Bakterien und Wassermax?

3 Antworten

Man sollte die "Verkeimung" nicht überbewerten. Bei ständigem Gebrauch (!) haben Keime gar keine Chance, sich festzusetzen, da auch die Kohlensäure desinfizierend wirkt. Wenn man so eine Pulle allerdings "ewig" stehen läßt oder vielleicht sogar direkt aus ihr trinkt, dann wird es unhygienisch.

Mein Mann und ich trinken seit Jahren gesprudeltes Wasser und es bekommt uns gut. Ich spüle die Flaschen ab und an heiß (aber nicht kochend) aus und spendiere auch gelegentlich eine neue. So 2 bis 3 l täglich gehen bei uns locker weg!

Hallo, soweit ich informiert bin, sind die Flaschen für den Wassermax nicht für die Spülmaschine geeignet und müssen auch nach ca. 1 Jahr vernichtet werden. Die Gebrauchtsdauer auf den Kunststoff-Flaschen steht ausdrücklich drauf. Wenn man diese Vorschrift beherzigt, so denke ich mal, läuft man wegen den Bakterien keine Gefahr. Gruß kujo37

Wenns Glasflaschen sind ist das gar kein Problem, dann einfach mit kochendem Wasser und Spüli! Mit Plastikflaschen gehts allerdings nicht, hab ich sekber mal versucht, danach war die Flasche kaputt (-; Superhygienisch is das sicher nicht!!

Können sich in Wimperntusche wirklich Bakterien etc. entwickeln ??

Irgendwo hab ich mal gelesen,dass sich in Mascaras wegen den vielen Konservierungsstoffe überhaupt keine Bakterien,Keime usw bilden können. Was haltet ihr davon? Ich glaube selbst nicht wirklich dran,aber wollte halt mal sichergehen ;)

...zur Frage

Was kann ich gegen meine roten Augen tun?

Seit knapp einem Jahr habe ich (männlich – 22 Jahre) das Problem, dass meine Augen sehr schnell rot werden. Dabei brennen und drücken sie auch und sind somit nicht nur optisch unangenehm. Es tritt immer dann auf, wenn sie auch nur ein bisschen gereizt werden, wie z. B. durch

-         Alkohol (hier reicht mittlerweile ein Radler oder Bier und ich sehe fast aus, als hätte ich 10 Halbe im Gesicht

-         Rauchen (bisher war ich Gelegenheitsraucher, habe es aber aufgrund des Augenproblems komplett sein gelassen)

-         Schnupfen, Erkältung oder einfach nur ein Nießer

-         Körperliche Anstrengung

-         Nach dem Aufstehen (vor allem wenn ich eher wenig geschlafen habe)

-         Nach einem Arbeitstag vor dem PC (Zum Monitor habe ich den richtigen Abstand und betreibe ihn im Lesemodus (nicht unnötig hell und mit warmen Farben -> angenehm für die Augen. Außerdem lüfte ich vor allem im Winter regelmäßig und gönne meinen Augen dank http://eyeleo.com/ auch regelmäßig eine Pause)

Folgende Maßnahmen haben bisher leider keinen Erfolg erzielt.

·        Augenwickel (Augentrost + Lavendel)

·        Augenspülung (Augentrost)

·        Artelac Splash EDO Tränenersatzmittel

·        Vidisan EDO Augentropfen

·        Ketotifen Stulln DU Augentropfen

·        HYLO-COMOD befeuchtende Augentropfen

·        HYLO-PARIN befeuchtende Augentropfen

·        HYLO-GEL befeuchtende Augentropfen

·        Fluoropos Augentropfen

·        OPEN YOUR EYES Augentropfen gegen rote Augen

·        

Einen Teil davon habe ich von meiner Augenärztin - bei der ich schon seit knapp 20 Jahren bin – verschrieben bekommen, den Rest habe ich dank Internetrecherche erworben.

Beim HNO-Arzt habe ich mich meinem Allergietest unterzogen, wobei eine Hausstauballergie Stufe 3 (von 6 Stufen) auf beide Typen diagnostiziert wurde. Seitdem mache ich morgens und abends eine Nasenspülung, verwende ein Nasenspray sowie eine Allergikerbettwäsche. Auch das bringt aber keinen Erfolg in Hinsicht auf meine Augen.

Hat jemand sonst noch Ideen, die ich ausprobieren könnte?

Ich muss dazu sagen, dass ich jahrelang ab und an und gegen Ende fast wöchentlich Berberil N Augentropfen genommen habe, da ich (vor allem bei Alkoholkonsum) immer größere Probleme mit roten Augen hatte. Gegen Ende waren sie aber fast wirkungslos.

...zur Frage

Habe das Antibiotikum zwei mal zu spät genommen. Wie schnell können sich Resistenzen bilden?

Hab das mit den Abständen unterschätzt.. hätte mir wohl den Wecker stellen sollen. :(

Mitten in der Therapie (wegen einer Harnröhrenentzündung) habe ich zwei mal vergessen, das Antibiotikum zu nehmen, da ich in der Arbeit in einem neuen Bereich eingeschult wurde.

Ich soll 3 Tabletten pro Tag nehmen: Nahm also die erste um ca. 9:00 und die zweite, statt um 16:00 oder 17:00, erst um 21:00. Dann blieb ich länger auf, um noch die dritte nehmen zu können. Die dritte nahm ich um ca. 13:30. Dies geschah an zwei Tagen hintereinander (hatte zwei Einschulungstage). :(

Nahm also die drei, wenn auch die letzte kurz nach Mitternacht..

Ist das schon gefährlich? Hat ein Teil der Bakterien theoretisch bereits mutieren können? Es wurde dann trotzdem besser, was aber nichts heißen muss, da ja gegebenenfalls nur ein Teil der Bakterien resistent wird und dann die vernichteten ersetzt.

Nach welcher Zeit kann ich mir sicher sein, dass die Bakterien nicht wieder Fuß fassen können? Bin ich auf der sicheren Seite, wenn ein Monat nach der Therapie die Beschwerden noch immer weg sind?

Wusste nicht, dass das mit den Abständen so genau ist. :(

...zur Frage

Was tun bei freiliegenden Kronenhälsen?

Hallo, auf der linken Seite habe ich zwei Kronen im Bereich der Backenzähne. Das Zahnfleisch liegt nicht über dem Kronenrand und dadurch können sich ja Bakterien unter den Kronen bilden. Das hat mir zumidestens mein Zahnarzt mal erzählt. Ich bürste ja schon mein Zahnfleich regelmäßig in Richtung Krone. Das reicht scheinbar nicht aus. Was kann ich denn noch machen, damit sich mein Zahnfleisch wieder über den Kronenrand legt? Habt ihr einen Tipp für mich?????

...zur Frage

Meine Nase läuft seit 2 Jahren dauerhaft, kein Arzt kann mir helfen, was kann es sein?

Also Ich habe seit 2 Jahren täglich Schnupfen(verbrauche 3 Taschentuchpackungen am Tag), Ich war bei 5 Ärzten und keiner kann mir sagen woran es liegt, beim Allergie Test konnte auch nichts festgestellt werden, könnt ihr mir vllt weiter helfen ich verzweifel langsam , da es mich echt beeinträchtigt

...zur Frage

Könnte es eine Histaminintoleranz sein?

Hallo,

ich habe seit einigen Wochen nach dem Essen Blähungen. Einen richtigen Blähbauch. Sonstige Symptome habe ich keine - keine roten Stellen, keine Probleme mit dem Zyklus, keine laufende Nase oder zuschwellende Nasenhöhlen etc. Durchfall habe ich auch nie, eher Verstopfung. Gestern Nacht hatte ich nach Beeren, Joghurt und Bananen zum Abendessen mehrere Stunden später einen starken Blähbauch und Juckreiz. Ob das an dem Essen liegt, weiß ich jedoch nicht - kann auch trockene Heizungsluft etc. sein. Kopfschmerzen habe ich sehr selten, Symptome wie Kreislaufprobleme oder Herzrasen sind mir nicht aufgefallen.

Meine Ernährung ist aber generell ziemlich histaminreich, ich liebe Beeren, Tomaten, Avocado, Pilze, Bananen, Kakao, Balsamico etc. etc. - eine Intoleranz gegen Histamin wäre daher sehr schwer für mich, gerade weil ich nach einer leichten Essstörung gerade eine Ernährung gefunden habe, die generell gut für mich passt.

Ich weiß, dass die letzte Diagnose nur ein Arzt stellen kann - aber ich sitze zuhause und habe so Angst, meine Ernährung wieder komplett umstellen zu müssen & mir wieder ständig Gedanken machen zu müssen, was und wie ich esse. Vielleicht kann mir jemand von euch helfen, mir sagen, ob beispielsweise Verstopfung Symptome für Histaminintoleranz sein können bzw. ob fehlende Symptome was Hautirritationen, Herzrasen und Kreislaufprobleme oder Kopfschmerzen eher gegen die Intoleranz sprechen? Gestern habe ich größtenteils histaminarm gegessen, abends dann Bananen, Beeren, Trockenobst und hatte Stunden später Beschwerden, die ich tagsüber nicht so stark hatte. Das macht mir Angst, kann jedoch auch an zu viel rohem Obst etc. liegen..

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?