Bandscheibe ist entzündet. Was hilft dagegen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Entweder hat Deine Frau (mal wieder) Recht, oder Du hast keine Entzündung. Ehrlich gesagt, "entzündete Bandscheibe" habe ich so noch nie gehört, war 40 Jahre im Fach tätig. Ist mMn kein med. Fachausdruck, jedenfalls nicht in D.

Ich erlaube mir die Vermutung, dass Du sehr stark verkrampfte Muskeln im schmerzenden Bereich hast, daher ist Dir die Wärme angenehm. Die Bandscheiben stehen durch die Zugkraft der verkr. Muskeln unter Dauerdruck. Das verschmälert die Bandscheiben, sie dehydrieren dabei stärker. Das schwächt die gesamte Gewebestruktur des Bandscheibenknorpels und die Bandscheibe wird immer dünner. 

Durch den dabei geringer werdenden Abstand der Wirbelknochen können dann zwei weitere Probleme entstehen. Das Zwischenwirbelloch wird immer schmaler und dann wird ab einem best. Punkt eine Nervenwurzel gereizt, die kann sich dann entzünden.  Oder die kleinen Wirbelgelenke kommen zu dicht, bzw. mit immer höher werdendem Druck aufeinander zu reiben, auch das kann zu sehr schmerzhaften Entzündungen im Gewebe führen. Ich denke mir, dies hat der Doc. gemeint mit "entz. Bandscheibe".

Also wärme die Muskeln, gut ist beim Liegen auf einer Wärmflasche die Stufenhaltung. Wäreme die Muskeln oft mit angenehmer Wärme, die Wärme darf nicht brennend empfunden werden. Trinke möglichst viel klares Wasser, das wirkt eine weiteren Dehydrierung der BS entgegen. 

Übrigens halte ich nicht viel von solchen el. Wärmegürteln. Besser sind Wärmflasche, Körnerkissen, Fangopackungen, heisse Senfwickel etc.  VG

neuhaus 18.07.2017, 20:29

Weiss jetzt nicht mehr ob er sagte die Bandscheibe hat eine Entzündung oder an der bzw. neben der Bandscheibe ist eine Entzündung zu sehen. So denke ich war das gemeint. Aber der Wärmegürtel tut mir richtig gut. Bin danach eine gute Stunde ohne Schmerzen und kann mich wieder bücken. Morgens ist es ganz schlimm, nach dem Aufstehen. Kann mich kaum bücken. 

Werde das Aufklärungsgespräch nächste Woche bei meinem Arzt haben. Der Facharzt beim MRT  hat mir nicht viel verraten. Weiss immer noch nicht wieso ich alle 2-3 Monate einen Hexenschuß bekomme und andauernd Rückenschmerzen habe und mich kaum bücken hann. 

0
Winherby 19.07.2017, 12:18
@neuhaus

Der morgentliche Schmerz ist typisch für ein falsches Liegen! Dein Bett passt nicht zu Deiner Statur! Entweder ist es zu hart, oder zu weich.

Solltest Du bereits ein neues Bett haben und denkst, das war teuer (=gut), dann irrst Du Dich leider, ein Preis sagt bei Matratzen so gut wie nichts über deren Eignung für Dich aus.

Matratze und Lattenrost sind sich ergänzende Systemkomponenten, 

-das Rost wirkt als Stütze, 

-die Matratze dient dämpfend der Bequemlichkeit. 

Beide Komponenten müssen sich vollständig an Deine Figur in Seitlage anpassen können.

Ich schlafe mit all meinen Gelenk und WS-Problemen seit fünf Jahren auf einer Matratze, die damals nur 115€ gekostet hat (heute 128,90€), habe seither so gut wie nie mehr diesen typischen Morgenschmerz gehabt, und wenn, dann in nur sehr milder Form.

Ich empfehle diese Firma:https://www.ravensberger-matratzen.de/matratzen/7-zonen-kaltschaum/orthopaedische-raumgewicht-45-geeignet-fuer-erwachsene.html

Auf diese Site, etwa in der Mitte, kannst Du an der Grafik erkennen, 

https://www.ravensberger-matratzen.de/media/image/28/51/9a/188_w_seite.jpg

wie die optimale Lagerung aussieht. Neben der Matratze ist natürlich ein ebenso anpassungsfähiger Lattenrost nötig. Das System muss sich Deiner Figur  optimal anpassen können. Ist das Bett sehr fest, wie früher immer empfohlen wurde, dann passt sich nachts Deine Figur an das Bett an, und morgens hast Du dann die Quittung.

Daher mein dringender Rat, teste wie auf dem o. g. Bild sowohl Deine Matratze, als auch das Lattenrost (vorsichtig, nur mit U-Hose auf´s Rost klettern und in Seitlage mit Kopfkissen). Deine Frau (oder wer auch immer) muss dann genau nachprüfen, ob die Wirbelsäule eine gerade Linie darstellt. Wenn nicht, dann eine Veränderung herbeiführen. Entweder am Lattenrost (einstellbar?) oder an der Matratze (neue) oder beides. Viel Erfolg! LG

P.S.: danke für das Kompliment

2
neuhaus 16.08.2017, 13:51
@Winherby

Vielen Dank, habe mir mal die Matratzen bestellt. 

1
Winherby 16.08.2017, 21:30
@neuhaus

Welche hast Du bestellt, die des ersten Links hier oben? Das ist dann wohl die gleiche wie ich sie mir vor einigen Jahren gekauft habe. Ich bin noch immer sehr zufrieden mit der Liegequalität. Ich wiege bei 187cm Körperlänge ungefähr 89Kg, mein Gewicht wird also rel. weit verteilt, daher habe ich Härtegrad H2 genommen, also eher weich. Der richtige Härtegrad ist sehr wichtig für die Anpassungsfähigkeit der Matratze, daher hoffe ich, dass Du den für Dich richtigen Härtegrad gewählt hast. Grundsätzlich sage ich lieber etwas zu weich, als etwas zu hart. Naja schaun mer mal, dann sehn mer´s, wäre schön, wenn Du mal berichtest, lG

0

Bei Entzündungen ist eigentlich Kühlung angesagt.

Wenn es dir bei Wärme besser geht, ist es vermutlich keine Entzündung - Ärzte haben auch nicht immer recht.

Winherby und kreuzkampus haben dir ja schon gute Tipps gegeben. Ich möchte dir ergänzend noch die Dehnung deiner Rumpfmuskulatur empfehlen.

Win hat Dir ja schon reichlich geschrieben. Mein Rat: Die Rückenmuskulatur stärken.

Was möchtest Du wissen?