Bandscheibe plus Ischias= extreme Schmerzen... Hiiiilllfffeeeee!!!!

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich finde die Schlußfolgerung des Arztes bedenklich, denn es steht wirklich in jedem Lehrbuch, dass der Grad der sichtbaren Beeinträchtigung (nur wenig auf dem MRT zu sehen) NICHT in Relation mit dem Schmerz beim Patienten steht.

Kleine Verschiebungen/Läsionen können durchaus riesige Schmerzen bereiten, und große sichtbare Verschiebungen müssen gar keine Probleme verursachen.

das scheint Dein Arzt völlig aus den Augen verloren zu haben.

Was DIr ncht bei Deinen Schmerzen weiterhilft, aber vielleicht kann diese Wissen Dir helfen, Deinem Arzt anders und entschiedener entgegenzutreten.

Kann das sehr gut nachvollziehen! Das Schmerzmittel das ich jeweils habe reduziert genau die Entzündung, macht mich wenig duslig und die Schmerzen sind trotzdem noch intensiv genug da... Um die Spannung zu reduzieren hilft mir manchmal ganz tief in den Bauch ausatmen, schön gleichmässig, ja das hole Kreuz dabei vermeiden... Dann beruhig sich die Muskulatur und die Ausstrahlungen ins Bein reduzieren sich bei mir (manchmal)... Keine Ahnung ob das dir auch helfen kann... Ist wohl einen Versuch wert! Wenn du die Möglichkeit hast, dann nehme heisse Bäder, das lockert die Muskulatur und fördert die Durchblutung (die leider auch oft nicht mehr gleich gut funktioniert). Gerade gestern habe ich einen Tipp hier gelesen, den ich gleich ausprobiert habe: ein heisses Bad, so heiss, wie du gerade noch gut findest und als Zusatz eine Tasse Essig dazu geben. Dann ca 10 Minuten ins Wasser, danach sich gut einwickeln und 20-30 Minuten Ruhen. Die Durchblutung wurde wirklich super angeregt und ich war sehr entspannt... Versuche so oft du kannst zu gehen (aber nicht wenn es zu (sehr) schmerzt). Ich kann dir nicht sagen, wie es bei dir heraus kommt: aber ich wünsche dir, dass die Schmerzen weniger werden und dein Körper etwas zur Ruhe kommt! Es braucht viel Geduld (über Monate) und wenn es irgendwie möglich ist, dann würde ich eine OP vermeiden - nicht alle OPs kommen gut und es ist keine Garantie dass die Schmerzen dann weg sind... Mit dem richtigen Aufbauprogramm ist es gut möglich, dass du dein Leiden in den Griff bekommst. Wenn deine Lähmung jedoch zunimmt und deine Schmerzen langfristig kein bisschen besser werden, dann macht eine OP wahrscheinlich Sinn.

Was machst du denn zusätzlich zu den Medikamenten? Physiotherapie? Eine Infusionstherapie?

Nur Schmerzmittel ist halt einfach nicht so der Hit.

Und auch wenn BSV viel zu oft operiert werden, sind Lähmungserscheinungen eigentlich durchaus eine Indikation.

Mache noch nebenbei Elektrotherapie und Manuelle Therapie, gehe noch 5 mal die Woche auf die Traktionsbank und liege jeden Abend mit Stufenbettlagerung ca. 2 Stunden vor dem Fehrnseher mit Wärmflasche drunter. Habe MRT machen lassen und der Arzt dort hat halt gesagt das es wohl bloß ein kleiner Befund ist. Die haben ja auch nicht die Schmerzen..... Habe dem Arzt auch gesagt das ich eine Lähmungserscheinung am rechten Fuß habe. Aber wenn der Arzt sagt nein und der zweite dort auch nein sagt, dann ist es halt so und nun versuche ich irgendwie mit den Schmerzen klar zu kommen. Die Frage ist halt bloß wie....??????.....

0

Was möchtest Du wissen?