Bachblüten für Kinder?

1 Antwort

Welche Bachblüten bei nervöser Unruhe?

Bin in letzter Zeit sehr unruhig was warscheinlich daran liegt dass ich aktuell sehr gestresst bin und einfach viel zuviel Arbeit habe. Habe damals gegen was anderes schon Bachblüten benutzt und es hat mir sehr geholfen. Gibt es für nervöse Unruhezustände auch Bachblüten und wenn ja welche sind dafür am besten geeignet?

...zur Frage

Wirken Mönchspfeffer Präparate gegen prämenstruelle Syndrome

Ich habe desöfteren Probleme mit prämenstruellen Syndromen. Laut eines Zeitungsartikels kann ein Mönchspfeffer Präparat genau gegen diese Beschwerden helfen. Was haltet ihr davon, wie sehen eure eure Erfahrungen damit aus?

...zur Frage

Kann man Smoothies mixen wie man will?

Ich habe vor kurzem angefangen eigene Smoothies zu machen mit einem eigen Mixer. Kann ich beliebig Zutaten zusammenmixen oder gibt es irgendwelche Regeln etc die man beachten sollte? Für mich sollte es einfach nur gesund sein und gut schmecken. Danke im vorraus :)

...zur Frage

Gibt es auch bestimmte Bachblüten gegen einen Kater?

Ich bin heute Nachmittag verabredet, habe aber gerade sehr mit einem Kater zu kämpfen. Ich habe ein paar Bachblütensorten hier zu Hause, aber anscheinend helfen die nicht gegen einen Kater. Jetzt wollte ich einfach mal für die Zukunft wissen, ob es eine Sorte gibt, die speziell bei Kater-Beschwerden hilfreich ist?

...zur Frage

Was haltet Ihr von Rescue Tropfen zur Beruhigung?

Ich habe von Bachblüten Rescue Tropfen und Pastillen zur Beruhigung in Stress Situationen gehört, was haltet Ihr davon, wirken die oder kann man sogar abhängig werden?

...zur Frage

Lässt sich eine Milchenzymsteigerung durch Risperidon vermeiden?

Hallo, ich bin 29 Jahre alt, männlich und nehme wegen meiner ADHS bereits 70 mg Medikinet adult am Tag (40 mg morgens und 30 mg nachmittags). Nun soll ich zur "Sicherheit" um psychotischen Symptomen vorzubeugen, abends vor dem Schlafen 0,5 mg Risperdal nehmen.

Ich habe dieses Medikament bereits früher mal genommen (allerdings in höheren Dosierungen) und hatte am folgenden Tag richtige Brüste. Dies sei laut meiner Ärztin normal, da Risperidon wohl irgendein "Milchenzym" vermehrt ?! 

Ich habe große Angst, dass dies wieder passiert oder ich massivst an Gewicht zunehmen werde.

Die Dosis beträgt aber wirklich nur 0,5 mg pro Tag. Nun ist meine Frage ob dies bei so einer geringen Dosierung überhaupt passiert (früher waren es ca. 3 -5 mg pro Tag). Meine Ärztin meinte, dass ich halt meinen pectoralis major mehr trainieren solle, was ich für eine sehr unbefriedigende Antwort halte.

Gibt es weitere Möglichkeiten solch einer Nebenwirkung vorzubeugen ? 

Liebe Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?