Bandschwäche im Handgelenk

3 Antworten

So genau kann man das nicht sagen. Gut ist es, dass das Training wirkt. Lass mal zusätzlich noch für 10-20 Sekunden kaltes Wasser über die Gelenke laufen. Nicht abtrocknen, sondern das Wasser nur abstreifen. Weiter fange langsam an die Gelenke zu belasten. Mache Stützbungen. Beginne mit dem Vierfüßlerstand und hebe immer den rechten Arm und das linke Bein an und strecke sie aus, dann wechseln. Oder auf dem Bauch liegend die Hände neben die Brust legen, die Zehen aufstellen und dann in den Stütz kommen. Immer nur bis an die Schmerzgrenze und gleichmäßig atmen.

Ich hatte ein ähnliches Problem, wo ich meine Handgelenke beim Breakdance stark beanspruchte, dass ich den Daumen am Ende kaum noch hinten flexibel bewegen konnte und jeder Handstand war mit Schmerzen verbunden. Der Arzt hat mir einen Verband gegeben mit dem Hinweis, dass ich 2 Wochen nicht tanzen sollte. Aber ich merke nach einigen Jahren auch, dass Handgelenke immer noch nicht flexibel gedehnt werden können. Doch durch die Moves lernen die Handgelenke einiges auszuhalten, so dass es zur Selbstverständlichkeit wird. In meinem Blog auf http://bboy-style.de/breakdance-in-deutschland-es-begann-in-den-80er-jahren/ ist ein Video von Eisi Gulp integriert, wo der Professor davor warnt, die schwierigen Moves nicht zu üben, weil sie doch gefährlich sind, weil sie auf Anhieb nicht gelingen. Das ist totaler Schwachsinn, auch wenn die Verletungsgefahr groß ist. Doch durch die passenden Aufwärm und Dehnungsmethoden lassen sich die Moves vollführen und das ist eben eine Sache der Übung!

Bänder kann man glaub ich schlecht trainieren. So viele Muskeln gibt es um das Hangelenk ja auch nicht. Wenn dir das bisherige Training hilft, mach es auch jeden Fall weiter. Vielleicht hilft dir auch ein Kinesiotape und falls es nicht weggehts könnten Handgelenksmanschetten für mehr Stabilität sorgen.

Wie lange sind Schmerzen nach Kniespiegelung normal?

Vor acht Wochen hatte ich ein Kniearthoskopie, wegen Knieschmerzen. Es wurde ein leichte Bänderverletzung festgestellt und behoben. Ich habe immernoch schmerzen wenn ich das Kniebeuge. Wie lange sollten/dürfen die Schmerzen nomalerweise anhalten?

...zur Frage

Kniebeschwerden, was ist da los?

Vermutlich resultieren die Kniebeschwerden durch meine Fehlstellung des Oberschenkelkopfes, ich würde jedoch gerne wissen, welche Teile der Knie beteiligt sind und was da drin los ist.

Ich habe sowohl im linken, als auch rechten Knie Schmerzen. Diese treten phasenweise auf. Manchmal spüre ich gar nichts, manchmal kann ich kaum gehen.

  1. Am linken Knie treten die Schmerzen über der Patella, eher medial, manchmal auch lateral, auf. Es fühlt sich an, als wäre da etwas eingeklemmt. Oft habe ich die schmerzen nachdem ich das Knie länger abgewinkelt hatte, dieser Schmerz verschwindet dann aber recht schnell wieder.

  2. Am rechten Knie schmerzt es auf Höhe des Fibulaköpchen. Ich vermute genau dort, wo das Außenband in die Fibula übergeht. Außerdem habe ich ebenfalls über der Patella, jedoch mehr lateral, Schmerzen. Vermutlich wo das Außenband in den Femur übergeht, oder Femurcondyl. Schmerzen habe ich hier wenn ich aus der tiefen Hocke aufstehe, beim Stiegenaufwärts und -abwärts steigen. Außerdem nach langem Sitzen im Kino oder Auto, selbst wenn die Knie locker gebeugt sind bei etwa 70 Grad. Dieses Knie gibt auch hin und wieder beim Laufen nach. Ob es richtige Giving Way Attacken sind weiß ich nicht.

Bei beiden Knien fühle ich eine starke Krepitation über der Patella, wenn ich sie gegen Widerstand, also aus eigener Kraft, strecke. Also wenn ich sitze, das Bein in 90 Grad anhebe und dann Strecke, spüre ich dieses Ruckeln, als würden die Sehnen über Kies schleifen. Es schmerzt auch dementsprechend.

Druckschmerz habe ich generell niergends. Außer wenn die Beschwerden an den Knien sehr stark werden, dann sind sie auch etwas druckdolent.

Bekannte und befreundete Ärzte haben meine Knie gecheckt: Lachman, Schublade nicht auslösbar, kein Druckschmerz im Gelenkspalt, Zohlentest und Meniskuszeichen negativ, beide Knie bandstabil, etc. Es wurde also eigentlich nichts gefunden.

Welche Sehnen, Bänder oder sonstiges könnte da beteiligt sein? Was geht da vor sich?

Vielen Dank im Voraus und liebe Grüße!

...zur Frage

Wie erkennt man ob ein Band im Fußgelenk verletzt ist?

Wie erkennt man ob ein Band im Fußgelenk verletzt ist? Ich habe beim gehen/ laufen keine Schmerzen, aber bei bestimmten Dehnpositionen schmerzt es. Ich habe mir den Knöchel außen ziemlich heftig gestoßen und seitdem habe ich dieses Problem. Sollte ich zum Arzt, oder vergeht das wieder?

...zur Frage

Verstauchung/Bruch am Handgelenk erkennen?

Hallo,

habe mich letzte Woche während des Krafttrainings verletzt und habe nun ein Problem mit meinem Handgelenk.

Letzte Woche habe ich bei den Bizeps-Curls beim anheben der Kurzhantel plötzlich einen stechenden schmerz im Handgelenk gespürt. Der schmerz war so stark, dass ich das Training beendet habe, um eine schlimmere Verletzung zu vermeiden.

Wie dem auch sei habe ich nun eine Woche das Training ausgelassen und wollte heute wieder langsam mit dem Bizeps-Training einsteigen. Erneut beim anheben der Hantel habe ich einen starken stechenden schmerz verspürt und hatte plötzlich keine Kraft mehr im Handgelenk.

Aus beruflichen Gründen kann ich erst nächste Woche zum Arzt aber frage mich dennoch, ob ein Bruch/Riss vorliegen könnte. Die schmerzen treten nur unter starken Belastungen auf. (14 Kg und aufwärts) Unter 14 Kg habe ich keinerlei Beschwerden. Auch im Alltag habe ich keine schmerzen im Handgelenk. Nur während des Bizepstrainings. Bei einem Bruch oder Riss müsste ich doch eigentlich ständig schmerzen haben oder? Hätte ich mein Handgelenk verstaucht müsste dieser doch auch blau anlaufen und ebenfalls schmerzen?


Bei anderen Übungen, bei denen ich Gewichte an den Körper ziehe oder vom Körper wegdrücke habe ich ebenfalls KEINE schmerzen. Nur bei der Curl-Ausführung kommt der stechende Schmerz und das Handgelenk "bricht in sich zusammen".

Also kann man einen Bruch / Riss im Handgelenk ausschließen?!

...zur Frage

Schmerzen am Unterarm beim Strecken?

Folgendes Problem. Wenn ich meinen Arm Strecke habe ich schmerzen in meinem Unterarm, je nachdem wie schnell ich ihn Strecke. Strecke ich ihn Langsam auf SInd es leichte schmerzen, die stelle von der sie kommen ist an der Innenseite des Unterarms, ca. 10 cm vom Handgelenk entfern (vllt auch etwas mehr, war noch nie gut im schätzen).

Strecke ich den Arm sehr schnell aus sind es höllische Schmerzen und ziehen sich durch den gesamten Unterarm, jedoch sind sie immernoch am stärksten von den genannten Punkt ausgehend. Die schmerzen sind ein brennen, und grade nach dem schnellen ausstrecken tut das berühren danach auch noch weh. So habe ich jedoch keine wirklichen schmertzen, auch beim drücken oder berühren nicht, solange ich den Arm nicht ausstrecke,

Dazu sei gesagt das ich vor habe einen Arzt aufzusuchen, aber der einzige Facharzt in der ggend ist sher überlaufen und es kann Wochen dauern bis ich einen Termin bekomme. Deswegen würde ich gerne vorher wissen um was es sich handelt und was ich tun kann, vielleicht weiß ja jemand mehr.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?