Bandschwäche im Handgelenk

3 Antworten

So genau kann man das nicht sagen. Gut ist es, dass das Training wirkt. Lass mal zusätzlich noch für 10-20 Sekunden kaltes Wasser über die Gelenke laufen. Nicht abtrocknen, sondern das Wasser nur abstreifen. Weiter fange langsam an die Gelenke zu belasten. Mache Stützbungen. Beginne mit dem Vierfüßlerstand und hebe immer den rechten Arm und das linke Bein an und strecke sie aus, dann wechseln. Oder auf dem Bauch liegend die Hände neben die Brust legen, die Zehen aufstellen und dann in den Stütz kommen. Immer nur bis an die Schmerzgrenze und gleichmäßig atmen.

Ich hatte ein ähnliches Problem, wo ich meine Handgelenke beim Breakdance stark beanspruchte, dass ich den Daumen am Ende kaum noch hinten flexibel bewegen konnte und jeder Handstand war mit Schmerzen verbunden. Der Arzt hat mir einen Verband gegeben mit dem Hinweis, dass ich 2 Wochen nicht tanzen sollte. Aber ich merke nach einigen Jahren auch, dass Handgelenke immer noch nicht flexibel gedehnt werden können. Doch durch die Moves lernen die Handgelenke einiges auszuhalten, so dass es zur Selbstverständlichkeit wird. In meinem Blog auf http://bboy-style.de/breakdance-in-deutschland-es-begann-in-den-80er-jahren/ ist ein Video von Eisi Gulp integriert, wo der Professor davor warnt, die schwierigen Moves nicht zu üben, weil sie doch gefährlich sind, weil sie auf Anhieb nicht gelingen. Das ist totaler Schwachsinn, auch wenn die Verletungsgefahr groß ist. Doch durch die passenden Aufwärm und Dehnungsmethoden lassen sich die Moves vollführen und das ist eben eine Sache der Übung!

Bänder kann man glaub ich schlecht trainieren. So viele Muskeln gibt es um das Hangelenk ja auch nicht. Wenn dir das bisherige Training hilft, mach es auch jeden Fall weiter. Vielleicht hilft dir auch ein Kinesiotape und falls es nicht weggehts könnten Handgelenksmanschetten für mehr Stabilität sorgen.

Was möchtest Du wissen?