bauchschmerzen im unterbauch auch kraempfe umd blaehungen

1 Antwort

Ich glaube nicht, dass die momentanen Probleme mit der Spiegelung als Spätfolge zu tun haben. Was mir spontan als möglicher Grund einfällt, ist die veränderte Ernährungssituation. In Norwegen sieht der Speiseplan vermutlich fischiger aus, womöglich fetter Nordseefisch, andere ungewöhnte Zubereitung, usw.

Versuch an Kümmeltee zu kommen, der ist gut für den Darm und leg wenn´s geht eine Wärmflasche auf den Unterbauch. Gute Besserung

Kann der Arzt sich nicht auch geirrt haben?

Ich hatte vor 3 Tagen spät Abends auf einmal extrem krampfartige und unerträgliche Schmerzen im Unterleib/bauch. Es war ein strahlendes ziehen, laufen war fast unmöglich, liegen war unangenehm. Am wohlsten fühlte ich mich zusammengekrümmt. (Es waren definitiv keine Menstruationsschmerzen!) Weil ich vor nicht allzu langer Zeit den Verdacht hegte, ich könnte Blinddarm haben (schon etwas längere Zeit Berschwerden im rechten Unterbauch, es wurde vom Arzt jedoch als unwahrscheinlich erklärt), habe ich mir Sorgen gemacht, dass es vielleicht doch ein Blinddarmdurchbruch sein könnte, denn ich hatte auch leichtes Fieber und Übelkeit. Also - ab ins Krankenhaus. Dort wurde ein Urintest und Blutbild gemacht und mein Bauch und Rücken abgetastet. Die Krämpfe hatten inzwischen etwas nachgelassen, waren aber noch immer eindeutig zu stark! Ich hatte schon die letzten Tage immer starke Lendenschmerzen, aber keinerlei Krämpfe. Ein Druckschmerz gab es auch nicht so richtig, als der Arzt meinen Bauch abtastete. Die Diagnose war dann: akute Blasenentzündung! Das war völlig unerwartet! Ja, die Region, wo ich die Schmerzen hab, würden passen und das würde auch die Lendenschmerzen erklären... aber! Ich hatte nie und habe bis jetzt auch nicht die geringsten Schmerzen beim wasserlassen - kein Brennen, nichts. Und auch nicht den ständigen Drang auf Toilette zu müssen. Deshalb war ich so überrascht. Sind das nicht normalerweise die typischen Schmerzen?? In meinem Blut waren wohl sehr hohe Entzündungswerte, aber das kann doch eigentlich alles heißen, oder? Wie können die sich so sicher sein, dass es eine Blasenentzündung ist? Ich habe es erst nicht richtig geglaubt, tue ich immer noch nicht. Ich habe ein Antibiothikum (einmalige Einnahme) und Cystinolakut verschrieben bekommen. Es ist jetzt 2 1/2 Tage her, dass ich das Antibiothikum genommen habe. Es geht mir schon etwas besser, aber ich habe immer noch Lenden und Unterbauchschmerzen. Ich gehe heute nochmal zum Hausarzt. Können die im Krankenhaus sich nicht auch geirrt haben?

...zur Frage

starke darmprobleme

Hallo Leute!

Ich leide seit Jahren an darmproblemen ständig durchfall, immer wieder erbrechen, Übelkeit und starken Krämpfen im rechten Unterbauch! Eine Magenspiegelung wurde gemacht auch eine Darmspiegelung! Die magenspiegelung war ohne Befund bei der Darmspiegelung wurden zwei areale im dünn Darm die entzündet sind und die Schleimhaut verdickt ist das ganze wurde auf morbus Chron getestet ist es nicht das komische daran ist dass ein wert im Stuhl erhöht ist der nur bei morbus chron erhöht ist und nicht bei reizdarm! Ich kennen mich nicht mehr aus kann kaum was essen und soll wenn ich die Krämpfe Kriege buscopan nehmen was nur bedingt hilft! Ja und heute morgen ging es los dass ich ca alle stunden richtig dolle krämpfe die ungefähr 30 secunden an und ich kann kaum noch atmen vor schmerzen! Bin Lactose unverträglich und halte mich daran ich weiß echt nicht mehr weiter kennt das wer kann mir wer ein paar tips geben?

Vielen Dank

...zur Frage

Starke Schmerzen im rechten Unterbauch bis zum Bauchnabel und starke Schmerzen nach Gummibandligatur

Hallo zusammen,

Hae sehr starke Schmerzen im rechten Unterbauch im Bereich des Blinddarms (Coecum) mit Erbrechen. Stuhlgang hatte ich gestern mit Hilfe von Abführzäpfchen, aufgrund einer Hämorrhoidenbehandlung. Wie es aussieht ist es eine Engstelle, welche ich schon mal hatte. Coecum ist auch dauernd entzündet. Habe bei meinem Hausarzt angerufen, doch der hat mich abgwiesen und mich bis Montag vertröstet. Mein Chirurg sagte eine Darmspiegelung wäre jetzt aufgrund einer Hämorrhoidenbehandlung für ein halbes Jahr tabu. Auch eine CT möchte er nicht machen lassen, wegen der Strahlenbelastung. Was kann ich tun? Keiner möchte mir helfen! Suche dringend einen sehr guten Arzt der sich mal mein Bauch anschauen kann. Gibt es noch Alternative Untersuchungen um die Darmdurchgängigkeit zu beurteilen. Ist sehr wichtig, ein halbes Jahr kann ich nicht mehr warten.

Was die Hämorrhoidenbehandlung betrifft habe ich auch sehr starke Schmerzen am PO, ich kann nicht sitzen etc. Habe heute schon 6Novalgin genommen.

...zur Frage

Starke Unterleibsschmerzen und Krämpfe

Seit wochen hab ich schon fast täglich Bauchschmerzen. Mein Darm ist an sich schon sehr träge, ich kann höchstens einmal in der Woche auf die Toilette, wenn überhaupt... Ich hab fast täglich ein ziehen im Unterleib. Nach dem Essen werden die Schmerzen stärker. Mein Bauch und Unterleib verkrampft sich meist so sehr, dass ich weder stehen noch sitzen kann. Ich war auch schon bei vielen verschieden Ärzten, jedoch ohne Erfolg. Hatte schon eine Darmspiegelung, einen Lebenmittelunverträglichkeits-Test, Untersuchung auf Bilnddarmentzündung... Das einzigste was die Ärzte feststellen konnten war eine Schilddrüsenunterfunktion. Ich hab das Problem schon seit vielen jahren. Es kann auch vorkommen das ich mal ein paar Monate gar keine Schmerzen habe, das ist jedoch eher selten.

So langsam bin ich echt ratlos und ich weis nicht mehr was ich noch machen kann. Habt ihr eine Ahnung von was das kommen könnte, oder was ich dagegen machen kann?

...zur Frage

Seit fast drei Wochen extremer Blähbauch - was ist das?

Hallo ihr da draußen,

mich plagen nun schon seit fast drei Wochen schwere Bauchbeschwerden: Es fing ganz plötzlich an einem Tag an, dass mein Bauch stark heraushing und rund und hart war. Seitdem ging es nicht weg und es kamen Bauchkrämpfe, Verstopfung, ein noch dickerer Bauch sowie Müdigkeit dazu. Ich war bereits einmal beim Hausarzt, der konnte weder im Blutbild noch beim Ultraschall etwas feststellen. Seitdem habe ich auch sehr darauf geachtet, nichts blähendes zu mir zu nehmen, doch es wird einfach nicht besser und ich spüre, dass das nicht normal ist, denn ich sehe aus wie im sechsten Monat schwanger und das schon am Morgen.

Habt ihr irgendwelche Ideen? Vielleicht eine Nahrungsmittelunverträglichkeit oder sowas? Mich verwundert einfach total, dass es so plötzlich und ohne Auslöser anfing und nun schon so lange da ist.

Vielen Dank im Vorraus, Hannah

...zur Frage

Rumoren im Bauch, linksseitige Schmerzen im Bauch, knackende Gelenke, etc?

Hallo zusammen,

bin neu hier, w, 20 und wollte fragen ob vielleicht jemand die selben Symptome hat. 

Angefangen hat alles vor 6 Wochen. Mein Freund drückte nach einem langen Tag an meinen Wirbeln rum da er meinte da entspanne sich der Rücken. Mein Bauch fühlte sich plötzlich ein paar Tage komisch an und eines Morgens nach dem Aufwachen pochte und drückte es im linken Unterbauch. Der ganze Bauch war druckempfindlich und hart. War beim Arzt und der meinte das verginge schon wieder und verschrieb mir ein Mittel gegen Magen-Darm-Krämpfe. Es wurde nicht besser. Plötzlich fingen alle Gelenke an bei Bewegung laut zu knacken. Im Rücken hatte ich ein komisches Gefühl auf Höhe der letzten Rippe. Ging zum Orthopäden der diagnostizierte eine Brustwirbelblockade und sagte, dass ich sehr verspannt sei. Bekam 6 mal Physiotherapie verschrieben. Der Physiotherapeut meinte ich habe das Syndrom der 12. Rippe und viele Blockaden an der Wirbelsäule. Jedoch wurde es bisher nicht besser, eher schlechter. Momentan versprühe ich ein Ziehen in der linken Leiste, linke Pobacke und linker Oberschenkel. Auch die Knie tun mir weh. Das Pochen und Rumoren ist immer noch da und am Abend und vor allem nachts am schlimmsten. Ab und zu will beim Stuhlgang auch das letzte Stück nicht raus und brauche sehr viel Toilettenpapier. Durch das Pressen, damit ich alles rausbekomme brennt und sticht es nach dem Stuhlgang. Ab und zu hatte ich seit der Beschwerden auch Durchfall. 

Auffällig war am Anfang auch, dass wenn ich im liegen mein linkes Bein in Schneidersitzposition gebracht habe oder ich mich auf die linke Seite drehte ich sofort Bauchweh bekam, auch das ziehen im Unterbauch verstärkt sich in der Schneidersitzposition. Auch wenn ich mich beim Warten zur Physiotherapie hinsetzte bekam ich Bauchschmerzen. Diese Beschwerden sind momentan aber verschwunden. 

Heute Morgen fühlte ich in der Leiste einen kleinen Knuppel. 

Bisherige Untersuchung:

Ultraschall Hausarzt o.B.

Ultraschall Internist o.B.

Gynäkologischer Ultraschall und Abstrich o.B.

Will demnächst zur Magen-Darm-Spiegelung aber habe Angst vor der Untersuchung und vor dem Ergebnis. 😕

Könnte es aufgrund der Symtome Darmkrebs sein? 😕

Vielen Dank für eure Antworten ☺

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?