Bauchspeicheldrüsenentzündung, was kann passieren?

3 Antworten

Geh unbedingt nochmal zum Arzt. Sowas kann wieder kommen und auch chronisch werden. Ich würde nicht allzu lang warten.

Ich habe selber eine äißerst schwere nekrotisierende Pankreatitis hinter mir und weis daher von meinem arzt das Leute die einmal eine Bauchspeicheldrüsen entzündung hatten, ihr leben lang ein erhötees risiko haben erneut zu erkranken. Ich selber leide etwa alle 1 bis 3 monate einmal unter starken schmerzen, die manchmal nur wenige tage andauern und manchmal bis zu 2, 3 wochen. Ich habe mit der zeit gelernt damit um zu gehn, so reduziere ich meine ernährung im falle von starken schmerzen auf ein minimum damit die verdauung möglichst entlastet wird. In den meisten fällen hilft das schon und die schmerzen lassen nach wenigen tagen nach. Naja und das du auch wenn es dir gut geht möglichst auf fettiges essen verzichten solltest weist du nach der Pankreatitis sicher selber.

Mein Bruder hat es auch und es kommt immer wieder, jetzt hat er sogar Diabetes dazu bekommen. Ich würde auch unbedingt noch mal hingehen zum Arzt an Deiner Stelle. Achte auf eine gesunde, ausgewogene Ernährung und bau Stress ab.

sehnenscheid entzündung am spunggelenk?

ich war zum skelettszintigramm und dort wurde mir gesagt das ich eine sehnenscheidentzündung am fuß habe. das habe ich noch nie gehört... am dienstag mnuss ich nun zur besprechung zu meiner ärztin. wisst ihr vielleicht was da dann auf mich zukommt? gibs an den fuß oder sowas? ich habe schon seit über 7 wochen schmerzen am fußgelenk und schwellungen,irgendwas muss ja mal passieren...

...zur Frage

Bauchspeicheldrüsenentzündung/Krebs Rückenschmerzen?

Hallo liebe Leute ! Habe folgende frage man liest immer von Rückenschmerzen bei einer Entzündung bzw auch Krebs der Bauchspeicheldrüse finde aber nie einen Bericht wie häufig und in welchem Bereich sie auftreten ? Also ich meine zb ständig oder beim liegen sitzen oder stehen ? Ich frage deshalb weil ich etwas Angst habe Bsd Krebs zu haben ? Seit 7 Monaten habe ich Probleme mit meinem Bauch , zuerst die Diagnose zu viel stress Gastritis wollte ich nie glauben da ich kein Sodbrennen hatte Magen Spiegelung ergab Diskrete netzige Schleimhautfibrose ,mildes Lymphoplasmazelluläres Infiltrat, Herdförmiges Schleimhautödem..Chronische Gastritis der Antrum+Korpusschleimhaut mit foveolärer Hyperplasie der Antrumschleimhaut , kein krebs kein Heli Nachweis ! Meine Probleme sind aber nicht besser geworden häufiges rülpsen , Blähungen, kommische Geräusche aus dem Bauchraum ähnlich knurren , zuletzt starke Kreuzschmerzen also knapp ober dem Gesäß mein Hausarzt meinte er weiss nicht weiter ich bin für ihn gesund ich soll zum Internisten dort war ich jetzt und wurde gefragt wieso noch keine werte von leber und Bsd genommen wurden ? Ich keine Ahnung bin ja nicht der Doktor, jetzt wurden mir die wärte abgenommen und ich erhielt einen Anruf vom Internist das mein Lipase/Amylase werte leicht eröht sind ich solle ein CT machen bezüglich Abklärung ob eine BDS Entzündung vorliegt ! Logisch das ich jetzt total Angst habe überall lest man das quasi das schon der Endstadium ist bzw das krebs da schon übergreifend war wenn Rückenschmerzen auftreten ! Also als meine Probleme vor 7 Monate begonnen haben hatte ich in einer Woche 4 Kg abgenommen danach wieder zwei zugenommen und schwanke jetzt mal mit ein-zwei rauf runter 173cm 69-70,8Kg nun aber nochmal meine eigentliche frage wenn krebs vorhanden ist sind dann die Schmerzen ständig im oberen Bereich oder im unteren ? Vielen DANK

...zur Frage

erhöhte Leberwerte

Nach einer Sepsis der Gallenwege haben sich meine Leberwerte nicht vollständig erholt. Zur Zeit beträgt das GGT 78. Kann es möglich sein, daß diese Werte Müdigkeit verursachen? Alle anderen Blutwerte sind o.k. Danke für eine Antwort

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?