Azu- oder Azofarbstoffe in Kleidung?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Azofarbstoffe sind in Deutschland verboten. Sollten Sie trotzdem Bedenken haben, achten Sie auf die Oeko-Tex oder 'Textiles Vertrauen' Kennzeichnung an der Ware.

Neben dem Label "Textiles Vertrauen" des produktbezogenen Oeko-Tex-Standards 100 (schadstoffgeprüfte Textilien) gibt es darüber hinaus die Zertifizierung von umweltfreundlichen Betriebsstätten nach Oeko-Tex-Standard 1000 sowie das Produktlabel Oeko-Tex-Standard 100plus für schadstoffgeprüfte Produkte aus umweltfreundlicher Produktion erklärt wikipedia.

Azofarbstoffe selber sind im allgemeinen nicht gesundheitsgefährlich. Einige können jedoch unter Umständen aromatische Amine freisetzen, die wiederum als krebserzeugend bzw. giftig einzustufen sind. Diese aromatischen Amine können durch Speichel oder Schweiß gelöst werden (z. B. aus farbigen Textilien) und in den Körper gelangen. Auch pseudoallergische Reaktionen sind möglich.
Die Azofarbstoffe werden zum Färben von Wolle, Baumwolle, Zellwolle, Seide, Kunstseide, Hanf, Jute, Leinen, Ölen, Fetten, Wachsen, Stroh, Holz, Papier usw. benutzt. Einzelne Azofarbstoffe sind als Lebensmittelfarben zugelassen, die Verwendung geht aber zurück. Azofarbstoffe, die erwiesenermaßen giftige bzw. krebserzeugende Amine freisetzen können, sind in Deutschland für Bedarfsgegenstände wie Textilien, Schmuck oder Kosmetikartikel verboten. Mehr unter http://www.enius.de/schadstoffe/azofarbstoffe.html

Hallo Sunshine,

solche Azofarbstoffe sind zumeist nur in sehr günstiger Kleidung. Man sollte vor allem bei schwarzer Kleidung aufpassen. Nun Kleidung sollte man im allgemeinen vor dem ersten tragen waschen. Dies gilt vor allem bei schwarzer Unterwäsche.

Man kann allerdings schon einmal genauer hinschauen. Allerdings ist Qualität und Kleidung mit weniger Chemie auch nicht unbedingt günstig. manomama.de

http://www.konsumo.de/news/104880-Azofarbstoffe%20Kleidung%20Allergien%20Haut%20Reizung

VG Stephan

Hallo Tulpe2014, nicht nur in der Kleidung sind Azofarbstoffe, darum sollte man die Kleidung vor dem ersten tragen ein paar mal Waschen,

Die Azofarbstoffe sind auch in bunten Süßigkeiten.

gebe mal bei google azofarbstoffe da findest du genügend informative Seiten

Vielen Dank für die Rückmeldungen,

ich weiß, dass ich azo-freie Kleidung kaufen kann. Was mich interessiert ist, ob ich meine Kleidung auch selbst testen kann. Gibt es Indikatoren im Hausgebrauch, also ohne umfangreiches Labor, mit denen ich z.B. eines meiner T-Shirts testen kann?

Ich greife die Frage nach den Azofarben noch einmal auf, weil es mich interessiert, ob es einen Schnelltest oder einen Do-It-Yourself-Test für Azofarben oder die Freisetzung von Aminen gibt und wenn ja, wo man so einen Test herbekommt. Ich denke da an Teststreifen o.ä., kenne mich aber leider überhaupt nicht aus und wäre dankebar, wenn jemand eine Antwort wüsste.

Der Nachweis ist wohl etwas komplizierter. Da scheint mit Teststreifen nicht unbedingt sehr viel zu gehen Zumindest auf den ersten Blick http://www.sepserv.de/azo.htm

1

Was möchtest Du wissen?