Bauchweh / Entzündung

1 Antwort

Derzeit gehen sowohl Rachenentzündungen als auch Magen-Darm-Infekte herum - vielleicht hast du ja so viel Pech gehabt, beides "aufgefangen" zu haben. Allerdings können deine Magenprobleme auch daher rühren, dass du (wegen deiner Mundprobleme) nichts gegessen hast. Ein leerer Magen kann sich recht unangenehm benehmen. Auch dass es nach der Haferschleimsuppe besser war, spricht dafür. Wenn es jedoch bis morgen nicht deutlich besser geworden ist, würde ich schon mal deinen Hausarzt aufsuchen. Musst dich ja nicht so quälen. Gute Besserung!

Ja mein Hausarzt meitn ich habe stomatitis adosa auf der zunge und eine zahnfleischentzündung auch darum die schmerzen und darum kommen auch die aphten wo ich beim zahnarzt war und dass mit dem bauch ist besser aber soll eine magenspiegelung lösen

0

Kleinkind seit 5 tagen Durchfall. Was tun?

Hallo Habe ein kleines Problem. Meine 3 jährige Tochter hat seit Samstag extremen Durchfall. Da sie Samstag Sonntag und Montag zudem noch gebrochen hat, bin ich gleich Montag mit ihr ins Krankenhaus. Dort hat sie ein Zäpfchen gegen Übelkeit bekommen, welches auch gewirkt hat, zumindest was das erbrechen angeht. Da es von Durchfall her überhaupt nicht besser geworden ist, bin ich Gestern Abend nochmal mit ihr ins Krankenhaus. Wo wir aber auch ohne große Untersuchungen wieder nach Hause geschickt wurden. Mittlerweile scheint ihr es so weh zu tun wenn sie auf Toilette geht, dass sie es sich verkneift. Dementsprechende Bauchweh hat sie. Wollte eben zum Kinderarzt aber die Sprechstunde fällt heute aus. Bin langsam ein wenig verzweifelt. Was kann ich noch tun damit es ihr besser geht?

...zur Frage

Blinddarmentzündung? Oder eher nicht?

Hallo alle zusammen,

ich brauche mal eure Hilfe. Ich hätte letztes Wochenende so einen stechenden Schmerz im unteren Bauch (rechts), der mir manchmal bis in den Bauchnabel zog. Es tat ziemlich weh und weil ich Angst hatte, dass das mein Blinddarm sein könnte, bin ich Montag zum Arzt gegangen.

Meine Hausärztin hat mich dann abgetastet und es hat rechts und links beim Abtasten echt sau weh getan. Daraufhin hat sie mich für alle Fälle zum Krankenhaus geschickt. Dort wurden Blut und Urin getestet, ich war beim Ultraschall und beim gynäkologisches Konsil. Alles total in Ordnung und keine Auffälligkeiten. Appetit war im Übrigen auch realtiv okay. Kein Fieber.

Trotzdem wurde ich für alle Fälle über Nacht da behalten. Warum auch immer wurde an dem Abend dann noch meine Verdauung angeregt (mittels Einlauf D: ). Hat auch gewirkt. Am nächsten Morgen wurde mir nochmal Blut abgenommen und ich musste bis Mittags komplett nüchtern bleiben (auch kein Wasser). Dann durfte ich wieder reinhauen und hab es auch gut vertragen.

Die Schmerzen waren von selbst echt besser geworden und es hat nur noch wehgetan, wenn man im unteren rechten Quadranten auf eine bestimmte Stelle gedrückt hat. Die Blutwerte waren super und ich hatte auch keinen Loslass-Schmerz. Der Arzt meinte, ich hätte wohl eine Lymphknotenentzündung am Darm. Ich wurde dann auch entlassen.

Nun bin ich seit Dienstag wieder Zuhause und zwischendurch tut es mir noch ein bisschen weh (vor allem, wenn ich in Hocke gehe, was ich darum vermeide). Nun hab ich heute ein bisschen mehr Bauchweh und mir ist etwas flau und ich fühl mich irgendwie nicht besonders gut, aber es ist nicht dramatisch. Wenn ich selbst mal probeweise ein bisschen auf dem Bauch herumdrücke tut es noch weh.

Meine Hausärztin meinte, so eine Lymphknotenentzündung bräuchte ungefähr eine Woche zum Abheilen, wenn es dann nicht besser wird, soll ich mich wieder melden. Nun mach ich mir aber Gedanken, ob das nicht doch eine Blinddarmentzündung sein könnte und es darum schlecht wäre, bis Montag zu warten (ich meine, es kann ja heute Abend oder morgen immer noch besser werden). Ich fühl mich jetzt auch wirklich nicht totkrank, nur eben schlapp und ein bisschen angeschlagen.

Darum bräuchte ich mal euren Rat. Ich meine, ich bin echt nicht scharf auf Krankenhaus, aber ich will mir auch nicht selbst durch zu langes Warten schaden. Meint ihr, das ist vllt doch eine Blinddarmentzündung? (was ich wirklich nicht hoffen will)

Viele liebe Grüße und herzlichen Dank im Voraus.

...zur Frage

Teilprothese Knie oder umstellungsoperation?

Im Februar fuhr mir ein Mann ins Bein (Skifahren). Ich war der Prellbock, weil er nicht anhalten konnte. Später kam heraus, dass der aussenmeniskus stark eingerissen war. Im Mai war die teilentfernung des aussenmeniskus (vorne bis hinten, ein grosses Stück). Ich hatte/habe lange Schmerzen. Es war immer stark geschwollen und schmerzt stark, auch im Alltag. Seit der Op bin ich 2-3x in der Physiotherapie. Aber die Schmerzen gehen nicht weg. Der Operateur meint immer, irgendwann sollte es besser werden. Aber leider nicht. Im MRI Bericht steht, dass ein knorpelschaden grad 3 da ist, der Operateur verneint das.

Jetzt habe ich einen andern arzt für eine zweitmeinung augesucht. Der meint wirklich, dass ein knorpelschaden da ist. Er hat mir 2 Optionen vorgestellt. 1. umstellungsop 2. teilprothese Knie (wobei er meint, dass ich mit Mitte 40, zu jung bin).

Ich bin eher für das 1. die teilprothese kann in Jahren immer noch kommen. Ich tue mich mit beiden OPs schwer, denn ich fürchte die Risiken.

wer kann aus Erfahrung berichten?

Mein schmerzarzr hat mir noch vorgeschlagen den saphenusnerv zu betäuben, damit Zeit gewonnen werden kann.

...zur Frage

Bauchschmerzen abends und morgens?

Hallo!

Ich habe seid 2 Wochen Bauchschmerzen. Es fing plötzlich Freitags nachmittags an. Erst Oberbauch, dann die Seiten und der Unterbauch.

Dazu kam Durchfall. Ansonsten keine Syntome. Mir war weder übel, noch hatte ich Fieber etc.

Seitdem war ich beim Hausarzt und auch beim Notdienst. Blut ist unauffällig, sowie der Stuhl. Ultraschall, EKG, Urin alles war auch ohne Befund. (Zum Glück)

Ich weiss langsam nicht mehr weiter. Eine Darmspiegelung habe ich erst in 1,5 Wochen. Aber was kann es sein? Ich esse seid 2 Tagen laktosefrei, da ich auch an eine Unverträglichkeit gedacht habe.

Die schmerzen sind überall im Bauch. Mal rechtslastig, mal links, mal mittig. Zieht auch ab und zu in den Rücken. Gestern kam noch meine Periode hinzu. Die Schmerzen sind jedoch nicht immer da. Über Tag wird es zum Glück immer mal besser. So ab 18 Uhr abends geht's wieder los.

Ich bin aktuell Mama und Hausfrau. Vllt kennt jemand ähnliches?

Ich weiß nicht was es sein könnte. Da alles bisher ohne Befund ist.

Viele Grüße

...zur Frage

Hämorrhoiden oder sogar darmkrebs?!

hallo.

es ist mir sehr unangenehm und fällt mir schwer, meine beschwerden richtig zu beschreiben, aber ich versuche es so gut es geht und hoffe, jemand kann mir weiter helfen, was es für ursachen haben kann.

ich habe diese beschwerden jetzt schon sehr lange und mache mir so langsam sorgen.

  • ich habe häufigen durchfall oder sehr festen stuhlgang im wechsel (wobei ich vorerst mit einer laktoseintolleranz befürchte)
  • nach dem stuhlgang ist mein darmausgang sehr wund und blutet teilweise auch, es ist also täglich wund und kann nie richtig verheilen
  • ich habe häufig starke bauchschmerzen oder morgens vor dem aufstehen ziemliche krämpfe, wobei ich aber nicht genau deuten kann, woher die genau kommen

bisher habe ich mich noch nicht getraut zu einem arzt zu gehen. außerdem hätte ich keine ahnung, was ich dort sagen soll da es mir so schon sehr unangenehm ist. ich hoffe jemand von euch kann mir ein paar tips geben oder kennt sich sogar mit den symptomen aus.

lg und vielen dank im vorraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?