Bauchschmerzen trotz Medikament nicht besser geworden?

4 Antworten

Dinska hat mit der Haferflockensuppe ein gutes Mittel genannt. Als Medikament könnte man noch Buscopan ausprobieren, wenn die Schmerzen krampfartig werden.

Kamille, Pfeffrminz und Fenchel (ideal als Mischung) als Tee. Aber auch die Bitterstoffe vom Wermut sind sehr wichtig.

Sag mal bitte, liest Du die Antworten eigentlich, die Du bekommst? Vor 14 Stunden habe ich Dir geschrieben, dass dieses Mittel KEIN Schmerzmittel sondern etwas zum MAGENSCHUTZ ist. Davon gehen die Schmerzen mit Sicherheit nicht weg! Bei gesundheitlichen Problemen musst Du erst einmal die Ursache feststellen, um dann ein entsprechendes Medikament zu nehmen.

Am einfachsten ist es, auf Essen zu verzichten und sehr viel Flüssigkeit, keine Cola, keine Kohlensäure, möglichst lauwarmen Kamillentee zu trinken. Und bei zu großem Hunger evtl. Zwieback zu essen. Langsam essen, gut kauen, und immer nur einen Zwieback, nicht die ganze Packung auf einmal.

Magenschleimhautentzündungen tun sehr weh, dauern aber ein paar Tage. Und wenn Du Geburtstag hast, solltest Du Dich mit einer Wärmflasche auf dem Bauch ins Bett packen und ausruhen. Kein Alkohol, nichts scharf Gebratenes. Das Krankenhaus wird Dich nur unter Akut-Umständen (wie Blinddarmentzündung, -durchbruch, Magenbluten) aufnehmen. Von hier aus kann niemand die Diagnose Deines Arztes bestätigen oder verneinen, denn Du hast nur einen Tastbefund und weder Röntgenbilder noch Blutuntersuchungsergebnisse vorliegen.

Wenn Deine Schmerzen schlimmer werden und Du meinst, es nicht aushalten zu können, musst Du ins Krankenhaus, Geburtstag hin oder her. Kann auch im KH sehr lustig werden. Ansonsten tue Dir selbst den Gefallen und vermeide am Wochenende Klinikuntersuchungen. Da sitzt Du herum, wirst vermutlich nach Hause geschickt, wie in mindestens 95 % aller Fälle. Vielleicht sind Deine Schmerzen auch vegetativ, die Vorfreude auf Deinen Geburtstag??? Mach Dir einen Zettel, was, wieviel und wann Du gegessen und getrunken hast. Sollte eine weitere Diagnosemaßnahme erfolgen müssen, hilft so ein Protokoll ungemein.

Und komme bitte nicht auf die Idee, Aspirin, Paracetamol o. ä, zu nehmen, das würde Deinem Magen gar nicht gut tun.

Mach dir mal eine Hafermehlsuppe oder Haferflocken. Keine Milch nehmen nur Wasser. Wenn es wirklich die Schleimhäute sind, dann beruhigen sie sich.

Auch gut für den Magen und Darm ist Wermuttee.

Ibuflam 800mg Retardtabletten bei Mandelentzündung?

Hallo erstmal :) Ich habe seit ein paar Tagen eine Mandelentzündung. Mein Arzt hat mir Ibuflam Retardtabletten (800 mg) gegeben. Ich nehme sie jetzt seit 3 Tagen aber es ist noch nicht besser geworden. Hilft dass denn wirklich oder sollte ich meinen Arzt um ein anderes Medikament bitten?

...zur Frage

nach magenschleimhautentzündung medikament absetzen

hi! nach längerer zeit muss ich mal wieder was fragen:

hatte 'ne magenschleimhautentzündung (weil ich schmerztabletten nehmen musste) und habe dafür vom arzt so ein säureblockendes Medikament gekriegt (pantozol). damit ist es auch besser geworden und der arzt meinte, ich kann das jetzt wieder weglassen.

1) besteht dann die gefahr, das die entzündung wiederkommt? muss immer noch manchmal schmerzmittel nehmen, aber nicht mehr regelmäßig. wie lange dauert das bis ich merke, ob sie tatsächlich weg ist oder doch nochmal wiederkommt?

2) und ich habe gelesen, das nach absetzen von solchen säureblockern dann im magen plötzlich viel mehr säure als vorher gebildet wird. ist das richtig? und schadet das nicht dann auch? macht das dann keine neuen probleme? (hab manchmal sodbrennen)

danke!

...zur Frage

Wie nehm ich Pantoprazol-Actavis richtig ein? V.a. Reflux und Gastritis

Hallo, ich habe den Verdacht auf Reflux und Gastritis vom Hausarzt bekommen und soll eine Magenspiegelung machen lassen. Nehme seit 2 Wochen Iberogast, habe vom Notfall dienst Pantoprazol-Actavis 20mg bekommen. Ich war beim Notfall dienst weil ich mich 3 Tage nicht mehr getraut hab zu essen und kaum getrunken habe. Wusste nicht was mit mir los ist, habe beim essen schmerzen im Oberbauch und stark Mundgeruch. Beim schlucken ist manchmal ein komisches Geräusch zu hören und das Gefühl, dass essen bleibt mir im hals stecken. Morgens bin ich immer unterkühlt aber heut morgen hatte ich leicht blau gefärbte Hände und leicht taube Fußspitzen das gegen Mittag wieder weg ging. Das Pantoprazol-Actavis habe ich noch nicht genommen. :(

Nun ist meine frage wie ich das pantoprazol-Actavis 20 mg einnehmen soll? Beim Notfall dienst wurde ich nur kurz am Bauch abgetastet und soll das Medikament 2 Stunden vor der Mahlzeit nehmen. Im Beipackzettel steht 1 Stunde vor der Mahlzeit und eine Tablette ist die Tagesdosis. In der Apotheke bekam ich keine richtige auskunft. Soll ich nur ein mal am Tag essen? Weil die Tagesdosis 1 Tablette ist oder kann ich normal essen und das Medikament einfach eine stunde vor irgend einer Mahlzeit nehmen? Verträgt sich das Medikament mit Iberogast zusammen?

Vielen dank wenn mir jemand helfen könnte..

...zur Frage

starke Nebenwirkungen bei diesem Medikament

Hallo, meine Frage drteht sich um Schmerzmittel, da ich seit einem Jahr welche nehme. Vor einem Jahr musste ich wegen Schmerzen in der Hüfte auf Tramadol umsteigen, wurde operiert und gleich danach fing es mit der zweiten an(auch operiert) Das Tramadol nahm ich bis vor einer Woche noch, musste es aber duech das stärkere Targin ersetzen lassen, da die Schmerzstillung nicht mehr vorhanden war. Mit dem Medikament komme ich recht gut zurecht, was die Schmerzlinderung betrifft, nahm ich vom Tramadol am Tag bis 800mg sind's vom Targin nur noch 20mg(2 Pillen). Vorgestern ist mir dann aber ein Fehler bei der Einnahme passiert. Ich nehme jeden Tag kurz nach dem Aufstehen meine erste, die den ganzen Tag wirkt(12 Stunden), dann leg ich mich für kurz aufs Sofa, bis die Wirkung eingetreten ist, Normalerweise. Vorhestern nahm ich die Tablette auch kurz nach dem aufstehen, bin dann aber wieder eingeschlafen und erst um 12 wieder aufgewacht und nahm ohne noch zu wissen das ich schon meine erste genommen hatte, noch eine weil ich dachte e wäre für heut meine erste. Es waren also erst 4 St. vergangen und das war gar nicht gut, hatte mit Schweindelanfällen aber vor allen mit Herzrasen über 2 Stunden zu tun. Meine Verfassung war fast schon ziemlich ernst, ging wie gesagt erst nach 2 Stunden wieder weg. Aus dem Grund frag ich mich jetzt, da ich nun weis wie stark eine doppelte Dosis davon ist, wie um alles in der Welt kann jemand ernsthaft eine 20mg Pille Oxycdon/ Targin vertragen ohne dabei abzukratzen oder eine 40er(!), weil ich jetz wirklich Angst davor hab selber mal in die Situation zu kommen wo man diese Dosis braucht. Mein "Fehlgriff" lag ja noch Stunden auseinander, 20mg auf ein Schlag würde ich glaub ich nicht überleben oder wirken die stärkeren doch irgendwie anders? keine Ahnung, bin geschockt...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?