamten Körper transportiert werden müssen, bevor sie ausgeschieden werden können, müssen sie neutralisiert werden. Das ist wichtig, damit sie dem Körper keinen Schaden zufügen. Wie die Neutralisation funktioniert erfahren Sie im Text "Die richtige Balance - Regulation des Säure- Basen- Verhältnisses". Zitatende.

Quelle, Urheberrechte und weitere Informationen unter: http://www.medizinfo.de/ernaehrung/saeuren-basen-haushalt/start.shtml

Ja der Unterschied ist da! Sumpfhexe hat ja schon ausführlich etwas zum Säure-Basen-Haushalt geschrieben.

Ich habe die Erfahrung gemacht. Wenn ich viel Fleisch und Fertiggerichte esse, rieche ich mich nicht gerne. Auch bei Kohl oder ähnlichem und Knoblauch verändert sich mein Körpergeruch.

Besser ist es, wenn man viel Obst isst und sehr wasserhaltiges Gemüse. Ich persönlich fühle mich dann in meiner Haut wohler.

Hängen Bauchschmerzen und Vaginal Probleme mit einander zusammen??? Hilfe!!

Hallo ich bin seit Jahren wirklich verzweifelt. ich hoffe hier kann mir jemand helfen. Mir war und ist es total peinlich, deswegen war ich auch nie deswegen beim arzt . Also ich bin 16 Jahre alt, weiblich und noch Jungfrau. Schon seit sehr vielen Jahren, bin ich immer wieder am überlegen, ob ich vieleicht einen scheidenpilz habe. ( Ich bin jahrelang im Verein geschwommen ). Also ich habe schon seit diesen ganzen Jahren Juckreiz an den Schamlippen und auch in der nähe des Kitzlers. An den inneren und an der innenseite der äußeren Schamlippen ist immer ein weißlicher belag, der ziemlich übel riecht ( den Geruch bekommt auch nur sehr schwer mit seife von den Fingern ) und ich nässe meine Unterhosen immer sehr stark ( ich glaube so nennt man das ) und das riecht auch sehr übel und ist sehr unangenehm.Seit ein paar Jahren benutze ich auch Slip einlagen, diese sind meist gelblich gefärbt und riechen auch übel. Meine Periode habe ich, schätze ich, sehr normal. Nach diesen Beschwerden, aber auch schon vor vielen Jahren, kamen Bauchschmerzen dazu. die Bauchschmerzen sind sehr unterschiedlich. Mal sind sie zentriert, mal nicht. Manchmal sind sie direkt beim Magen ( meinst dann ein eher stechender Schmerz), mal im Gnazen Bauch Raum und mal im unteren Bauchraum ( wobei ich da schlecht zwischen Regelbeschwerden und Bauchschmerzen unterscheiden Kann ). Eine Zeit lang habe ich auch Krämpfe gehabt ( mal sehr stark, mal weniger stark ), aber jetzt seit einiger Zeit nur sehr selten. Ich habe Blähungen, Durchfall und manchmal das Gefühl als wäre es eine Verstopfung, aber dass ich mehrere Tagen den tarm nicht entleeren konnte, hatte ich nie. Manchmal ziehen die Schmerzen auch in den Brustkorb. Ich zhabe gelesen, das Gase im Verdauungstrakt, das Zwergfell bringen kann gegen das Herz zu drücken (oder so ähnlich ) und das man davon dann Schmerzen im Herzen bekommen kann , deswegen könnte das ja vielleicht wichtig sein: Ich habe manchmal Schmerzen im linken Bereich des Brustkorbes (meist sehr zentriert, manchmal auch im rechten). Die Schmerzen halten meist aber nur sehr kurz an, manchmal sind sie auch krapfartig und für ein paar Milli-sekunden sehr stark. ( Da ich das erst heute gelesen habe, kann ich mir die Schmerzen nicht dadurch eingebildet haben können) Ich habe festgestellt, dass ich auf Schokolade reagiere und ich glaube es könnte such eine Laktose-Intoleranz und Fruktose.Intoleranz sein, denn es geht mir besser seit ich mich laktosefrei ernähre und nicht so viele Frucht-Cocktails ( ohne Alkohol) trinke ( iso-Getränke trink ich nicht, meine Mutter sagt da ist häufig Fruktose zu gesetzt). Ich glaube nich, dass die Schmerzen was mit der Psyche zu tun haben ( zumindest ,wenn doch, nicht so viel), denn ich hab sieschon über so viele jahre und auch ohne Stress habe ich sie. Meint ihr, dass die beiden Sachen, also der " Vaginalpilz" ( wenns denn einer ist ??) und die beschwerden im Magen-Darm-Trakt miteinander zusammen hängen???????? Vielen, Vielen Dank für Hilf

...zur Frage

Warum bin ich so oft erkältet?

Hallo zusammen,

ich habe das Problem, dass ich mir einfach ständig irgendwas einfange und dann erkältet bin. Teilweise verlaufen die Erkältungen dann auch sehr heftig, meist mit einer üblen Halsentzündung. Dabei versuche ich eigentlich sehr gesund zu leben. Ich ernähre mich gesund und mache Sport. Und ich achte auch auf so Sachen, dass ich mir beispielsweise im Winter immer die Hände wasche, wenn ich nach Hause oder auf die Arbeit komme, nachdem ich mit der U-Bahn gefahren bin.

Jetzt meint mein Arbeitgeber aber, ich wäre zu oft krank und wenn sich das nicht ändert, würde das Konsequenzen für mich haben. Ich weiß aber nicht was ich da ändern soll, bzw. besser machen kann! Ich habe mit meinem Arzt schon darüber gesprochen und der meinte, ich wäre noch im Bereich des normalen und es wäre völlig unangebracht, dass mein Arbeitgeber mich deswegen so gängelt. Gerade wenn man wie ich häufig großen Menschenmassen ausgesetzt ist. Ich muss eben viel mit der U-Bahn fahren. Muss auch oft an einem großen Messegelände mich vorbei quetschen (das geht leider nicht anders), wo manchmal sehr große Menschenmassen stehen, mit Menschen aus aller Welt (viele Asiaten^^) und außerdem arbeite ich in einem Großraumbüro. Da habe ich auch ein leicht erhöhtes Risiko, irgendetwas aufzuschnappen. Ich habe aber auch das Gefühl, dass ich auch alles mitnehmen, was man mir an Erkältungskrankheiten anbietet.

In diesem Jahr habe ich bisher 14 Krankheitstage. Ich finde das selber jetzt auch nicht so übermäßig viel, oder was meint ihr? Darf mir mein Arbeitgeber deswegen überhaupt solchen Stress machen? Ich versuche ja schon alles mögliche um nicht krank zu werden. Jetzt bin ich auch blöder Weise genau an den ganzen heißen Tagen wieder krank geworden. Hab mich bei nem Mädel angesteckt, die leider auch erkältet war. Ich nehm sowas aber auch immer direkt mit!

Auf der anderen Seite gibt's bei uns im Büro Leute, die stopfen sich den ganzen Tag nur Junkfood rein und rauchen wie ein Schlot und werden so gut wie nie krank! Das ist doch einfach nur unfair! Und mir macht man dann Stress, ich wäre zu oft krank und muss was dagegen machen. Ich weiß echt nicht was ich tun soll! Ich fang langsam echt an, die Berufswelt in Deutschland zu hassen! Es ist alles so unmenschlich hier!!!

...zur Frage

Können Proteinshakes beim Reizdarmsyndrom helfen, bzw sollte ich das ausprobieren und wie steht es mit Flüssignahrung?

Mein Reizdarm Problem verschlimmerte sich tendenziell immer. Nun, es ist so das ich jetzt täglich Sport betreibe einfach um wieder einmal etwas neues auszuprobieren womit ich meinem Darmproblem zu leibe rücken kann. Bei Ausdauersportarten legt man ja die verdauung erstmal lahm und ja was merke ich? In der Tat, ich merke das während dem Sport irgendwas passiert, alles schwitzt und ich muss andauernd weiße schleimklumpen aus meinem Hals heraus spucken. Ich bin auch histaminintolerant und leide fast immer an einer verschlossenen oder geschwollenen nase besonders morgens nachdem aufstehen. Während des sports habe ich das gefühl das die nase heiß wird und plötzlich wie ein stopfen gezogen wird dann läuft es mir aus nase, rachen, aus allen poren und ich kann endlich seit langem mal wieder für diese eine Stunde in der ich Sport mache frei durchatmen. Der effekt auf meinen Darm stellt sich jedoch bis jetzt nicht ein, allerdings treibe ich noch nicht solange sport, allgemein fühle ich mich besser wäre da nicht der Darm... Nun erinnerte ich mich das ich bereits vor jahren einen nervösen Darm hatte(ging aber niemals zum arzt) ich mich im fitness studio anmeldete und während meiner trainingszeit Proteinshakes getrunken habe. Ich meine mich zu erinnern das da die darmprobleme von alleine aufgehört hatten. Ich hörte mit dem training auf und hörte auch auf shakes zu trinken und dann dauerte es wieder ca. 1 jahr bevor der zustand dermaßen stark eskalierte das ich wirklich 20 toilettengänge und mehr am tag hatte. Dann erst fand man plötzlich heraus das ich laktoseintolerant sei. Das ist vorallem deswegen seltsam weil zu meiner trainingszeit ja proteinshakes mit milch angerührt war und ich jeden Abend quark gegessen habe und sich meine stuhlgänge wie von alleine verbesserten. Ich dachte es läge am sport doch da ich nun wieder mit sport angefangen habe googlete ich ob ich proteinshakes trinken darf bei reizdarm, ich möchte dem abnehmen entgegen wirken da ich schon ziemlich viel abgenommen habe und fand im Internet viele Berichte das proteinshakes ihren reizdarm besänftigt hätten. Das brauchte mich nun auf meine Frage

Hat jemand erfahrung was passiert wenn man sich mit reizdarm ausschließlich flüssig ernährt? Also jegliche Form von nahrung nur als Saft oder shake zu sich nimmt? Und ist so ein Proteinshake wie ihn sportler verwenden eher zu empfehlen oder davon abzuraten? Denn ich überlege ob ich vielleicht nicht einfach zu dem proteinshake greife sondern so anderen shakes aber dafür die echte, harte nahrung weg lasse. Meine Ernährung eben soweit umstelle das sie gesund und ausgewogen ist aber dafür einfach nur flüssig. Hat da jemand nähere infos?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?