Bauchschmerzen seit Tagen. Was kann das sein?

1 Antwort

Hallo,

da deine Beschwerden schon eine Weile anhalten, solltest Du einmal zum Arzt gehen, um diese abklären zu lassen. Bauchschmerzen können vielfältige Ursachen haben, daher ist es auch teilweise nicht so einfach, die Ursache herauszufinden. Der Arzt macht für gewöhnlich ein Ultraschall vom Bauch (bei diesem kann man auch bis zu einem bestimmten Grad erkennen, ob mit der Bauchspeicheldrüse alles in Ordnung ist).

Weitere diagnostische Maßnahmen wären eine Magen-/Darmspiegelung und evtl. ein MRT vom Dünndarm, um organische Ursachen abzuklären.

Gute Besserung! 

Woher ich das weiß:
eigene Erfahrung

Schmerzen unter dem linken Rippenbogen und in der Flanke, bzw. Rückenschmerzen

Hallo,

möchte mal mein Problem schildern, weil ich einfach nicht mehr weiter weiss.

Ende November 2011 begannen meine Bauchschmerzen unter dem linken Rippenbogen, welche sich in Form von bohren und brennen bemerkbar machten. Fühlte sich tief an manchmal aber auch oberflächlich. Da ich das so ähnlich schon einmal 2010 hatte, machte ich mir keine Sorgen.

Ich bin aber so gestrickt, dass ich mir dann selber Blutergebniss machen lassen (Labor) und auch Tumormarker testen lassen. Soweit war alles in Ordnung, bis auf den Tumormarker M2-PK, der lag bei 22,3 (Norm <15).

Die Beschwerden wurden nicht besser, es bohrte und brannte unter dem linken Rippenbogen und teilweise auch in der Mitte des Bauches unterhalb des Brustbeins. Aber Sodbrennen habe ich nicht.

Da ich dann doch ziemlich Panik bekam, bin ich zu verschiedenen Ärzten gegangen. 2x Ultraschal, Magenspiegelung, Bluttests und eine MRT+MRCP des Bauches, weil ich schon die Bauchspeicheldrüse in Verdacht hatte. Alles war in Ordnung, nur...

meine Beschwerden sind nicht weg. Jetzt haben diese sich auch irgendwie verändert. Zwar brennt mir die linke Seite unter dem Rippenbogen noch, ziehen diese Symptome aber auch seitlich hoch und teilweise bis in den Rücken. Ich kann auch links unterhalb der Rippen (ziemlich weit links) drücken an der Oberfläche, da fängt der Schmerz auch irgendwie an. Manchmal komme ich aber auch nicht dran, da ist es so, als wäre es unter den Rippen.

Das komische ist, nachts habe ich so gut wie garnichts. Erst nach dem Aufstehen geht es dann langsam los.

Ich verzweifle langsam nun, zumal ich schon bei so vielen Ärzten war, alle sagen da ist nichts, psychosomatisch. Das Wort kann ich einfach nicht mehr hören. Erst gestern war ich wieder beim Gastroenterologen, auf mein Drängen hin nächste Woche Darmspiegelung, aber auch er sagte, wenn dann hätte man auf dem MRT etwas sehen müssen. Nieren, Magen (durch Magenspiegelung), Leber, Galle und Bauchspeicheldrüse (durch Blut und MRT) alles O.K.

Wer hat ähnliche Probleme oder Symptome???

...zur Frage

Habe ich Magenkrebs?

Hallo zusammen :-)

Ich bin 18, bald 19 Jahre alt, männlich, ca. 181 gross und 68kg schwer. Ich habe folgendes Problem: Seit nunmehr einem halben Jahr habe ich immer wieder unspezifische Bauchschmerzen. Vor ca. 4 Monaten war ich dann beim Arzt und hab Blut, Stuhl, Urin testen lassen und eine Ultraschalluntersuchung durchführen lassen: Der Arzt meinte, alles wäre ok.

Nun, meine Beschwerden blieben: Mir ist am morgen oft sehr übel, Essen und trinken verschlimmert das ganze oft noch. Nach dem Essen und Trinken verspüre ich öfters eine Art Brechreiz, erbrechen musste ich allerdings noch nie. Die Uebelkeit bleibt oft auch den ganzen Tag. Ab und zu hab ich auch unspezifische Bauschmerzen, diese öfters im Oberbauch. Ausserdem bin ich ziemlich appetitlos.

Nun meine Frage: Könnte es Magenkrebs sein? Ich hab echt Bammel, dass es das ist :-S

...zur Frage

verdauungsprobleme und andere Symptome, was könnte das nur sein :(

Huhu, habe seit ca. 3 Wochen bauchgrummeln, verstopfung und hörbares blubbern. Dazu kamen dann noch leichte und auszuhaltene bauchschmerzen ( linksseitig ). War deshalb auch beim arzt der mir dann blut abnahm und meinen bauch untersuchte mit dem ultraschall ( alles in ordnung gewesen) , er sagte ich solle mehr Ballast Stoffe essen dies tat ich schließlich und die Beschwerden waren auch bis vor ca 3 tagen weg. Habe nichts verändert esse immer noch weiter Ballast Stoffe ( Obst, Gemüse, Vollkornbrot). Nun ist auch noch die konsestenz und die Farbe meines stuhls anders . Das komische ist das wenn ich das erste mal am Tag auf die Toilette gehe ist der Stuhl hart und normal farbig , ca 20 min später muss ich nochmal auf die Toilette jedoch ist dann der Stuhl hellbraun bzw besch. Muss sonst immer nur einmal pro Tag und das nach dem mittag essen. Was mich am meisten beunruhigt ist der Stuhl, keine Ahnung warum aber hab mich im Internet "schlau" gemacht und da stehen nicht ganz so tolle dinge. Bin verunsichert und suche deshalb nach einer Vermutung andererseits.

MfG

...zur Frage

Schwester hat sich im urlaub übergeben?

Ich hoffe sehr, dass mir jemand weiterhelfen kann:(

Wir sind gerade im urlaub in spanien. Meine schwester(8) hat gestern abend ein milcheis gegessen(meine mutter und ich auch) und nach 20 min musste sie sich 2 mal übergeben weil sie bauchschmerzen hatte. Nach dem sie eine tablette genommen hat war alles wieder gut also sie hatte keine beschwerden mehr und hatte sofort wieder hunger und appetit. Da ich angst vor dem erbrechen habe frage ich mich ob sie jetzt vllt eine magen darm grippe hatte und ich mich anstecken kann? Oder ob das eis schlecht war? Was aber nicht sein kann da wir das ja auch gegessen haben. Sie hat das eis aber auch ziemlich schnell gegessen obwohl sie immer sagt dass sie so milcheis nicht gerne isst. Kann es vllt sein, dass sie das nicht vertragen hat? Obwohl sie eigentlich immer eid vertragen hat? Oder kann es sein, dass sie den tag lang zu lange in der sonne bzw hitze war? Wir waren gestern ziemlich lange in der sonne und es war auch extrem heiß(sie hatte aber eine kopfbedeckung an? und sie war auch ca 2 stunden im meer ohne kopfbedeckung. Ich habe einfach angst, dass es was ansteckendes ist..

...zur Frage

Bauchschmerzen vom Rücken?

Hallo. Ich leide seit längerer Zeit schon unter Schmerzen. Angefangen hat alles mit Nierenschmerzen, beim Arzt wurde dann eine Nierenbeckenentzündung festgestellt, welche aber ohne Probleme mit Antibiotika behandelt wurde. Seitdem habe ich aber immer mehr Schmerzen bekommen. Ich habe immer wieder Bauchkrämpfe und Übelkeit. Außerdem tun mir die Rippen, sowie die Rippenbögen sehr weh. Dazu kommen noch Schmerzen im ganzen Rückenbereich. Nachdem ich mit den Bauchschmerzen im Krankenhaus war, wurde ich komplett untersucht. Also Magen- und Darmspiegelung, CT, MRT. Aber alles ist gesund.Sie meinten zu mir dass diese ganzen Beschwerden auch nur vom Rücken kommen können und das ist jetzt auch meine letzte Hoffnung, weil ich langsam echt nicht mehr weiter weiß.Ich kann nicht mehr gescheit essen, weil mir immer schlecht wird und ich Bauchschmerzen bekomme. Jetzt wollte ich euch mal fragen, ob das auch wirklich stimmen kann? Also dass das alles vom Rücken kommt?Mein Orthopäde ist momentan leider im Urlaub, aber ich habe Dienstag einen Termin beim Physiotherapeuten. Kann es vielleicht irgendwie von einem eingeklemmten Nerv kommen oder einem verrutschten Wirbel?Oder sie meinten auch zu mir dass das alles eine psychische Ursache haben kann.Ich weiß dass diese Frage hier einen Arzt Besuch nicht ersetzen kann, aber ich wollte mich nur mal etwas informieren.Ich hoffe sehr auf Antworten!Liebe Grüße.

...zur Frage

Nebenwirkungen Antiobiotika?

Es begann vor über 3 Wochen mit einer scheinbar normalen Erkältung (Halsweh, leichter Schnupfen, etwas Fieber). Dazu kamen rote, verschwollene und verklebte Augen. Arzt schrieb mich krank und gab mit Medikamente, darunter auch Antibiotika. Nach einer Woche ging es besser, nur war ich links noch leicht verlegt (Ohr, Nase), ich dachte das geht in 2 Tagen weg und ging wieder arbeiten. Es ging nicht weg, also wieder zum Arzt. Der stellte eine Ohrenentzündung fest und gab mir Tropfen und wieder Antibiotika. Die halfen nicht nur nicht, es kamen auch wieder Halsschmerzen dazu. Also wieder zum Arzt. Er gab mir - richtig - nochmal Antibiotika. Darauf verschwanden die Erkältungssymptome, dafür erschienen alle Symptome eines Vaginalpilzes. Und jetzt habe ich seit gestern zusätzlich Beschwerden im Mundraum: Trockene Schleimhäute, Zunge voller Bläschen, pelziges Gefühl, gestern auch sehr starkes Brennen (ist heute weg - ich muss dazu sagen, dass ich gestern etwas Obst aß, daraufhin wurden das Brennen unerträglich und hielt bis zum Abend an - ich bin aber nicht allergisch). Kann das von den Antibiotika kommen? Ich bin mittlerweile verzweifelt. Arzt ist jetzt auf Urlaub...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?