Bauchschmerzen bei gleichzeitigem Genuß von Wassermelone und Wein?

1 Antwort

Man muss wenn man Wein mit Obst genießt grundsätzlich vorsichtig sein,  das die Säure des Weines und die Säure der frucht sich grundsätzlich "addieren"...

Achte also drauf, säurearme Weine zur Melone zu wählen, um hinterher möglichst keinerlei Beschwerden zu haben...

Ist Sekt oder Wein besser?

Gerade jetzt, über die Feiertage stellt sich doch immer wieder die Frage, trinkst du ein Glas Sekt mit mir? Manchmal auch, möchtest du ein Glas Rotwein? Welches Getränk hat weniger Alkohol und ist damit auch besser verträglich, denn eigentlich will ich das Zeugs gar nicht haben?

...zur Frage

morgendliche Bauchschmerzen

Mein Problem ist nicht so dramatisch, aber es würde mich doch einfach mal interessieren, woher das kommen kann. Wenn ich am Abend vorher recht viel gegessen habe, habe ich am nächsten Morgen nach dem Aufwachen oft Bauchschmerzen. Sobald ich Austehe sind die Schmerzen dann nach einigen Minuten wieder weg. Das ganze habe ich erst seit ca einem Jahr. Was kann das sein?

...zur Frage

Hat Wassermelone wirklich fast keine Nährstoffe?

Hat Wassermelone wirklich fast keine Nährstoffe? Ich liebe Wassermelone und meine mich damit abends auch gesund zu ernähren. Aber meine Freundin meint, dass sie kaum Nährstoffe hätte und daher abends ganz schlecht wäre...

...zur Frage

Bauchschmerzen,Blähbauch nach dem essen,Appetitlosigkeit?

Hey, Ich habe foglendes Problem: Seit nun schon ca 1 Jahr leide ich speziell nach dem Essen an Bauchschmerzen,einem harten Blähbauch und teilweise Durchfall oder Verstopfung. Erst ging man von einer Lactose- und Weizenintoleranz aus da ich auch an Asthma leide,aber seit dem Sommer ist es so schlimm geworden,dass ich auf fast alle Lebensmittel (selbst auf Obst und Gemüse) reagiere und außerdem Probleme mit kohlesäurehaltigen Getränken habe,teilweise bin ich auch appetitlos und verschmähe Fleisch und fettiges oder süßes Essen. Ich habe von Juni/Juli bis jetzt ca 15 Kilo abgenommen (70 auf 55 Kilo,1,70m) und habe mitlerweile auch starke Kreislaufprobleme und fühle mich nurnoch müde und schlapp und schlafe sehr viel. Eine Magenspiegelung wurde befundlos durchgeführt und bei einem Helicobactertest war man sich unsicher,weshalb ich seit 3Tagen Antibiotika nehmen muss,die die Situation aber stark verschlimmern. Mitte Dezember soll ich zur Untersuchung ins Krankenhaus,aber da es immer schlimmer wird,weiß ich nicht ob ich mich nicht als Notfall untersuchen lassen sollte. :/ Die Ärzte haben immer auf die Psyche getippt,da ich erst 16 bin,aber es ist völlig unabhängig von meiner Stimmung.. Ich hoffe irgendjemand kann mir helfen, lg Clura

...zur Frage

Ist Traubensaft auch gut für Herz und Gefäße?

Von Rotwein hört man immer wieder, dass er gut fürs Herz und die Gefäße sein soll. Hat Traubensaft die gleiche Wirkung und schützt das Organ und die Gefäße vor einem Herzinfarkt und Ablagerungen?

...zur Frage

Anfälle, Hirnkrämpfe mit Abwesenheit nach hohem Blutzucker ?

Hallo zusammen,

ich bin ziemlich verzweifelt. Mein Vater (56) war über die Ostertage sehr müde und hatte immer viel getrunken. Er hatte vor 6 Wochen mit dem Rauchen aufgehört. Außerdem hatte er immer ein "Flimmern" vor seinen Augen. Nach Besuchen beim Augenarzt hatte dieser ihn ins Krankenhaus überwiesen. Dort wurde ein erhöhter Blutzuckerspiegel (über 400 mg/dl) festgestellt und er wird seither mit Insulin behandelt - der Blutzuckerspiegel senkt sich aber nur mäßig (teilweise immer noch 280 trotz Spritzen und angepassten Mahlzeiten. Das Schlimmste kommt aber seit 2 Tagen ! Er hat nicht nur dieses Flimmern, sondern immer wieder solche Aussetzer. Und zwar dreht er seinen Kopf immer nach rechts und seine Augen in die rechte Ecke und wenn er gerade etwas erzählt ist er völlig weg und weis gar nicht mehr wie er heisst. Das ganze geht dann eine gewisse Zeit und dann ist es wieder einigermaßen normal - manchmal erinnert er sich teilweise daran und manchmal gar nicht. Neulich hatte er dann sogar richtige Krämpfe und Zuckungen. Heute wird nochmals ein MRT mit Kontrastmittel des Gehirns gemacht.

Hat jemand so etwas schon einmal erlebt? Bzw. kann so etwas auftreten und mit dem Zucker zusammenhängen? Oder sind bei jemandem solche "Anfälle" schon mal aufgetreten?
Ich habe ziemlich Angst, vor allem Ihn so sehen zu müssen - er ist doch noch jung !

Vielen Dank für Hilfen!

Stephan

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?