Bandscheibenvorfall wer weis Rat

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Du kannst unmöglich bis April mit einem Bandscheibenvorfall herummachen. Geh zu deinem Hausarzt, der kann dir ebenfalls Spritzen zur Linderung geben. Ausserdem ist mit einem Bandscheibenvorfall häufig eine Entzündung der Bandscheiben verbunden, die durch die Spritzen zum Abklingen gebracht wird. Solche Schmerzen hält doch kein Mensch länger als einige Tage aus. Auch du mußt das nicht aushalten. Im Krankenhaus wird dann vermutlich deine Wirbelsäule durchleuchtet, der Zustand der restlichen Bandscheiben bewertet und Tips für die Zukunft gegeben. Eine Operation bei Bandscheibenproblemen wird normalerweise erst mal nicht angestrebt.

Hallo! Das ist natürlich heftig, dass du noch so lange auf deinen Termin warten musst. Ist das denn wenigstens eine Wirbelsäulen-Spezialklinik? Wenn du starke Schmerzen hast und es vorher nicht mehr aushältst, dann fahre doch dort als Notfall hin, dann nehmen die dich vielleicht auf. Und wenn sie das nicht tun, dann müssen die dir wenigstens ein anderes Schmerzmittel verordnen. Denn wenn du jetzt noch bis Anfang April mit starken Schmerzen rumlaufen musst, dann kannst du in einen Teufelskreis geraten. Aufgrund der Schmerzen nimmst du eine Schonhaltung ein, die aber für deinen Körper nicht gut ist. Dadurch kommt es dann zu neuen Muskelverspannungen, die wiederum neue Schmerzen auslösen können. Und solch ein Teufelskreis der Schmerzen muss durchbrochen werden! Außerdem besteht dann die Gefahr, dass deine Schmerzen chronisch werden.

Ich hoffe doch, dass du nicht bei einem Orthopäden in Behandlung bist? Oder wenn dann wenigstens bei einem, der sich auf Wirbelsäule spezialisiert hat? Leider ist es nämlich - die Erfahrung habe (nicht nur) ich leider machen müssen - vielfach so, dass die Orthopäden nicht wirklich viel Ahnung von der WS haben. Die richtigen Ansprechpartner bei Problemen mit der Wirbelsäule sind nämlich eigentlich die Neurochirurgen. Und da brauchst du auch keine Angst zu haben, die wollen nicht gleich operieren (bei mir haben die sogar von einer OP abgeraten).

Vielleicht hast du ja noch die Möglichkeit vor dem Termin zu stationären Aufnahme mal einen Termin bei einem NCH zu machen und dort vielleicht eine zweite Meinung oder schnellere Behandlung zu bekommen.

Ansonsten hilft dir vielleicht auch Muskelentspannung, z.B. mit Wärme (Körnerkissen, warmes Bad), autogenem Training oder progressive Muskelentspannung nach Jacobson, ggf. auch muskelentspannende Medikamente.

Für dich könnte auch die Seite www.diebandscheibe.de sehr interessant sein. Da gibt es viele Infos zu den Krankheitsbildern und möglichen Behandlungen aber auch ein sehr gutes Forum, in dem sich zahlreiche Betroffene austauschen. Ich habe dort schon sehr oft sehr gute Tipps bekommen.

Ich wünsche dir alles Gute!!!

Möglicherweise ist die Bandscheibe vorgefallen, weil die Muskeln so stark angespannt sind/waren und die Wirbel zusammengezogen haben (?).

Deshalb würde ich an deiner Stelle mich mal schlau machen, wie man die betreffenden Muskeln, die möglicherweise schon verlernt haben, sich wieder richtig / vollständig zu entspannen, wieder dazu bringt, sich zu entspannen.

Ich habe gehört, so eine Wirkung erreicht die "Vitametik"; evtl. auch die "Vitalogie". Das sind Anwendungen, die nicht von der Krankenkasse übernommen werden. Ich selbst habe damit sehr gute Erfahrungen gemacht. Unter anderem wurde bei mir durch Vitametik ein Beinlängenunterschied beseitigt, der Schmerzen bereitet hatte und weswegen ich schon vom Orthopäden einen Keil unter der Ferse verordnet bekommen hatte. Nach den Vitametik-Anwendungen konnte ich auf den Keil verzichten inzwischen schon über 5 Jahre. Gute Besserung!

Borg13 15.02.2010, 10:13

@Baerchenmaxi:

Bevor du für dieses Verfahren viel Geld ausgibst, ließ dir zuerst diese Informationen durch:

"Vitalogie® (auch "Straight Vitalogy") ist der gesetzlich geschützte Markenname eines pseudomedizinischen Verfahrens, das für sich beansprucht, Wirbelsäule und Nervensystem zu pflegen.

Das Verfahren ist dem Umfeld der Manuellen Medizin zuzuordnen und kann auch von medizinischen Laien beruflich ausgeübt werden.

Auf Grund von getroffenen Aussagen gelingt es den Vitalogen, das geltende Therapieverbot für Laien zu umgehen, was für die Anwender den Vorteil hat, sich die Kosten und Zeit für eine medizinische Ausbildung sparen zu können.

Wissenschaftliche Veröffentlichungen zu dieser Methode liegen nicht vor. Sie hat keinerlei Anerkennung in der wissenschaftlichen Medizin gefunden. Die Krankenkassen tragen daher die Kosten nicht.

Vitalogie/Straight Vitalogy konzentriert sich in erster Linie auf den ersten Halswirbel, den Atlas.

Nach Aussagen der Vitalogie/Straight Vitalogy sollen sich minimale angenommene Fehlstellungen und Verschiebungen (vertebrale Subluxation) dieses Wirbels auf die Gesamtstatik der Wirbelsäule und die Funktion des Nervensystems auswirken.

Derartige unterstellte Fehlstellungen des Atlas sollen einen Informationsfluss zwischen Gehirn und Zellen stark beeinträchtigen, so dass es zu einer sogenannten Fehlfunktion der Zellen käme, was zur Entstehung von Krankheiten führen soll.

Eine (auch von Laien durchgeführte) Adjustierung des Atlas soll demnach zur Heilung aller möglichen Krankheiten führen.

0
Borg13 15.02.2010, 10:16
@Borg13

Vitametik

Mitte der 1990er Jahre bildete der Bankangestellte Volker Hoffmann einen eigenen Ableger der Vitalogie, den er Vitametik nannte.

Vitametik sieht sich als ein Verfahren zur Entspannung von Muskulatur, Wirbelsäule und Nervensystem, und ist somit dem Wellness-Bereich zuzuordnen.

Im Mittelpunkt der Aktivitäten steht hier nicht der Atlas, sondern die seitliche Halsmuskulatur.

Nach einem Urteil des Oberverwaltungsgerichts Lüneburg, Niedersachsen, vom 20. Juli 2006 ist für eine Tätigkeit als „Vitametiker“ keine Erlaubnis nach § 1 Abs. des Heilpraktikergesetzes erforderlich.

Das heißt, dass ausgebildete und dem Berufsverband für Vitametik e. V. angehörende Vitametiker weder der Bestallung als Arzt noch der Erlaubnis als Heilpraktiker bedürfen."

(http://www.esowatch.com/ge/index.php?title=Vitametik)

Du siehst, hier versuchen sich medizinische Laien auf einem Gebiet, für das sie keine Ausbildung oder ausreichende Kenntnis haben.

0

Du ärmste, bis April ist ja noch sehr lange. Gehe mal zu Akkupunktur, dass hilft gut bei Schmerzen...

Baerchenmaxi 16.02.2010, 16:45

Ich möchte EUCH ALLEN ganz herzlich für die superschnellen Antworten DANKEN!!!!!! Ihr seid mir schon eine Hilfe. GGVLG Marina

0

Ich habe Schmerzen bis in den Fuss. Kann kaum laufen. Die Op ist in so einer Situation das richtige. Spritzen entspannen den Nerv, aber lassen den Vorfall nicht verschwinden. D.H. die Schmerzen treten nach den Spritzen wieder auf.

Was möchtest Du wissen?