Beckenschiefstand mit Skoliose mit Beinlängendifferenz !! 17 jahre alt

3 Antworten

Hallo Helena,

ich schätze wenn Du Skoliose hast, bist Du öfters bei der Physiotherapie. Ich würde einmal mit der Physiotherapeutin darüber sprechen. Was das trainieren angeht sollst Du natürlich das Bein trainieren was Du am wenigsten belastest ich schätze es ist das linke Bein.

Im Normalfall behandeln die Physiotherapeuten das Problem mit. Bei einem Beckenschiefstand usw. kann es Auswirkungen auf den ganzen Körper haben (bis hin zu Zähne -Kopfschmerzen...) Nun sicher kannst Du Übungen nach der Dorn-Methode machen, allerdings wirst Du damit eher Deine Beckenmuskulatur kräftigen

http://de.cyclopaedia.net/wiki/Beinlaengendifferenz

Also sprich mit Deiner Physiotherapeutin wenn Du in Behandlung bist. Die können Dir am besten zeigen welchen Übungen da sinnvoll sind, damit Dein linkes Bein was Du wahrscheinlich weniger belastest mehr gefordert wird!

VG Stephan

Sehr gut hilft die Kur nach Schroth und Lehnert:

http://www.schroth-skoliosebehandlung.de/

Aber auch sonst ist es das wichtigste, daß Du einfach Deine Einlagen trägst. Ich mach das auch, und selbst bei nur 0,5 cm merke ich den Unterschied zum Barfußlaufen.

Deine Muskeln können sich schon richtig ausbilden, Haupstsache, Dein Becken ist gerade, weil sich die Wirbelsäule automatisch im rechten WInkel zum Becken ausrichtet.

Laß das Joggen sein, das staucht die Bandscheiben zu sehr, lieber Walking (mit oder ohne STöcke) oder Krafttraining (sehr wichtig ist isometrisches Training, das geht in ein paar Sekunden am Tag).

Und statt Tasche besorge DIr lieber eine Rucksack, es ist nicht gut, wenn Du DIch so schief hältst! Oder nimm die Tasche quer über die Brust (mögen Jugendliche meist nicht, weils nicht cool aussieht - aber vielleicht bist DU auf diese Weise ein Trendsetter! ;-)

was ist das? (nach einer zerrung, dehnen) brauche hilfe

Also ich hatte eine Zerrung im rechten Bein (so oberschenkel, knie) und jetzt habe ich keine schmerzen mehr und dehne mich wieder (habe mich natürlich vorher aufgewärmt) . Wenn ich dehnübungen mache die mein rechtes bein belasten (ich msche sie dann leicht) spüre ich etwas im rechten knie (hinten). Es ist weder schmerzlich noch unschmerzlich. Es fühlt sich dort so warm an und so ungedehnt und unangenehm. Was ist das? Kann mir jemand bitte weiterhelfen? Ich weiß nicht weiter :'( Lg

...zur Frage

Ist es IMMER sinnvoll einen Beckenfehlstand zu korrigieren? Bitte um Hilfe...

Ich in 26 Jahre alt, habe einen Beckenschiefstand bzw. Beckenverdrehung und eine Skoliose. Mein rechtes Bein ist dadurch ca. 1,5 cm kürzer als das linke. Dadurch habe ich schon seit Jahren mit Rückenschmerzen zu tun. Jetzt hat sich beim MRT der HWS herausgestellt, dass ich 2 Bandscheibenvorfälle habe. Nun möchte ich natürlich, dass nicht noch weitere Probleme auftreten, denn ich habe jetzt schon starke Schmerzen. Zusätzlich habe ich schon immer einen starken Überbiss (der nur operativ zu korriegieren wäre), mein Kieferorthopäde (Behandlung Aufbissschiene) meinte mal, dass die Kieferfehlstellung meine gesamte Statik verändern würde und daher meine Probleme kämen.

Meine Frage ist jetzt, ob es überhaupt Sinn macht keine Beckenfehlstellung korrigieren zu lassen, wenn der Fehlbiss dann weiter besteht? Oder ist es vielleicht sogar problematisch unten etwas zu verändern, wenn das Kiefer weiterhin diese Fehlstellung hat?

Wäre sehr über dankbar über bereits gemachte Erfahrungen...vielleicht kennt sich hier jemand gut mit diesem Thema aus. Bin im Moment echt verzweifelt...Vielen Dank schon mal im Voraus...Liebe Grüße

...zur Frage

Ich kann mein Bein nicht mehr aktiv bewegen (kein Ischias). Was könnte das sein?

Seit letzter Nacht kann ich mein rechtes Bein nicht mehr aktiv bewegen!!!

Schon beim Herumdrehen im Bett, beim Aufstehen und "Laufen" habe ich höllische Schmerzen in der Leistengegend, die in den Oberschenkel ziehen. Ich bekomme das Bein noch nicht einmal so weit angehoben, dass ich mir die Schlappen vorm Bett anziehen kann. Ich schleife es unter starken Schmerzen einfach nur hinter mir her!! Ischiasschmerzen sind es garantiert nicht, denn die kenne ich zur Genüge. Selbst Ibu 800 hat keine Erleichterung gebracht. Meint Ihr, das ist ein Grund, morgen zum Sonntagsdienst zu gehen (wer weiß, wer dort Dienst hat)? Ich war gerade 3 Wochen im Krankenhaus, wo der Verdacht auf eine beginnende Sarkoidose gestellt wurde. Ich hoffe auf fachlichen Rat von Euch!!

Eure langsam verzweifelnde walesca

...zur Frage

Wer hat Erfahrung mit Einlagen bei einem kürzerem Bein?

Ich habe ein verkürztes Bein und somit einen Beckenschiefstand. Da ich dazu noch Rückenprobleme habe, überlege ich mir doch eine Einlage anfertigen zu lassen. Jetzt gehen die Meinungen doch weit auseinander, ob ein Beckenschiefstand überhaupt ausgeglichen werden soll. Ist jemand orthopädisch auf der Plattform unterwegs und kann mir von seinen Erfahrungen berichten. Dafür bin ich echt dankbar!!

...zur Frage

Rechtes Bein taub ohne Schmerzen. Was kann das sein?

Seit ca 4 Wochen wird mein rechtes Bein taub überwiegend beim stehen und ab und zu beim liegen. Wenn ich das bein etwas hebe geht es langsam weg. Es wird bis zum Knie taub ohne kribbeln. Was kann das sein. Neurologie Termin erst im Januar. Nächste Woche Orthopädie Termin. Hausarzt meinte ist keine Durchblutungsstörung.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?