Bandscheibenvorfall - welche Schmerzmittel helfen am besten?

4 Antworten

Beitragen kann ich nur meine eigenen Erfahrungen.

Ich bin nachdem ich einmal eine Spritze vom Notarzt in den Rücken bekommen habe, zu einem Chiropraktiker gegangen, hatte wie Du Angst vor einer Operation. Der hat mich dann ein paar Wochen eingerenkt und gerichtet, und anschließend habe ich eine Dorn - Breuss Therapie gemacht. (All das musste ich natürlich privat aus der eigenen Tasche bezahlen, und war nicht billig.)

Außerdem habe ich Medi Tape Bänder auf den Rücken geklebt bekommen, die gaben dem Rücken guten Halt.

Gegen muskuläre Verspannungen bin ich mit Dolo-CYl Öl einmassiert worden das darf natürlich nie zusammen mit den Klebebändern passieren, die halten dann natürlich nicht.

Geholfen haben mir gegen die Schmerzen, Schafgarben Tee und Johanniskrautkapseln (Blutgruppe 0 soll auf Johanniskraut lichtempfindlich reagieren und die hormonelle Verhütung verliert an Wirkung, also wenn das wichtig für Dich sein sollte).

Diclofenac (Handelsname Voltaren) hat mir damals gut geholfen, um überhaupt die Treppenstufen zur Behandlung erklimmen zu können (:o) ). Sollte man aber wirklich sehr wenig nehmen, da die Tabletten auf den Magen schlagen und Magengeschwüre auslösen können. Dazu habe ich Vit B12 Vitamin C, D und Bierhefepresslinge, Mineralien, Magnesium und Cholin (z.B. in Kümmelöl enthalten) genommen.

Solche Übungen wie unten gezeigt mache ich heute noch, wenn die Schmerzen im Rücken sich einmal wieder melden.

https://www.youtube.com/watch?v=L6ZDbZibFJk

Sensibilitätsstörungen habe ich übrigens im Fuß immer noch .

Ob Du Dich operieren lassen willst, diese Entscheidung kann Dir keiner abnehmen - ich würde, wie Du heute, davor Angst haben...

Gute Besserung!

Hallo Jennifer,

meine persönliche Erfahrung ist, dass Ibuprofen bei einem Bandscheibenvorfall nicht ausreichend die Schmerzen unter Kontrolle bringt. Etwas besser wirksam ist Novalgin. Man könnte auch Ibuprofen 600mg und Novalgin kombinieren. Hilft das nicht, wirken Tramal oder Tilidin noch deutlich besser.
Einen Bandscheibenvorfall würde ich nur operieren lassen, wenn es deutliche motorische Ausfälle gibt, die durch einen Neurologen festgestellt worden sind und der Neurologe aus diesem Grund eine OP Indikation stellt. Gleichzeitig würde ich einen Bandscheibenvorfall nur operieren lassen, wenn konversativ alles ausgeschöpft worden ist, also Schmerzmittel, Physiotherapie ( Krankengymnastik und manuelle Therapie) und es nach einigen Monaten zu keiner Verbesserung der Symptome gekommen ist. Hast Du schon einen Neurochirurg aufgesucht?
Gute Besserung

Schmerzmittel wie Ibuprofen und Präparate können die Schmerzen bei einem Bandscheibenvorfall lindern und unterbrechen den Schmerzkreislauf.

Gute Besserung!

LG

Vielen Dank! Es gibt ja verschiedene Wirkstärken von Ibuprofen, welche würdest Du denn empfehlen?

1

@Denis14 Welche anderen Präparate meinst Du denn?

1

Schmerzmittel blockieren das Prostaglandin, das man für Schmerzen verantwortlich macht im Gehirn und ist zum Schutz der Magenschleimhaut da. Darum sind Schmerzmittel alle nicht Magenfreundlich. Manche wirken nicht so stark, andere wirken stärker.

0

Grüß dich! Ich empfehle dir Ibuprofen, was für eine Dosierung du brauchst musst du selber ausprobieren und entscheiden. Mein persönlicher Tipp wäre, am Ende des Tages die Stelle mit Rosmarinöl einzuschmieren, entspannt und duftet auch meiner Meinung nach sehr gut. Es geht auch ein Rosmarin Bad, einfach frisches Rosmarin 5min in die kochendes Wasser legen und alles samt dem Rosmarin in die heiße Wanne schütten. MfG

Was möchtest Du wissen?