Bauchschmerzen gründe?

2 Antworten

Hallo,

hast du in letzter Zeit viel Koffein und Alkohol zu dir genommen? Das könnte nämlich zueiner Übersäuerung des Magens gesorgt haben. Dadurch könnten verschiedene Symptome auftreten wie bei dir die Bauchschmerzen, aber auch Sodbrennen oder Völlegefühl.

Hast du noch andere Beschwerden? Es gibt verschiedene Hausmittel, welche du zur Behandlung verwenden könntest. Hast du dich in dieser Richtung schon einmal informiert?

Wenn die Symptome schlimmer werden, solltest du besser mal zum Arzt gehen.

Wäre es für dich auch möglich, deine große Mahlzeit auch nach dem Training zu dir zu nehmen?

Eventuell verträgst du das generell besser.

Ich wünsche dir eine baldige Besserung

Grüße

Einseitige ungesunde Ernährung = Verdauungsstörungen.

Kein Sättigungsgefühl. Hilfe!

Hey also ich bin 17 Jahre alt, Leistungssportlerin und trainiere 5 mal die Woche Leichtathletik. Ich bin Langsprinterin und dar ich die qualifikation für die DM laufen will muss ich abnehmen dar Laufen ja ein sehr gewichtsbezogener Sport ist. Ich bin mit meinen 54 kilo bei 1.67 im absoluten Idealgewicht und ich nehme nur ab weil ich schneller sein will, nicht wegen meiner Figur, mit der ich sehr zufrieden bin. Aber seit einigen Tagen hab ich garkein Sättigungsgefühl mehr ich habe nurnoch Hunger, der so groß ist dass ich davon Bauchschmerzen bekomme. Efal wie viel ich esse ich werde nicht satt, nichtmal der Hunger geht weg. Dar ich ein sehr guter Futterverwerter bin kann ich um abzunehmen nicht allzu viel essen, sodass ich Morgends eine Schale Vollkornmüsli esse ( keine kleine!), Mittags eine gesunde und reichhaltige Mahlzeit meist mit Kartoffeln und allerlei Grünzeug ( meine Mutter kocht sehr gesund und frisch wir sind eine Sportlerfamilie). Abends nach dem training esse ich einen Apfel und trinke ein Erdinger Alkoholfrei um zu remineralisieren. Ansonsten nur Wasser und keine Zwischenmahlzeiten. Das war für einen verfressenen Teenager schon genug Quälerei (nur am Wochenende Süßigkeiten) und jetzt bin ich auch noch nurnoch hungrig. Bitte, bitte, bitte helft mir! Danke schonmal :)

...zur Frage

Warum habe ich immer Hunger?

Guten Abend Ich bin 17 Jahre und habe ein Problem. Ich habe durchgängig Hunger und denke den ganzen Tag nur ans essen. Meistens esse ich dann Süßigkeiten, die mag ich am liebsten, aber auch bei Nudeln werde ich schwach. Sonst esse ich auch alles, was wir zuhause haben. Ich hab schon viel ausprobiert um endlich normal essen zu können, was mir nur leider nicht gelingt, obwohl ich weiß wie das geht. Ich kenn mich meiner Meinung nach sehr gut mit Ernährung aus, da ich mich einige Jahre darüber informiert habe, doch umsetzen kann ich das Ganze nicht. Freunde habe ich auch keine mehr. Woran das liegt weiß ich nicht. Vielleicht an meiner blöden Klasse oder daran dass ich eher introvertiert bin( früher war ich extrovertiert und beliebt). Vielleicht ja aber auch an der Essstörung, denn mir fällt momentan nichts ein, was ich lieber als essen machen würde und habe daher auch nicht immer Lust mit anderen Menschen etwas zu machen. Ich denke meine Essstörung fing mit 12 Jahren an im Physikunterricht als wir irgendeine Aufgabe ausrechnen sollten. Dafür brauchten wir einen Mitschüler, der sich auf die Waage des Physiklehrers stellte. Ein Junge aus meiner Klasse tat das und meine Klassenkameraden sagten das sei viel zu viel. Ich wog aber ein wenig mehr und war ja dann auch noch ein Mädchen. Früher habe ich mir über mein Gewicht und mein Essen keine Gedanken gemacht, doch nun war ich selbst davon überzeugt abnehmen zu müssen. Da kam ich auf die blöde Idee das Frühstück wegfallenzulassen und auch morgens in der Schule nichts zu essen. Erst mittags gab es dann wieder was zu essen, denn das Frühstück fiel mir am leichtesten wegzulassen. Diese ganze Geschichte machte mein Essverhalten total kaputt und mich essgestört. Es gab immer wieder Tage, da hielt ich es nicht aus weniger zu essen und aß an diesen dann umso mehr. Diese Tage, an denen ich immer mehr aß wurden dann immer mehr und die Tage, an denen ich hungerte immer weniger, bis ich dann an dem Punkt angelangt war wo es nur noch Tage gab an denen ich unnormal viel aß. Das ist heute immer noch so. Mit meiner Mama habe ich auch schon über meinen extremen Hunger (eigentlich ja Appetit) gesprochen, doch sie meinte ich soll mich zusammenreißen und einfach weniger essen. Nur das kann ich eben nicht. Das hab ich ihr auch gesagt, doch sie versteht es nicht. Ich weiß nicht mehr was ich machen soll… Bitte helft mir!!! Es muss doch eine Möglichkeit geben aus der Essstörung herauszukommen, aber ich möchte nicht zum Psychologen, in eine Essgestörtenanstalt oder so etwas in der Art. Es muss doch eine andere Möglichkeit geben. Was wäre das Beste für mich? Ich MUSS diese Essstörung irgendwie loswerden! Vielen Dank schon einmal fürs Durchlesen, das war ja so einiges was ich geschrieben habe. Ich hoffe ihr könnt mir helfen:). Dafür wäre ich euch sehr dankbar!

...zur Frage

Ich darf nicht abnehmen und mache deswegen Rückschritte...

Hallo, Ich habe ein Problem! Ich bin 15 Jahre alt und habe einen BMI von 26 (somit Übergewicht) und meine Mutter verbietet mir abzunehmen, weil ich bulimisch bin und sie meint, dass es dadurch schlimmer wird. Aber es wird eben dadurch schlimmer, dass ich mich jeden Tag hässlicher finde, weil ich immer das Gefühl habe fetter zu werden. Meine Mutter kontrolliert meine Mahlzeiten. Sie besteht auf diese Mengen: Frühstück: 2 Scheiben Vollkornbrot (300 Kalorien) 50 g Veganaufstrich (75 Kalorien) Mittagessen: Hat meistens mit Nachtisch, der Pflicht ist 1000-1200 Kalorien Abendbrot: Wie Frühstück (375 Kalorien) oder oft auch etwas warmes (600 Kalorien) Dazu kommen fast 1 Liter Orangensaft, da ich (warum auch immer) bei jeder Mahlzeit eins trinken soll. (430 Kalorien) Somit komme ich täglich auf fast 2500 Kalorien. Was kein Problem wäre, wenn der Druck zu erbrechen nach den Mahlzeiten nicht so krass wäre, dass ich fast durchdrehe und dem nicht standhalten kann! Jetzt bin ich wieder so weit, dass ich mich nach jeder Mahlzeit übergebe und auf dem besten Weg bin, wieder depressiv zu werden. Was soll ich machen? Wie kann ich meine Mutter überzeugen? Und falls es klappt, was muss ich am Tag essen um langfristig abzunehmen? (Ich wäre mit nem BMI von 21-22 völlig zufrieden)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?