Bauchschmerzen nach Joggen?

3 Antworten

Ich denke, dass Du Dich überanstrengst. Die meisten Laufanfänger machen für den Anfang zu viel!

Du solltest Dein Training ganz langsam steigern....erst mal schnelles Gehen und die Strecke nicht übertreiben. Gleich am Anfang mehrere Kilometer zu laufen ist nicht gut. Achte auf Deine Herzfrequenz.

Beim Laufen wird die Muskulatur und die Haut vermehrt durchblutet und die Magen-Darm-Tätigkeit extrem eingeschränkt!

Achte darauf, dass Du genügend Kohlehydrate zu Dir nimmst und genügend trinkst.

Probiere vielleicht mal eine Banane nach dem Laufen, das hat mir immer geholfen ;-)

Danke für deine Tipps! Ich werde es mal ausprobieren, weniger Kilometer zu laufen. Ich dachte eigentlich, dass ich es nicht übertreibe mit 3km, da ich eigentlich recht sportlich und fit bin. Außerdem sind jetzt ja schon einige Wochen vergangen. Ich dachte, mein Körper gewöhnt sich allmählich daran? Glaubst du, dass es noch eine andere Ursache für meine Bauchschmerzen geben könnte?

0

Steigere dein laufen Stück für Stück und schau ob dein Bauch besser wird. Wenn das nicht der Fall ist würde ich zum Arzt gehen, vielleicht hat das ganze auch eine andere Ursache.

Vielleicht kommt das vom Zwerchfell ?

Verändern sich die Schmerzen, wenn du tief ein- und ausatmest ?

Puls beim joggen/laufen

Hallo, ich habe vor 3 wochen angefangen zu laufen. Nun habe ich mir eine Pulsuhr mit Brustgurt zugelegt, welche meinen Puls beim laufen anzeigen soll. Jetzt habe ich heute meine erste Runde mit der Pulsuhr gedreht und war geschockt als ich nach dem Lauf die Daten analysiert habe. Ich hatte einen durchschnittlichen Puls von 176 bpm und einen maximalen Puls von 193 bpm. Laut diverser Internetseiten befindet sich mein durchschnittlicher Puls schon im "kritischen" Bereich in dem man sich nur kurz aufhalten sollte. Beim laufen habe ich mich aber nicht wirklich angestreng sondern hätte sogar noch ein bisschen schneller laufen können.

Wie bekomme ich nun den Puls runter ohne langsamer laufen zu müssen? Wenn ich noch langsamer laufen würde, würde ich mich wahrscheinlich unterfordert fühlen und das würde mir den dann Spaß am laufen nehmen. Beim aktuellen Puls habe ich Angst das gesundheitlich etwas passieren könnte.

...zur Frage

Seit ca. 3 Monaten unerträgliche Schienbeinschmerzen, trotz Sportpause - Was tun?

Hallo,

wie die Überschrift schon sagt habe ich seit Monaten unerträgliche Schienbeinschmerzen. Ich gehe schon immer joggen, meist ca. 1 Stunde täglich. Vor etwa 3 Monaten habe ich leichte Schmerzen im Schienbein bekommen, habe sofort Pause gemacht für etwa 2 Wochen. Nachdem ich wieder angefangen habe war es aber noch stärker.

Es wird gar nicht mehr besser, mittlerweile merke ich es nachts, tags im sitzen und laufen, an Joggen ist gar nicht mehr zu denken und wenn ich es doch probiere kann ich nach spätestens 10 Minuten nicht mehr laufen, weil der Schmerz über die Wade auch ins Sprunggelenk und Knie zieht. Es wird dann alles instabil und ich kann das Bein nur noch unter sehr starken Schmerzen belasten. Die Pause geht jetzt seit ca. zwei Monaten, in dem ich vielleicht 3 mal versucht habe zu joggen. Es wird aber immer schlimmer statt besser. Geritten bin ich trotzdem jeden Tag weil ich das nicht sein lassen kann (eigenes Pferd muss jeden Tag bewegt werden). Hier sind die Schmerzen aber so wie beim normalen Laufen, nur nach etwa 10 Minuten Joggen wird es unerträglich. Ich reibe es 3 mal täglich mit Voltaren ein, bin aber schon beim drüber fahren so schmerzempfindlich dass ich mich immer überreden muss das überhaupt zu tun...

Was ist das? Und wie krieg ich das wieder weg? Muss ich deshalb zum Arzt? Ich bin übrigens 18 Jahre alt, war bis vor 3 Monaten noch sehr gut trainiert (ca 1 Stunde joggen täglich und ca 2 Pferde reiten täglich. Ich habe als die Schienbeinschmerzen angefangen haben nichts anders gemacht, keine neue Runde gelaufen, die Schuhe gewechselt oder war länger joggen )und es ist nur am rechten Bein, links tut überhaupt nicht weh.

...zur Frage

Laufen/Joggen nach Knöchel-Bänderriss mit "Barfußschuhen" oder lieber normalen Laufschuhen?

Hallo,

ich habe mir vor einer Weile die Außenbänder am Fußknöchel gerissen. Es verheilt jedoch alles gut und ich darf demnächst wieder mit dem Laufen anfangen. Jetzt stellt sich bei mir die Frage nach dem richtigen Schuhwerk. Ich bin sonst nämlich immer in "Barfußschuhen" bzw. Minimalschuhen (mit ganz dünner Sohle und minimaler Dämpfung) gelaufen.

Sind solche Schuhe auch nach einem Bänderriss geeignet? Oder bieten sie dem Gelenk zu wenig halt? Ich würde auf jeden Fall zusätzlich noch eine Knöchelbandage (MalleoTrain von Bauerfeind) dazu tragen. Oder sollte ich lieber mit "normalen" Laufschuhen anfangen? Und wenn ja - was meint ihr, wann ich dann wieder auf die Barfuß-Schuhe umsteigen kann/sollte?

Falls das wichtig sein sollte: Ich laufe meist 2-3 Mal die Woche ca. 10-15 km.

Danke schon mal im Voraus!

...zur Frage

Hohlkreuz und joggen ??

Hallo,

ich muß mal nachfragen.

Als ich wegen meinem Übergewicht das Joggen angefangen habe, hat meine Schwester direkt gesagt, mit meinem Hohlkreuz wäre das nicht gut. Sie hat selber ein starkes Hohlkreuz (zwar nicht so ausgeprägt wie meines) und auch schon mit den Bandscheiben Probleme gehabt.

Ich hab's trotzdem ausprobiert, nach einigen Wochen (bin teilweise täglich laufen gegangen) hab ich dann tatsächlich Rückenschmerzen bekommen, hatte aber den Eindruck, dass die Schmerzen NEBEN der Wirbelsäule waren (vielleicht ein Muskel entzündet o. ä.?). Hab dann erst mal aufgehört und es ist nach einer Weile auch besser geworden. Jetzt habe ich wieder Rückenschmerzen (kann aber nicht genau lokalisieren, ob das von der Wirbelsäule kommt oder daneben), obwohl ich nicht gejoggt bin.

Meine Tante sagte mir, in Ihrem Rückenbuch steht, dass Joggen gut für den Rücken wäre, auf meiner Krankenkassenseite steht auch, dass Joggen eine gut zur Vorbeugung für einen Bandscheibenvorfall ist.

Jetzt bin ich etwas verwirrt. Ist Joggen nun gut, oder ist das zwar gut für den Rücken, aber nicht wenn man ein starkes Hohlkreuz hat ??

LG

Katja

...zur Frage

Knieschmerzen beim joggen - was hab ich?

Hallo,

beim Jogging habe ich schmerzen im Knie und wollte hier mal frage ob jemand ähnliche Probleme hat.

Ich bin 27 ja. und jogge seit ca. 2 Jahren regelmäßig (2 bis 3 mal p. Woche). Somit bin ich kein Anfänger und meine Kondition und Muskeln sind das Training also gewohnt.

Vor 2 Wochen ging ich wie immer joggen und nach ca. 2 km bekam ich ein leichtes ziehen im rechten Knie. Ich dachte mir nichts dabei und bin einfach weiter gelaufen. Doch dann tat es so weh dass ich gar nicht mehr weiter laufen konnte. Die Schmerzen hielten dann 1 Tag an und vergingen dann langsam wieder.

Dann hab ich vor 1 Woche, nochmal versucht zu laufen und es ging nicht. Nach 1 km bekam ich wieder das Ziehen im Kniegelenk und ich hab diesmal vorzeitig abgebrochen. Nun war ich vorgestern beim Orthopäden.

Er hat eine Röntgenaufnahme gemacht und soweit ist das Knie in Ordnung. Somit bin ich beruhigt, aber er hat festgestellt dass mein Knie irgendwie zu locker ist und die Kniescheibe zu viel "Spiel" hat. Irgendwie scheuert die Kniescheibe und deshalb kommt ein Schmerz. Die genaue Diagnose weiß ich jetzt nicht…

Der Arzt hat mir eine Kniebandage verschrieben, aber die nützt leider nichts. Habs ausprobiert und die Schmerzen kamen wieder. Alternativ soll ich noch eine Laufbandanalyse machen und mir passende Jogging-Schuhe kaufen, aber ich glaub kaum dass das viel bringt.

meine Frage nun, kennt jemand die Symptomen die ich hab und was kann man dagegen tun?

oder soll ich erstmal ein paar Wochen Pause machen und es dann nochmal versuchen?

Würde mich freuen wenn jemand was dazu sagen kann. Viele Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?