Bauchschmerzen, Schwindel und Appetitlosigkeit?

2 Antworten

Vielleicht hat da was deinen normalen Rhythmus gestört und das stresst ein wenig deinen Körper. Versuche das einfach wieder ein wenig in Einklang zu bekommen und meine Stress. Das sollte eigentlich wieder weggehen. Bloß nicht verrückt machen.

Manche Menschen sind an einem Rhythmus gewöhnt und wenn sich da was verändert, dann kann das erstmal etwas Stress machen und auch solche Symptome wie Bauchschmerzen und so weiter auslösen.

Wenn du dir Dame zusätzlich noch Stress machst, weil es dir irgendwie Angst macht dann kann es sein, dass dieser Stress dich auch weiter belastet und vom Schlafen abhält. Warte erstmal ab ob sich das Ganze wieder einpendelt. Schone Dich und lebe gesund. Nicht verrückt machen und nicht vorher schon Angst haben, dass die nächste Nacht wieder schlecht sein könnte.

Das kann ich nur unterstützen. Kommt hinzu, dass 3 bis 11 eine Schlafzeit von 8 Stunden ergibt: Daraus resultiert kein Schlafmangel.

0

Hi,

danke für deine Antwort. Also schlafen kann ich jetzt gut. Nur habe ich heute die ganze Zeit mit kleinen Unterbrechungen Bauchschmerzen und Durchfall. Könnte das noch an dem Rhythmus liegen, oder habe ich mir Viren eingefangen?

0
@Freshy

Du bist sehr ängstlich oder? Machst dir schnell Sorgen. Vielleicht schlägt sich das auf deinen Magen Darm. Wenn es weg geht dann ist gut. Wenn nicht dann kann es andere Ursachen haben. Stress ja auch aber auch unverträglichkeit wenn Darm eh schon durch Stress sensibel.

0

Ich würde auch tippen, dass dein normaler Rhythmus etwas durcheinander ist, wodurch du gestresst bist, was dann wiederum durchaus die beschriebenen Symptome auslösen kann.

Starke Wiedereinschlafprobleme durch Schildrüsenunterfunktion/Nahrungs-Unverträglichkeit?!?

Hallo Community,

ich durchlaufe nun über 1 Jahr eine Leidenszeit und weiß bis heute nicht, was ich habe.

Zu mir: Ich bin 26 Jahre, männlich, mache sehr viel Sport (2-4 Joggen/Woche; 2mal Kraftsport im Fitnesstudio). Sehr gesunde Ernährung: (Einkaufskorb: Tomaten/Paprika, viel Eiweißhaltige Milchprodukte wie körniger Frischkäse/Camembert (zw. 300-500g/tlg.), , tgl. Eier/Rühreier, ca 0,5L frische fettarme Milch/tgl., mind. alle 2 Tage Fisch, morgens viel Lachs, viel Jogurt, Magerquark, Walnüsse, Sonnenblumenkerne, wenig Kohlenhydrate (wenn nur dunkles Brot/Körnerbrot) Alkohol habe ich stark reduziert, wenn nur Bier/Wein. Rauchen habe ich aufgehört.

Nun zu meinen Symptomen: Begonnen hat alles mit einem schweren Darminfekt, was die Folge hatte, dass ich eine chronische Verstopfung bekommen habe. Anfangs konnte ich tagelang nicht "Groß" und wenn es ging, dann nur Vormittags und mit langer und krampfhafter Stuhlsitzung. Abends ging es nie! Anschließend habe ich meine Ernährung stark umgestellt hin zu Ballaststoffreicher Ernährung, ohne Verbesserung. Trinkmenge seit Beginn der Probleme immer mind. 2-3 Liter, dass ist auch nicht die Ursache... Auch zwei Darmspiegelungen haben keine Ursache erkennen lassen, sieht alles sehr gut aus. Stuhlgang hatte ich jedoch am nächsten Tag immer wenn: - Kaffee hat es stark vereinfacht, jedoch keine Garantie (ebenso Zigaretten) - Alkohl am Vorabend war Garant für mehrere Stuhlgänge am nächsten Tag

Nach meinem Urlaub im August habe ich meine Ernährung noch weiter umgestellt, kein Fleisch, keine Wurst, Rauchen aufgehört und sehr stark zu Milchhaltiger/Käsehaltiger Ernährung gegriffen (teilweise zu viel denk ich, manchmal 4 Packungen körniger Frischkäse, da viel Eiweiß....).

MEIN HAUPTPROBLEM :((( Seit dieser Umstellung habe ich starke Schlafprobleme, wache nachts immer auf (hatte ich davor auch schon, musste Wasser lassen und bin jedoch wieder eingeschlafen) und schlafe nicht mehr ein. Manchmal habe ich auch Schwierigkeiten beim Einschlafen, jedoch selten, schlafe ehr sehr schnell ein. Das Wiedereinschlafen funktioniert ganz selten, wenn dann nur kurze Phasen, bis ich wieder aufwache und irgendwann, ca zw. 4-5 Uhr kann ich gar nicht mehr schlafen. Es spielt auch keine Rolle ob ich um 20 Uhr oder 01 Uhr zu Bett gehe. Alle Schlafhygiene -Methoden habe ich schon probiert, lesen, nicht auf Uhr schauen, nichts trinken vor dem Schlafen, bringt nichts. Ich habe keinen großen psychischen Stress, bin Single, mir geht es privat auch sehr gut!

Blutuntersuchung hat eine leichte Schildrüsenunterfunktion gezeigt, jedoch ist es nur ein Verdacht. Nun habe ich auch viel über Histaminunverträglichkeit gelesen, sehe hier evtl auch parallelen (u.a. häufig kalte Füße, vermutlich Blutunterdruck, )...

Ich bin absolut ratlos, woran ich leide, jedoch ist es mein größter Wunsch einfach mal wieder durchzuschlafen. Es ist ein Horror im Bett zu liegen, todmüde zu sein, jedoch nicht schlafen zu können.

BG Stefan

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?