Bakterien unter Zahn

1 Antwort

Übelkeit im Sinne einer INfektion kann das schon machen. Dass du die Bakterien schmeckst oder so glaube ich eher nicht. Also warte doch mal ab, wie es dir hinterher geht und ob deine Beschwerden dann weg sind.

Entferung Mukozele - wer hat Erfahrung?

Guten morgen ihr Lieben

Mir wird morgen ein Zahn gezogen und eine Mukozele aus der Kieferhöhle entfernt. Diese Mukozele sah auf dem Röntgen recht groß aus und es kommt von dem Zahn der gezogen wird. Vor der Entfernung der Mukozele habe ich höllische Angst. Zahnziehen find ich nicht so schlimm, aber das andere. Ich könnte los weinen vor Angst. Jetzt wollte ich euch mal fragen ob ihr Erfahrung damit habt. Bitte keine Horrogeschichten, auch wenn ihr sie erlebt habt, sondern mich interessiert nur der Ablauf. Bringt es z.B. wirklich etwas wenn ich mir über Kopfhöhrer währenddessen Musik anhöre? Gehts so etwas schnell? Und wie ist es danach? Merkt man diesen Eingriff noch lange? Ich will z.B. ungern krankgeschrieben werden. Wird man krankgeschrieben? Ich hätte ja das Wochenende zum Genesen. Bitte entschuldigt die ganzen Fragen, aber ich drehe langsam durch. Schon der Gedanke daran lässt mich erschaudern. :(

...zur Frage

Zähne röntgen

Hallo,

es gibt doch Röntgenapparate z.b beim Kieferchirurg, die das komplette Gebiss röntgen können- kann man darauf auch karies erkennen?

bei mir wurde nur ein bild von 2-3 zähnen ganz nah gemacht und karies festgestellt. muss man da jden zahn einzeln röntgen,oder gehen auch alle zähne auf einmal?

mfg

...zur Frage

seit September Zahnschmerzen, nix hilft

Seit Mitte September habe ich Zahnschmerzen, mal alle Zähne links unten, neuerdings 3 Zähne rechts oben. Die unteren Zähne sind alle wurzelbehandelt , wieder aufgebohrt, Wurzelfüllungen raus und erneut aufgebohrt- sie tun trotzdem sehr weh, ich kann nicht draufbeißen. Vor 4 Wochen habe ich mich getraut, 10 Tage zu verreisen und prompt war ich am dritten Tag in Spanien beim Zahnarzt. Er hat mir Antibiotika gegeben /amoxicillin) und nach Röntgen gesagt, da sei was an der Zahnwurzel. wiederum 3 Tage später hat er den Zahn gezogen, weil er keine Ruhe gab. Jetzt bin ich wieder mit dem Nachbarzahn hier in Behandlung, weil er extrem weh tut, ich darf gar nicht drankommen. Der ZA hat geröngt und gemeint, da könne ein Schatten an der Zahnwurzel sein, er hat eine Wurzelbehandlung angefangen, bin gestern zum 4. Mal wegen Medikamenteneinlage dort gewesen, aber der Zahn tut saumäßig weh. Er läßt sich auch mit Schmerzmittel nicht beruhigen und klopft und zieht. Mein Zahnarzt ist ratlos und möchte den Zahn am Montag ziehen, dann habe ich drei Fehlende im rechten Oberkiefer. Die Zähne im linlken Unterkiefer schmerzen ebenfalls wie seit September, trotz Wurzelbehandlung. Im MRT war nichts zu sehen, auch eine DTV? Aufnahme in einer speziellen Praxis hat nichts gebracht. ( KOsten 165.- Euro, die ich selber bezahlen muß) Ich bin inzwischen völlig durch den Wind und nahe dran, jede Lebensfreude zu verlieren. Im Dezember hat mir der Hausarzt dann Lyrika verschrieben, weil es hieß, es könne der Trigeminusnerv sein, eine kurze Zeit hat das geholfen, inzwischen aber nicht mehr. Ich Weigere mich, noch mehr Schmerzmittel/Tabletten zu nehmen, denn ich fühle mich manchmal echt rammmdösig. Ich nehme morgens meine Blutdrucksenker, dann auf anraten des ZA die Lyrika, manchmal noch eine Arcoxia, wegen meiner Arthrose in Knien und Händen. Jetzt noch Schmerzmittel wegen den Zähnen?. Ich weiß nicht. Hat jemand noch eine Idee, was in meinem Mund los sein kann? Warum hilft die Wurzelbehandlung nicht, der Nerv ist doch raus. Kann etwas im Kieferknochen sein- rundherum? Blutwerte sind gut. Helft mir, bevor ich aus dem Fenster springe- ich wohne im vierten Stock.

...zur Frage

Fissurenversiegelung

Mein Zahnarzt möchte die Fissuren an meine Zähnen versiegeln.

Als Kind wurde das schonmal bei mir gemacht.

Schadet das Anätzen mit Säure nicht dauerhaft dem Zahnschmelz, wenn man diese Behandlung wiederholt? Sollte sich die Versiegelung lösen ist der Zahn doch ungeschützter als vorher, oder nicht?

...zur Frage

Zahnschmerzen (Ziehen) beim Kauen - was ist das?

Hallo, vor ca. einer Woche war ich beim Zahnarzt wegen einer Füllung. Seit diesem Tag schmerzt es zwischen zwei Zähnen beim Kauen. Da dies am Anfang auch bei leichten Sachen der Fall war, bin ich am Montag nochmal kurz zum Arzt gegangen. Dieser hat die Füllung (Kunststoff) noch einmal ein wenig abgeschliffen. Danach war es schon ein wenig besser. Zarte Sachen könnte ich nun Kauen und auch beim zusammenbeißen der Zähne, Taten diese nicht mehr weh. Da es aber nicht vollständig weg war und bei Harten Sachen der Zahn immer noch schmerzte ging ich erneut am Dienstag zum ZA. Dieser Schliff noch ein wenig ab. Es verbesserte sich allerdings nicht sehr viel, nur ein klein wenig. Dazu muss ich auch sagen, dass ich (trotz Betäubung) bei diesem Zahn, während der Arzt mir die Füllung verpasst hat, im Zahn ein Ziehen (klein wenig Schmerzen) beim Bohren an diesem Zahn hatte. Nun habe ich immer noch Schmerzen wenn ich sehr harte Sachen kaue auf diesem Zahn. Auf den Zahn selbst kann ich auch drücken, dies tut auch nicht weh. Schmerzen tut es wirklich erst, wenn ich zwischen dem betroffenen Zahn und dem Zahn nebenan mit Zahnseide bspw. gehe. Kann es sein das der Zahnnerv gereizt wurde und nun abklingen muss? Zeitlich kommt mir dies aber irgendwie ein wenig viel vor immerhin sind seit der Füllung fast zwei Wochen vergangen... Ich hoffe ihr könnt mir helfen?

...zur Frage

Abtöten des Zahnnervs

Hallo,

ich war heute beim zahnarzt der mir einen zahn aufgebohrt hat und dort eine einlage reingemacht hat die den zahnnerv abtöten soll! nächsten dienstag soll dann der abgetötete nerv gezogen werden und eine provisorische füllung gemacht werden bis bei der krankenkasse die zahnkrone bewilligt ist.

meine frage ist: diese einlage zum abtöten des nervs wirkt es sich auf den gesamten körper aus oder nur auf die entsprechende stelle?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?