Ist bald Cannabis auf Rezept erhältlich?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

So einfach, wie Du Dir das denkst, geht es wirklich nicht. Dein Hausarzt dürfte jedenfalls mit Deinen Wünschen restlos überfordert zu sein.

Zunächst einmal solltest Du den Unterschied zwischen Opiaten und Opioiden kennen (=> Google), und ganz bestimmt verschreibt Dir Dein Hausarzt auch kein "Morphium".

Nur, weil Du meinst, Cannabis und Opioide zusammen würden bei Dir nicht nur schmerzstillend, sondern auch stimmungsaufhellend wirken, zückt noch lange kein Arzt den BTM-Rezeptblock. Dass Opioide depressiv machen sollen, höre ich übrigens durch Dich heute zum ersten Mal. Da ich selbst seit über 20 Jahren mit Opioiden in der Schmerztherapie bin, hätte ich davon gewiss schon etwas gelesen oder selbst bemerkt.

Ich schlage vor, Du informierst Dich hier zunächst einmal ganz allgemein über die Situation in Deutschland:

http://hanfverband.de/faq/ich-moechte-cannabis-als-medikament-legal-verwenden-wo-bekomme-ich-informationen-wo-finde-ich-einen-Arzt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kann es sein, dass Du nur billig an Deine Drogen herankommen willst!?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hoffe ebenfalls sehr, dass Canabis bald auf Rezept gekauft werden kann. Ich weiß von vielen Schwerkranken, dass es das einzige Mittel war, dass ihnen geholfen hat. Ich denke, du solltest deinem HA vertrauen oder warten, dass er mal in Urlaub ist und seine Vertretung fragen. Dann hast du es von zwei Fachleuten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?