Bauchatmung/Zwerchfellatmung im Stehen kaum möglich?

4 Antworten

Mit der Bauchanspannung hat es nur wenig zu tun, die ist eigentlich gesund. Es ist eine Frage der Technik. Mit dem Einatmen ziehst du den Nabel zum Brustbein und schiebst den Bauch etwas nach vorn und hoch und mit dem Ausatmen ziehst du den Bauch zurück zur Wirbelsäule.

Beim Einatmen etwas locker lassen und beim Ausatmen anspannen. An- und Endspannen ist für die Muskulatur immer besser, als pure Anspannung.

Das Ausatmen ist immer wichtiger und intensiver als das Einatmen. Man bekommt nur genügend Sauerstoff, wenn alle Atemluft ausgeatmet ist. Deshalb ist es auch nicht schlimm, wenn beim Einatmen auch Luft in den Brustkorb kommt.

Wenn das anfangs noch nicht richtig klappt, man braucht schon eine gewisse Zeit, dann mache einfach im Sitzen und im Liegen mehrmals täglich Atemübungen in den Bauch. Lasse beim Ausatmen einfach den Bauch nach uten sinken und lasse die Luft aus leichtgeöffneten Lippen aus. Immer viel länger ausatmen, als einatmen.

Ich kann Deine Problematik wirklich nicht nachvollziehen !

" Baucheinziehen und Brustatmung " sind nicht ungesund und haben auch auf längere Sicht keinen Einfluss auf Blutdruck und Verdauung !!

Atme so, wie es Dir Spaß macht !!

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Ich verstehe die Frage auch nicht und sehe sie als sinnlos an

Was möchtest Du wissen?