Bauchschmerzen bei gleichzeitigem Genuß von Wassermelone und Wein?

1 Antwort

Man muss wenn man Wein mit Obst genießt grundsätzlich vorsichtig sein,  das die Säure des Weines und die Säure der frucht sich grundsätzlich "addieren"...

Achte also drauf, säurearme Weine zur Melone zu wählen, um hinterher möglichst keinerlei Beschwerden zu haben...

Wassermelone-weisses Fruchtfleisch ungesund?

Hallo, meine Mutter hat uns als Kindern verboten, das weisse Fruchtfleisch zwischen rotem, kernhaltigen Fruchtfleisch und der Schale der Melone mitzuessen. Sie hat immer behauptet, dass es nicht gesund ist. Ist da was dran oder hat sie nur ein Märchen erzählt?

...zur Frage

Übelkeit nach jedem essen - warum?

In letzter Zeit wird mir immer total übel, nachdem ich gegessen habe. Nach einem halben Teller essen oder einem halben Brötchen, bekomme ich keinen Bissen mehr runter, ohne jeden Moment spucken zu müssen. Heute morgen habe ich eine Banane gegessen und jetzt liege ich wieder mit Übelkeit und Bauchschmerzen im bett. Am liebsten verzichte ich momentan komplett auf die Mahlzeiten, da es mir dann wesentlich besser geht.

Was kann ich dagegen tun und woher kommt das?

...zur Frage

Ist Sekt oder Wein besser?

Gerade jetzt, über die Feiertage stellt sich doch immer wieder die Frage, trinkst du ein Glas Sekt mit mir? Manchmal auch, möchtest du ein Glas Rotwein? Welches Getränk hat weniger Alkohol und ist damit auch besser verträglich, denn eigentlich will ich das Zeugs gar nicht haben?

...zur Frage

Hat Wassermelone wirklich fast keine Nährstoffe?

Hat Wassermelone wirklich fast keine Nährstoffe? Ich liebe Wassermelone und meine mich damit abends auch gesund zu ernähren. Aber meine Freundin meint, dass sie kaum Nährstoffe hätte und daher abends ganz schlecht wäre...

...zur Frage

Ist Traubensaft auch gut für Herz und Gefäße?

Von Rotwein hört man immer wieder, dass er gut fürs Herz und die Gefäße sein soll. Hat Traubensaft die gleiche Wirkung und schützt das Organ und die Gefäße vor einem Herzinfarkt und Ablagerungen?

...zur Frage

Anfälle, Hirnkrämpfe mit Abwesenheit nach hohem Blutzucker ?

Hallo zusammen,

ich bin ziemlich verzweifelt. Mein Vater (56) war über die Ostertage sehr müde und hatte immer viel getrunken. Er hatte vor 6 Wochen mit dem Rauchen aufgehört. Außerdem hatte er immer ein "Flimmern" vor seinen Augen. Nach Besuchen beim Augenarzt hatte dieser ihn ins Krankenhaus überwiesen. Dort wurde ein erhöhter Blutzuckerspiegel (über 400 mg/dl) festgestellt und er wird seither mit Insulin behandelt - der Blutzuckerspiegel senkt sich aber nur mäßig (teilweise immer noch 280 trotz Spritzen und angepassten Mahlzeiten. Das Schlimmste kommt aber seit 2 Tagen ! Er hat nicht nur dieses Flimmern, sondern immer wieder solche Aussetzer. Und zwar dreht er seinen Kopf immer nach rechts und seine Augen in die rechte Ecke und wenn er gerade etwas erzählt ist er völlig weg und weis gar nicht mehr wie er heisst. Das ganze geht dann eine gewisse Zeit und dann ist es wieder einigermaßen normal - manchmal erinnert er sich teilweise daran und manchmal gar nicht. Neulich hatte er dann sogar richtige Krämpfe und Zuckungen. Heute wird nochmals ein MRT mit Kontrastmittel des Gehirns gemacht.

Hat jemand so etwas schon einmal erlebt? Bzw. kann so etwas auftreten und mit dem Zucker zusammenhängen? Oder sind bei jemandem solche "Anfälle" schon mal aufgetreten?
Ich habe ziemlich Angst, vor allem Ihn so sehen zu müssen - er ist doch noch jung !

Vielen Dank für Hilfen!

Stephan

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?