Bauchschmerzen auf der rechten Seite und Durchfall?

2 Antworten

Was füre eine "Art" von Schmerz ist es denn? Drückend, Ziehend, Stechend?

Ich tippe anhand deiner Angaben auf eine Lebensmittelunverträglichkeit, vielleicht eine Lactose-Intoleranz, ist aber nur eine These, da ich dein genaues Krankheitsbild nicht kenne.

Achte mal darauf wann du diese Bauchschmerzen und Durchfälle bekommst und was du vorher gegessen hast. Kannst ja theoretisch auch eine Liste oder einen Kalender führen in den du deine Essgewohnheiten und das Auftreten der Bauchschmerzen einträgst. Vielleicht findest du so heraus was du in Zukunft nicht mehr essen solltest.

Alternativ ist bei einer wirklich auffälligen Regelmäßigkeit ein Besuch beim Onkel Doktor bestimmt auch nicht verkehrt.

Ein anderer User hatte eine ähnliche Frage! Daher bekommst du die gleicht Antwort!

Sowas ähnliches hatte ich auch! Mein Doc hat mir Diclophenac
verschrieben, aber ich hab davon nur Darmblutungen bekommen! Es könnte
sein, das du Probleme mit Zucker hast. Hast du oft so weißen Schleim in
den Mundwinkeln?

Gallenblasensteine können auch die Ursache sein!

Ich trinke jetzt seit gut 8 Tagen jeden Morgen auf leerem Magen, eine
Tasse heißes Wasser mit einem Esslöffel naturtrüben Apfelessig und
einen guten Schuß Zitronensaft. Seit dem bin ich schmerzfrei!

Auf deine Ernährung solltest du auch achten! Aber um sicher zu gehen, geh zum Arzt, Blut abnehmem lassen und Ultraschall.

Blinddarmentzündung - ja oder nein ?

Hallo erstmal :-) seit freitag habe ich stechende schmerzen in der rechten unterleib seite wo der blinddarm ist .. zuerst hatte ich normale bauchschmerzen doch dan gingen sie weiter runter ! wenn ich draufdrücke habe ich keine schmerzen aber es ist ein ziehen und stechen ! ich kann mein bein auch ohne probleme hochheben .. kann es trotzdem der blinddarm sein ? oder sind es die muskel etc ?

vielen dank schon im voraus :)

...zur Frage

Was tun gegen Darmbeschwerden/Bauchschmerzen?

Moin zusammen,

habe ein ziemlich großes Problem. Seit neustem scheint mir Stress gehörig auf Magen/Darm zu schlagen. Bei der Theorieprüfung für'n Führerschein beide Male Durchfall gehabt (lagen zwei Wochen zwischen), vor dem Training ab und an Bauchweh in Zusammenhang mit Blähungen und, für mich persönlich ganz schlimm jetzt, seit Schulbeginn Bauchschmerzen, Blähungen und ständig das Gefühl zur Toilette zu müssen. Man könnte zudem sagen es kommt in Wellen alle Minute mal. In der Schule ist das natürlich extrem unangenehm und einen Tag wurde es dann so schlimm, dass ich den Arzt aufsuchen musste (mein Kreislauf war im Eimer zusätzlich und ich hatte Migräneartige Kopfschmerzen). Der Arzt sagte dann es sei Magen-Darm-Grippe was ich nicht so recht nachvollziehen kann, da ich mich nicht Erbrechen musste und im Nachhinein war es auch etwas dämlich zu sagen ich hätte Durchfall gehabt, da dieser wohl eher vom Kaffee kam (hab ich schon mal morgens).

Ich vermute die Bauchschmerzen sind Stressbedingt, wobei ich sagen muss, dass mir Stress zuvor eigentlich nie auf den Magen geschlagen ist. Körperliche Ursachen will ich allerdings auch nicht ausschließen, da ich auch jetzt am Wochenende die Sympthome habe (kann aber auch die Sorge sein, dass Morgen noch nicht alles im Lot ist).

Habt ihr irgendwelche Ideen wie ich vorbeugen kann? Klar diesmal kein Kaffee, aber sonst noch was? Buscopan habe ich vorhin ausprobiert bringt nichts/wenig. Oder sollte ich Montag nochmal zum Arzt gehen? Eigentlich würde ich sehr ungern fehlen, da ich neu in der Stufe bin und möchte, dass meine Mitschüler mich bald kennenlernen.

Ich hoffe es kommen ernsthafte und hilfreiche Antworten. Sage schonmal danke im Vorraus.

Mit freundlichen Grüßen

Krolock

...zur Frage

Warum habe ich seit Tagen Verstopfung trotz Abführmittel?

Hallo,

ich war Sonntag den ganzen Tag unterwegs. Daher hab ich morgens eine einzige Imodium Akut genommen da ich relativ Bauchschmerzen und auch ein bisschen Durchfall hatte. Und ich wollte durch den Tag kommen.

Montag fing eine Grippe an. Ich hatte ca. 38°C Fieber, musste mich oft übergeben, hatte Nachtschweiß, Kopfschmerzen, Schüttelfrost etc. Außerdem hat sich da die Verstopfung angekündigt. Dienstag ging es mir schon besser, aber die Verstopfung wurde schlimmer. Ich habe sogar am linken Unterbauch eine Beule (warscheinlich vom festen Kot im Enddarm). Außerdem hab ich muskelkaterähnliche Schmerzen auf der linken Seite wenn ich meinen Bauch anspanne.

Danach hab ich so 10ml von einem flüssigen Abführmittel genommen und ich musste die halbe Nacht mit Bauchkrämpfen und Durchfall auf der Toilette verbringen...

Heute sind die Symptome von dem Abführmittel wieder weg, trotzdem fühle ich mich immernoch "voll". Ich kann nichtmal richtig aufrecht laufen ohne das mein Bauch wehtut. Außerdem ist die Beule immernoch da.

Was könnt ihr mir empfehlen was ich jetzt machen sollte?

Danke im Voraus.

...zur Frage

OP und Durchfall

Mal wieder eine Frage von mir: Mein 3-jähriger Sohn kommt am Sonntag ins Spital und soll am Montag operiert werden: Mandeln verkleinern, Polypen raus, Paukenröhrchen rein.

Jetzt hat er seit ca. 2 Tagen breiigen, eher weichen, fast schon flüssigen Stuhl.

Ich mach mir darüber natürlich Sorgen das er jetzt nicht operiert werden kann - wir haben die OP schon 3x verschoben!

Irgendwelche Ideen oder Inputs?

danke

glg lara

...zur Frage

ziehende Bauchschmerzen

Ich Habe seit 3 Tagen ziehende schmerzhafte Bauchschmerzen am ersten Tag hatte ich Schüttelfrost und Durchfall,am 2 tag war das wie weg nur die Bauchschmerzen sind geblieben sie sind zwar nicht so extrem wie am ersten tag aber sie sind da,sie ziehen nun bis zum Unterbauch verschwinden und kommen Regelmäßig wieder,so aller 10 minuten ,manchmal ist es so schlimm dann zwingend es mich echt in die knie,Nun nWas Könnte das sein??Lg Ani

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?