Bauchschmerzen und Völlegefühl seit einem Monat, was tun?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Halli hallo,

Was du beschreibst klingt nach einer möglichen Gastritis.
Das bedeutet die Magenschleimhaut ist beschädigt und dadurch wird dein Appetit durch Übelkeit gedämmt. Leider erholt man sich unbehandelt nur sehr langsam, da der niedrige pH-wert im Magen eine Regeneration der Schleimhäute ziemlich erschwert.
-
Generell wird zunächst ein ppi (protonenpumpeninhibitor/säureblocker) angewendet & je nachdem ob es sich um eine bakterielle Infektion mit H. pylori handelt oder nicht, behandelt man entsprechend zusätzlich noch mit Amoxicillin.
Medikamente wie Amoxicillin oder ppi wie pantoprazol sind verschreibungspflichtig, demnach führt kein weg am Arzt vorbei.
-
Bevor man aber munter rätsel raten spielt, geh dazu am besten direkt zum Gastroenterologen & lass dich beraten und bei Bedarf eine Magenspiegelung durchführen.
-
Für Selbstversuche gibt es OMEP 20mg als nichtverschreibungspflichtigen ppi auf dem Markt & Selbsttests für H. pylori (kann in verschmutzter Nahrung vorkommen z.B. bei ungewaschenem Gemüse).
Von Selbstversuchen würde ich dir aber abraten, da ppis lange brauchen um ihre Wirkung zu entfalten und auch nicht gerade günstig sind.
Weiterhin solltest du vlt. auf saure Nahrungsmittel verzichten.
Ist dir z.B. schon eine zunehmende Unverträglichkeit bei Alkohol aufgefallen?


Liebe Grüße & gute Besserung

Streß führt üblicherweise zu Kalziummangel und dann zu Bauchschmerzen.

Den Mangel kannst du mit einer Kur tgl. 1000mg Kalzium Brausetabletten aus der Apotheke bekämpfen.

Sollte sich nach 3 Tagen kein Erfolg (Bauchschmerzen) einstellen, geh zum Hausarzt und berichte über die zurückliegende Lebensmittelvergiftung.

Was möchtest Du wissen?