Backenzähne 'bröseln', keine Verfärbung, keine Schmerzen

1 Antwort

Bei deinen Beschwerden kann es sich tatsächlich um eine Entwicklungsstörung des Zahnschmelzes handeln. Merkwürdig ist, dass du keine Schmerzen hast. Der Nerv im Zahn müsste bei so einem großen Defekt wenigstens auf kat und heiß reagieren. Ob das mit den hormonstoppenden Spritzen in einem Zusammenhang steht, kann ich nicht beantworten. Allerdings sind mit 8 Jahren die ersten bleibenden Backenzähne schon durchgebrochen und die Zahnkronen der anderen Zähne schon voll ausgebildet, nur die Zahnwurzeln entwickeln sich noch. Mit diesen Problemen würde ich dich an eine Uni-Klinik schicken. Nur da findest du Spezialisten, die sich mit so was auskennen. Ein "normaler" Zahnarzt ist da sicher überfragt. Wenn von einem kariösen Zahn 3/4 der Krone entfernt werden müssen, also nur noch eine dünne Wand steht, (und eine Wurzelbehandlung nicht nötig oder erfolgreich war), kann man den Zahn mit einer Kunststofffüllung wieder aufbauen. Allerdings sollte er nach einer Wartezeit von 6 Monaten überkront werden. Gezogen wird ein solcher Zahn erst, wenn die Wurzel vereitert ist oder die Zahnkrone soweit zerstört ist, dass man den Zahnstumpf nicht mehr mit einer Krone umfassen kann.

Tja... ob das noch möglich ist ist eben die Frage... :/

Das Loch geht nämlich nicht wie typisch von unten rein, sondern von der Mitte der "Hinterwand" aus.

Danke für deine Antwort. Weißt du evtl, wie sich solche Kliniken bzw der Fachbereich genau nennen?

Lg, Ww.

0

Verzweiflung nach Weisheitszahn Op. Ist alles normal ?

Also, mir wurden am Mittwoch zwei Weisheitszähne beim Kieferchirurgen entfernt. (Oben links und oben rechts)

Der linke war etwas schief aber schon durchs Zahnfleisch gebrochen. Die Enterfernung ging sehr schnell und ich habe auch keine Probleme.

Der rechte Weisheitszahn allerdings war noch von Zahnfleisch umschlossen, sie mussten also erst das Zahnfleisch aufschneiden. Der Zahn wollte nach viel ziehen, drücken und rumwackeln aber nicht. Da fing der Arzt an zu "bohren?" es war ein furchtbares und lautes Geräusch. Sie konnten den Zahn dann aber nach etwas Kraftaufwand endlich ziehen.

Am ersten Tag war auch soweit alles okay, aber dann fing meine Wange (vom unteren Kieferrand bis zum Wangenknochen) an anzuschwellen und auch mein Zahnfleisch. (Alles nur auf der rechten Seite) Die Wunde selber ist auch angeschwollen, da ich manchmal merke wie diese meinen Unterkiefer berührt. Der Schmerz ist auch ziemlich stark, eine Verbesserung konnte ich in den letzten 2 Tagen nicht feststellen.

Ist das normal? Mir wurden noch nie Zähne gezogen oder gar rausoperiert. Ich habe etwas Angst das es vielleicht nicht normal sein könnte.

Ich hoffe mir kann da jemand helfen.


MfG


...zur Frage

Zahnwurzelentzündung oder Weisheitszahn?

Morgen!

Ich hatte letztens ziemlich starke Zahnschmerzen weswegen ich anfang voriger Woche beim Zahnarzt war. Der hat versucht meinen Zahn (im Oberkiefer) noch zu "retten", indem er eine Calziummasse draufgetan hat und es mal provisorisch geschlosen hat. Er meinte falls ich wieder schmerzen kriege folgt eine Wurzelbehandlung...er hat allerdings auch gesagt dass mein unterer Weisheitszahn scheinbar auf den Knochen drückt und dort auch eine Schwellung wäre und die Schmerzen auch von dort kommen könnten... Nun hab ich seit dem wieder Schmerzen bekommen (die zwischendurch aber vollkommen weggehen und meist nur Nachts wiederkommen)... Woher soll ich nun wissen ob das der eine Zahn im Oberkiefer oder der Weisheitszahn ist? Ich will ja nicht unnötig eine Wurzelbehandlung machen...

Danke schonmal

...zur Frage

Zahnfleisch kribbelte erst, jetzt Schmerzen.....

Hallo ihr lieben. Seit ca. 2 Tagen pickte mein Zahnfleisch im Oberkiefer leicht beim Putzen. Habe mir allerdings keine weiteren Gedanken drum gemacht..... Heute früh fing es an zu kribbeln. Das Kribbeln habe ich sonst nur wenn meine Allergie stark ist oder ich eine Erkältung bekomme. Dem ist aber nicht so. Jetzt kribbelt es noch leicht, dafür ist aber jetzt ein ziemlich starker Druck im Bereich Wangenknochen. Auch die Backenzähne tuen bei Berührung weh. Gestern und Vorgestern saß ich im Auto bei leicht geöffnetem Fenster (aber nicht lange). Kann es daher kommen? Meine Zähne sind top, mein Zahnarzt lobt mich immer und ich lasse sie regelmäßig nach schauen. Es ist KEIN Blut bei. Was kann ich denn JETZT machen damit es auf hört?

Liebe Grüße

Keks

...zur Frage

Knudel oder Knoten unter dem Kinn

Ich habe zurzeit 2 Knudel oder Knoten unter dem Kinn. Kann mir jemand sagen, was das sein könnte? Sie sind teilweise ziemlich dick und hart, tun aber nicht weh! Jedenfalls nicht beim normalen drücken. Die Sache ist die... Diese Dinger sind an sich nichts Neues für mich. Schon öfter bekam ich diese unter dem Kinn. Es bildet sich auch nie Eiter oder so daraus. Allerdings sind sie sehr hartnäckig und hauen trotz diverser Cremen nicht vor 8 bis 12 Wochen wieder ab! Wenn sie verschwinden, geht das ganz langsam... In der Regel wachsen genau an der Stelle auch eine ganze Weile keine Barthaare mehr.

Stimmt es, dass das Submentale Lymphknoten durch Zahnfleisch-oder Mundhöhlenerkrankungen sein können? Wenn ja, woran kann das liegen??? Zahnfleischprobleme habe ich eigentlich nicht! Zu welchem Arzt geht man denn da am besten? Zahnarzt? Hautarzt?

...zur Frage

Nasennebenhöhlenen- beziehungsweise Kiefernebenhöhlenentzündung?

Ich hatte Anfang letzter Woche Halsschmerzen und habe mich auch sehr schlapp und matt gefühlt. Meine Nase saß komplett zu, da ging gar nichts mehr und meine Augen, mein Kiefer und meine Ohren haben unangenehm gedrückt, bei den Ohren war es so schlimm, dass ich zwischenzeitlich wie durch Watte gehört habe. Halsschmerzen waren am Mittwoch schon wieder weg. Seid gestern beginnt sich auch der Nasenschleim zu lösen. Allerdings ist dieser ziemlich gelb und ich vermute mal auch eitrig. Da kommt hinzu, dass ich seid gestern Schmerzen im Zahn habe, aber nur auf einer Seite. Immer dann, wenn ich laufe oder springe. Der Schmerz ist nur kurz, aber dafür sehr stechend. Am Zahn selbst kann es nicht liegen, da ich vorletzte Woche zur Kontrolle beim Zahnarzt war. Kann das eine Nebenhöhlenentzündung sein? Und wenn ja, lohnt es sich noch zum Arzt zu gehen? Schließlich löst sich der Schleim schon

LG SaranaKatana

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?