Bandscheibenendoprothese L5/S1 trotz Ostechondrose Modic III und Facettengelenkarthrose links?

1 Antwort

Hallo Moni,

Du hast einen Bandscheibenvorfall (Rezidiv der sich wiederholen kann). bei einer OP könnte Narbengewebe entstehen die Dein Problem nicht gerade bessert. Der Prolaps drückt auf den Duralschlauch (Eindellung) der Hirnhaut des Rückenmarks. Dabei wird die S1-Wurzel (Nervenwurzel) mit in Mitleidenschaft gezogen Nun was die Bandscheibe angeht bei dem Einsatz der Bandscheibenendoprothese entfernt man die Bandscheibe. Dazu hast Du noch eine Coxathrose Athrose Hüftgelenke. Solche zystoiden Läsionen können bei Zerfall oder Untergang (Nekrose) von Gewebe entstehen.

Soviel in Kürze zum Thema - ich hätte Dir natürlich Alles übersetzen können leider ist es so das dies nicht in zwei Minuten ... Wenn man sich dann länger hinsetzt und ... es kommt nicht einmal ein Danke für die Übersetzung (zwei Worte) wie in letzter Zeit . Dann vergeht die Lust.

Starker Schwindel vornehmlich bei bestimmten Positionen im Liegen seit bestimmter Bewegung?

Hallo Zusammen, vor ca. 10 Tagen geschah es: Ich drehte mich nachts vom Rücken auf den Bauch und schob mit einer ruckartigen Bewegung die Schiebetür unseres Camping Busses zu. Daraufhin erfolgte die erste Schwindelattacke. Kein Drehen, kein Schwanken eher starke Benommenheit. Als ich mich anschließend aufsetzen wollte im Bett ging das gar nicht - mir wurde so schwindelig dass ich mich wieder zurückfallen lassen musste. Seitdem konnte ich nicht normal aufsetzen oder hinlegen ohne diesen starken Schwindel zu bekommen. Im Gehen, Stehen, Sitzen tritt er nicht auf. Ich kann auch meinen Kopf drehen und schütteln - nix. Nur bei ganz bestimmten Positionen im Liegen. Der HNO sagt es ist kein Lagerungsschwindel. Der Orthopäde sagt es kommt vom Nacken/HWS, die Physiotherapeutin sagt wiederum sie glaubt nicht dass es vom Nacken kommt. Ich bin schon total verzweifelt! Wird das je wieder weggehen? Es ist schon deutlich besser geworden, ich kann mich manchmal sogar aufsetzen und normal hinlegen. Und dann wieder nicht! Es ist wie gesagt total willkürlich! Ich kann eine kleinste falsche Kopfbewegung machen und es ist da. Kennnt jemand sowas und was habt ihr dagegen unternommen? Vielen Dank!

...zur Frage

Schiefe Schulter - welche Ursache?

Guten Mittag ! Vor Ca. 1,5 Jahren war ich beim Allg.-Arzt weil meine Schulter rein optisch schief war. Ich habe / hatte keine Beschwerdeb bis dato möchte aber höchstwahrscheinlich zum Zoll, weswegen ich auch recheriere. Der Allg.-Arzt hat mich zu einem Orthopäden überwiesen und ich wurde mehrmals beitseitig geröntgt. Der Orthopäde meinte jedoch, dass er mir nicht weiterhelfen kann weil er nichts besorgniserregends sieht und auch auf dem Befund war alles in Ordnung. Vor ca. 2 Monaten war ich wegen einer Erkältung beim Arzt und habe das Thema nochmsl aufgegriffen und ihn gefragt ob er was vorliegen hat. Dieser sagte aber wenn etwas gewesen wäre, dann hätte er etwas darstellen gehabt ( von wegen Skoliose etc. weil ich ja geröntgt wurde ). Nun zur Frage: Soll ich nochmsl zu einem anderen Arzt oder soll ich ( weil ich im Fitnessstudio angemeldet bin ) zu einem der Trainer gehen und die hängende bzw. " normale " Schulter trainieren ? Danke :-)

...zur Frage

Bandscheibenvorfall ohne Schmerzen?

Mein Orthopäde hat bei mir einen Bandscheibenvorfall dianostiziert. Dabei hatte ich nur ein eingaschlafenes Bein. Wie kommt es, dass ich gar keine Schmerzen hatte? Ich habe soetwas noch nie gehört.

...zur Frage

Schmerzen kurz über dem linken Hüftknochen, was könnte die Ursachen sein, welche Therapie wäre angebracht?

Hallo, es geht um einen Patienten mittleren Alters, bei dem im Laufe der Jahre folgendes diagnostiziert wurde: Beinverkürzung rechts 0,7 cm, akute Lumboischialogie, LWS-Instabilität, BWS-Syndrom, lumbales Facettensyndrom, Skoliose der BWS + LWS, Ischiosakralgelenk links nicht richtig geschlossen. Vor kurzem wurde (nicht zum ersten Mal) versucht, mit einer einseitigen Schuheinlage die Beinverkürzung auszugleichen. Nach wenigen Tagen traten aber starke Schmerzen linksseitig auf, so dass die Schuheinlagen wieder weggelassen wurden. Nun treten seit einigen Wochen wieder Schmerzen links, knapp ober des Hüftknochens, links im Bereich der LWS und mitunter auch oben links am Bein auf. Es fällt auf, dass Abend auch das Liegen nicht mehr schmerzfrei ist. Allerdings sind die Schmerzen am nächsten Morgen wieder weg und treten dann erst bei längerem Sitzen wieder auf. Der behandelnde Orthopäde weiß keinen anderen Rat, als Kortison- und Aufbauspritzen? Hat jemand einen Tipp? Danke im Voraus!

...zur Frage

Ich verstehe folgenden MRT-Befund nicht. Muss ich zum Orthopäden wegen einem Bandscheibenvorfall?

Keine LWK-Sinterungen.

Höhenminderung der Intervertebralräume L3/4-L5/S1, in der T2-Wichtung Signalreduktion dieser Disci. Schmale abschlussplattennahe Knochenmarködeme L5/S1.

\X0B\L1/2: Kein Bandscheibenprolaps, keine Protrusion. Neuroforamina frei.

\X0B\L2/3: Kein Bandscheibenprolaps, keine Protrusion. Neuroforamina frei.

\X0B\L3/4: Flache links paramediane laterale Bandscheibenprotrusion, Lagebeziehung zur Wurzel L4 links.

\X0B\L4/5: Medialer subligamentärer Bandscheibenprolaps und flache bilaterale Protrusion.

Neuroforamina frei.

\X0B\L5/S1: Rechts paramedianer subligamentärer Bandscheibenprolaps. Neuroforamina frei.

\X0B\Conus medullaris in Höhe TH12/L1 abgrenzbar.

Beurteilung: Links paramediane Bandscheibenprotrusion L3/4 mit möglicher Wurzelirritation L4 links. Kleine subligamentäre Bandscheibenvorfälle L4/5 und L5/S1 ohne direkte Wurzelkompression. Osteochondrosen L3/4-L5/S1, Osteochondrose-Aktivierungszeichen L5/S1.

...zur Frage

MRT der LWS was bedeutet dieser?

Hallo!

Habe im Februar einen Sturz gehabt und seitdem Schmerzen. Anfangs dachten wir es komme vom Knie wo ich auch 2x athroskopiert worden bin doch jetzt stellte sich heraus das diese nicht von dort stammen konnten und so schickten man mich zum MRT der LWS. Ich hab seitdem dem Sturz starke Schmerzen ziehend in die Hüfte und runter zu den Zehen und ein Taubheitsgefühl im linken Fuß weiteres Schmerzen der LWS. Derzeit kann ich mr auch nicht mal mehr die Socken und einen Hose anziehen und ohne Krücken kann ich schon seit Februar nicht mehr gehen.

Hier wäre also der Befund des MRT´s:

Minimale Retrolisthese im Segment L5/S1. Hier ist die Bandscheibe auch etwas höhenreduziert und degenerativ dehydriert. Man erkennt weiters eine ebenso minimale Protrusion ohne wesentliche Einengung des Spinalkanales. Auch die Neuroforamina intakt. Die übrigen Segmente und Wirbelkörper sind regulär. Unauffällige Facettengelenke. Ergebnis: Minimale Retrolisthese L5/S1 mit mäßiger Diskopathie in diesem Segment. Sonst unauffälliger Befund.

Ich hoffe Sie können mir weiterhelfen!

Danke schonmal im voraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?