Bandscheibenvorfall L5/S1 ohne Schmerzen

2 Antworten

Hallo ich habs jetzt erst gelesen. mach erst mal einen Reha beim Arzt beantragen und dann Rehasport und dann Krankengymnastik.Du wirst dann schon gesagt bekommen wie du mit deinem Körper weiter umgehen sollst.Auf jeden fall Körperhaltung, Auf keinenfall eine OP ! Ich kann die nur sagen du nach OP schmerzen hast ,besser wird es auf keinenfall. viel Glück

Bei einem Bandscheibenvorfall kommt es immer darauf an, auf welche Strukturen er drückt (z.B. Nervenwurzel, Bänder, etc.). Dabei müssen nicht immer unbedingt sensorische Nervenfasern in Mitleidenschaft gezogen werden - also die Anteile, die für die Schmerzwahrnehmung verantwortlich sind. Genauso gut können auch die motorischen Anteile komprimiert werden, was dann zu Bewegungseinschränkungen und Kraftverlust führt.

Wenn die Beschwerden nicht allzu stark sind, würde ich es zunächst immer mit konservativen Behandlungsmaßnahmen versuchen (etwa Physiotherapie und Muskelaufbautraining). Erst bei länger anhaltenden Problemen sollte man eine OP in Erwägung ziehen.

Hier findest Du weitere Infos zum Thema Bandscheibenvorfall: http://www.schoen-kliniken.de/ptp/medizin/ruecken/verschleiss/bandscheibenvorfall/

Bandscheibenvorfall und Magendarmbeschwerden - hat jemand gleiche Erfahrungen?

Seit Jahren leide ich unter ständigem Durchfall Übelkeit Blähungen und Bauchschmerzen. Man hat etliche Tests gemacht, mich auf Allergien Unverträglichkeiten usw untersucht. Da kam zwar heraus dass ich auf Laktose reagiere, seit ich diese Lebensmittel allerdings weglasse ist nichts besser geworden. Regelmäßige Magen und Darmspiegelungen und Blutuntersuchungen zeigen keine Ergebnisse. Es wurde das reizdarmsyndrom diagnostiziert und ich nehme seit über zehn Jahren täglich Medikamente gegen chronischen Durchfall. Mal hilft es.mal nicht. Nun bin ich selbst auf einer medizinischen Akademie und habe mich mit dem Nervensystem des Körpers befasst. Da habe ich Zusammenhänge zwischen Beschwerden und nervlichen Schädigungen kennen gelernt. Ich habe gleich einen Termin zum mrt ausgemacht wegen Rückenschmerzen und einem Taubheitsgefuehl und Krämpfe in den Füßen war das eh vorgesehen. Und siehe da - ich habe einen zweifachen Bandscheibenvorfall. In Höhe L3/4 und L4/5 mit nervenwurzelirritationen beidseits und L2/3 L5/S1 Protrusionen. TH10/11 Bandscheibenvorfall Nr.2 mit Hyperlordose und Spondylarthrosen und Hyperthrophie der ligamentae flavae von L2 bis S1. Mein Hausarzt meinte auf jeine frage ob meine Magendarmbeschwerden davon kommen dass dies sehr wahrscheinlich sei allein durch die Nähe der beiden Bereich.

Nun meine Frage an euch - hat es hier jemanden der dies auch erlebt hat? Was wurde daraufhin getan? Welche Ärzte können hier RICHTIG beraten? Und wurde es danach besser?
Danke für die Antwort im Voraus.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?