Bauchschmerzen , Blähungen etc.

1 Antwort

Blaehungen, Magenschmerzen und schlechte Leberwerte kommen von einer falschen Ernaehrung, bzw. verkehrte Lebensmittelkombination (durcheinander essen). So vertraegt sich z.B. nicht Brot mit Marmelade oder Honig (Zucker) und hinterher noch Obst, oder Kaese, Joghurt oder Milch. Staerke, Zucker Eiweiss und vielleicht auch noch zum SchlussObst, da muss es ja zu Blaehungen (Gasbildung) , Gaerung und Faeulnis im Verdauungstrakt kommen. Suche Dir Mal: - Richtige Lebensmittelkombination -

Welche Werte können aktuell Auskunft über den Zustand der Leber geben?

Hallo,

ich nehme seit ca 2 Jahren Trimipramin. In der PB wird ein Bluttest empfohlen. Den möchte ich gerne auf eigene Kosten in Angriff nehmen. Laut Internet sind es GOT, GGT und Bilirubin. Sind das alle oder gibt es noch mehr Parameter, die über den Zustand der Leber Auskunft geben können? In den letzten Blutentnahmen vor 7 und 14 Jahren war das Gesamtcholesterin immer etwas erhöht. Gut wäre das gleich mit kontrollieren zu lassen oder ist das eher zu vernachlässigen?

LG und Danke für's Lesen und Antworten

...zur Frage

Wann sind Leberwerte wieder ok?

Hallo an alle. Ich wollte mal fragen wie lange man Alkoholkonsum im Blut genauer noch der Leber nachweisen kann? Speziell den Gamma-GT, GOT und den GPT Werten.
Wäre für hilfreiche Antworten sehr dankbar. LG Georgina27

...zur Frage

Leberwerte zu hoch?

Meine leberwerte sind ALT (GPT) 63 und Gamma-GT 53, es ist über der referenz von 41 und 50 aber ist das jetzt schlimm?

...zur Frage

Was ist mit diesen Leberwerten los?

Meine Leberwerte sind etwas verwirrend. Die GOT und die GPT ist erhöht, die Gamma GT aber sehr sehr niedrig. Was könnte das sein? Im Ultraschall sieht man an der Leber auch nichts. Wodurch kann das noch zustande kommen?

...zur Frage

Ab wann sind erhöhte Leberwerte bedenklich?

Hallo zusammen!

Ich war zuletzt mal wieder im Krankenhaus. Dort wurde auch dreimal im Verlauf Blut abgenommen. Mir wurde immer gesagt, die Werte wären alle in Ordnung.

Jetzt war dem Entlassbrief eine Übersicht aller Laborwerte beigefügt. Dem konnte ich entnehmen, dass insbesondere die Leberwerte im Verlauf deutlich gestiegen sind. Bei der Aufnahme waren die noch völlig in Ordnung und sind dann sogar erst noch ein bisschen gesunken. Da davon keiner der Ärzte gesprochen hatte, gehe ich davon aus, dass die Werte noch nicht bedenklich erhöht sind. Mich würde aber interessieren, wann man reagieren müsste, bzw. worauf man achten müsste. Und wann man die Werte ggf. nochmal kontrollieren müsste.

Die Werte im einzelnen (Wert jeweils bei Aufnahme / am 3. Tag / am 5. Tag):

GOT (=AST): 32 / 20 / 45+ (angegebener Referenzwert <35 U/l)

GPT (=ALT): 34 / 21 / 61+ (angegebener Referenzwert <35 U/l)

g-GT: 41+ / 30 / 46+ (angegebener Referenzwert <40 U/l)

Ansonsten war auch die Lipase die ganze Zeit leicht erhöht (43+ / 47+ / 44+ - angegebener Referenzwert <38 U/l) und auch das g-Globulin, das nur einmal bestimmt wurde, war mit 20,8 (angegebener Referenzwert 10,3-19,6%) leicht erhöht.

Es wurde zwar während des Aufenthaltes die Medikation geändert, ich habe aber im Beipackzettel des neuen Medikaments nachgelesen, da steht bei den Nebenwirkungen nichts von der Leber. Alle anderen Medikamente sind gleich geblieben und auch die parenterale Ernährung wurde nicht verändert.

Vielleicht kann mir ja jemand von euch sagen, ab wann man von deutlich erhöhten Werten spricht, bzw. ab wann man reagieren müsste. Ich werde das natürlich nächste Woche auch noch mit meinem Hausarzt besprechen, möchte mir aber gerne vorher schon ein bisschen Hintergrundwissen aneignen.

Danke und viele Grüße, Lexi

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?