Baldrianpräparat aus der Apotheke oder Drogerie?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Von der Qualität her gesehen, könnte ich mir vorstellen, dass ein Präparat aus der Drogerie nicht schlechter ist. Jedoch ist die Beratung in der Apotheke mit Sicherheit fachspezifischer und kompetenter. Ich würde, allein aus diesem Grund, den Kauf von Medikamenten oder sonstigem in der Apotheke bevorzugen. Auch was eventuelle Nebenwirkungen betrifft, ist man in der Apotheke einfach besser aufgehoben. Sicher ist Baldrian ein harmloses Mittel, aber der Trend geht insgesamt schon dazu, lieber im Supermarkt einzukaufen oder auch in der Drogerie, was meiner Meinung nach eben nicht gut ist.

Homöopathie-Wirkung- Harndrang

Hallo. Ich bin 38 und männlich.

Ich muss 15 mal am Tag Wasserlassen (seit 8 Jahren). Schmerzen, Brennen habe ich während des Harnlassen keine, auch ist kein Blut o.Ä. im Urin. Jedoch wenn ich Harndrang habe, habe ich ein Brennen bei Blase und Harnröhre (vor dem Harnlassen).Alle Werte in Ordnung. War schon bei vielen Urologen. Der eine sagt zu kleine Harnblase,überaktive Blase der andere sagt ich muss mit dem leben. Die Menge des Urins ist jedesmal wenig. Wisst ihr, woran das liegen kann? Habe jetzt eine Homöopathische Mittel und zwar Kleinblütiges Weideröschen (Tropfen) gekauft von der Apotheke. Ich nehme es seit 2 Wochen. Es ist ein bisschen besser mit dem Harndrang. Habe aber immer mehr noch wenig HArn beim Harnlassen kein starker Harndruck. Vielleciht dauert es ein bisschen länger, weil ich habe diese krankheit seit dem Heiraten (seit 13 jahren). Kann mir jemand vielleciht einen guten Rat geben. Vielleicht ein anderes Mittel. Danke im voraus.

LG Susam

...zur Frage

Meinem Sohn ist früh immer übel er hat Kreislaufprobleme (hoher Puls/niederiger Blutdruck) HILFE

Hallo Ihr Lieben,

mein Sohn (14) hat grössere Probleme mit seinem Kreislauf. Er leidet unter starker Übelkeit (Brechgefühl da), hat einen Puls von 90-110 (!). Der Blutdruckwert liegt in der Regel bei 95 zu 69. Im ist schwindelig und er klagt über ein starkes Unwohlsein. Wir waren nun bei diversen Ärzten. Immerhin haben wir eine Unterfunktion der Schilddrüse ausfindig machen können - er nimmt auch ein entsprechendes Mittel ein. Unter Migräne leidet er auch seit kurzem - hier haben wir ein EEG schreiben lassen. Der Arzt diagnostizierte auch noch starke Verspannungen der Nacken- und Rückenmuskeln. Mein Sohn ist ein ganz lieber. Er nimmt sich das sehr zu Herzen und möchte endlich wieder "normal" sein. Stress hat er natürlich enorm (G8 - 8. Klasse....). Wer hat Rat und Hilfe für uns? Ich sage schon mal herzlichen Dank!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?