Bandscheibenprotrusion Scwhimmen?

1 Antwort

Nur das Brustschwimmen ist gegen die HWS-Protusion hilfreich. Durch die typ. Kopfhaltung (verstärkte Lordosierung) beim Brustschwimmen werden die HWS-Körper etwas aufgespreizt, was den Druck auf den geschädigten Zwischenwirbelring mindert.

Das Kraulen ist eher kontraproduktiv, weil damit eine Rotation des Kopfes zwecks Atmung einhergeht. Diese Rotation belastet aber den beschädigten/überdehnten Faserring einer Bandscheibe und dessen umgebende Faserbindegewebestrukturen. Daher kann durch Rotationen aus der Protusion auch ein Prolaps entstehen.

Diese empfehlenswerte Vermeidung von Rotationen gilt für alle KG - Übungen, bei vorbelasteten Menschen wie Dir auch präventiv für die ges. Wirbelsäule. Ich empfehle Dir dringend auch Deine LWS in die jeweiligen Therapien (ohne Rotationen) einzubeziehen, denn wer "HWS" hat, der hat auch immer "LWS", - nur manche haben´s noch nicht gemerkt. Gute Besserung und VG

Bandscheibenvorfall HWS. Würde mir bitte jemand die genaue Diagnose mitteilen?

Flache median Bandscheibenprotrusion HWS C4/5,
breitbasige bds bis intraforaminal reichende NPP mit knöcherner Überbauung in HWS C5/C6/C7,
jeweils zu hochgradigen Neuroforamenstenose bds nicht jedoch zu höhergradigen Spinalkanalstenosen führend.
Kein Myelopathiesignal

Danke schön

...zur Frage

Ab wann kann man ins Schwimmbad nach Armbruch mit OP

Hallo,

hatte vor ca. 2,5 Monaten eine distale Radiusfraktur mit OP (Titanplatte), habe zur Zeit noch Krankengymnastik zur Wiederherstellung der Bewegung. Jetzt würde ich aber gerne heute ins Schwimmbad gehen. Die Narbe ist verheilt. Lediglich der Arm ist noch etwas dick. Jetzt meine Frage (kann nichts im Internet dazu finden). Ist das Chlor nicht vielleicht schödlich für meine Narbe? Vielleicht hat ja jemand ähnliche Erfahrungen gemacht. Wäre hilfreich für mich. Danke! Da ich auch heute spontan gehen möchte, kann ich meinen Arzt nicht vorher fragen.

...zur Frage

Ich muss leider noch ein paar Tage auf meinen Besprechungstermin warten. Hätte jemand Knowhow und Zeit mir diesen MRT Befund der HWS zu übersetzen?

Bei leichter Chondrose in Höhe von C5/6 flache linksseitige rezessalebis nach foraminal reichende Diskushernie mit allenfalls leichter Wurzelkontaktierung C6. Bei C4/5 leichte dorsale Bandscheibenprotrusion rechts sowie linksseitiger intraforaminaler Faserriss des Anulus fibrosus ohne nennenswerte Verwölbung nach dorsal. Keine Myelonkontaktierung. Keine knöchernen Foraminalbeengungen.

...zur Frage

verzweifelt seit 2 wochen gewaltige Rückschritte

Hallo ihr lieben. Ich bin echt verzweifelt. Habe schon alles getestet tapen, ostheopatie, physiotherapie, krankengymnastik, reha sport, spritzen usw. Einen erfolg merkte ich recht schnell doch mittlerweile nur novh Rückschritte.

Vorgeschichte: Vor 4monaten hatte ich einen schweren reitunfall ich bin zu erst mit dem kopf aufgekommen und dann wie eine alte eiche mit dem Rücken. Ich hatte Glück im Unglück und nur ein schweres Schädelhirntrauma, Prellungen, eine schwere RückenmarkQuetschung, Verstauchung von hws bws und lws, mein Becken hat seitdem unfall eine Verschiebung.

Nach einem Krankenhausaufenthalt mit Intensivstation konnte ich endlich das reha programm beginnen. Ich merkte schnell Fortschritte auch dir Ärzte gaben mir Hoffnungen. Nur mein kopf machte noch sorgen. Häufig vergaß ich Sachen hstte Probleme beim sprechen es verbesserte sivh doch seit ca 1 woche habe ivh wiedrr Probleme mir Sachen zu merken genauso mich bzu artikulieren mir fehlen Wörter oder ich fange an zu stottern odet rede nur abgehakt. Gemerkt das etwas anders ist habe ivh allerdings schon vor zwei Wochen denn ich leide seitdem wiederan höllischen rückenschmerzen kann mich fast nicht bewegen als wäre alles steif und unbeweglich. Seit gestern kommen wieder leichtr Ausfallerschrinungen in meiner linken hand. Bin daraufhin direkt zum arzt gefahren dieser meinte jedoch das ist normal.

Ich gehe regelmäßig zu meinen rehaterminen.

Kennt ihr vllt noch andere Therapie Möglichkeiten???

Ich möchte noch nicht aufgeben doch langsam macht es mich echt kaputt ich bin 20jahre alt und will mein leben noch leben und nicht eingeschränkt sein

...zur Frage

Befund Erklärung MRT HWS?

Hallo,

könnten Sie mir bitte meinen Befund erklären? Ich habe leider erst im Nov einen Termin bei meinem Neurologen.

Ich bin weiblich und 58 Jahre alt. Ich leide seit Jahren, an täglichen Kopfschmerzen und Migräne. Die Migräne tritt so ca 1-2 mal im Monat auf. Meinen Kopf kann ich nur noch schwer zur rechten Seite drehen, auf der Seite beginnen auch immer die Kopfschmerzen.

Ich habe ich seit 2 Monaten ca im rechten Bein, einen pochenenden und brennenden starken Schmerz beim aufstehen, im liegen und sitzen. Beim gehen nicht sooft. Sowie ständiges Armeisenkribbeln in beiden Armen, Händen und Beinen. Im linken Bein ständig, im rechten Bein weniger.

Erwähnen möchte ich noch, dass ich 2012 eine Dorsoventrale Stabilisierung LWK 2-5 hatte, und erneut 2014 eine Revisionsoperation L4/5 und L5 bds. durch Schraubenlockerung.

Hier mein aktueller HWS Befund vom 17.08.2018

Teilweise Bewegungsartefakte mit eingeschränkter Beurteilbarkeit.

  1. Im Verlauf progrediente Osteochondrose und Unkarthrose hauptbefundlich in C5/6 und C6/7 sowie geringergradig in C4/5 mit zusätzlichen ventrolateralen spondylophytären Anbauten. Begleitend zeigt sich eine mäßige beidseitige multisegmentale Spondylathrose, rechts etwas mehr als links. Darunter Bild einer aktivierten Osteochondrosis im Segment C5/6.

2. Nur milde Diskusprotusionen betont C5/6 und C6/7 ohne Nachweis einer Spinalkanalstenose.

Unter Bewegungsartefakten kein greifbares Myelopathiesignal.

3 Konsekutive und zur Voruntersuchung neu abzugrenzende Neuroforamenstenose rechts in C4/5, C5/6 sowie initial in C6/7.

4.Streckfehlstellung der HWS ohne Gefügestörung.

Mfg

Bettina

...zur Frage

Bandscheibenvorfall c5-c6

Kann mir bitte wer diesen Befund Erklären??

Hatte am 13.11.2009 meine 3 Bandscheiben Op im Lws l5-s1 meine 2 op erst 9.2008

Mußte MRT im Hws machen da ich auch hier starke Schmerzen habe und meine Hände und Finger immer einschlafen.

Befund:

Medialer ausgedehnter Prolaps C5/C6, keine Wirbelkanalstenose. Degenerative Randosteophyten C3/C4 links,geringe linksbetonte Bandscheibenprotrusion. Signalalteration im Wirbelkörper C5/C6, DD Hämangiom, Osteochondrose Modic 2.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?