Aversion gegen Tabletten - wie kann ich dagegen vorgehen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo! Das ist natürlich blöd, aber wenn du genau weißt, dass dir die Tabletten helfen, dann sollte dir das schon helfen, dich zu überwinden.

Ich weiß ja nicht um welches Medikament es sich handelt, aber vielleicht gibt es das ja auch in einer anderen Darreichungsform, also z.B. als Saft, Tropfen oder Zäpfchen. Vielleicht fällt es dir ja leichter sowas zu nehmen. Sprich deinen Arzt doch einfach mal auf dein Problem an und frage, ob es solche Alternativen zu Tabletten für dich gibt. Alles Gute!

Hallo Waage, natürlich ist es bei manchen Medikamenten nötig sie so lange zu nehmen, wie es der Arzt angeordnet hat. Auch wenn es einem zwischenzeitlich besser geht (Antibiotika z. B.). Im Zweifelsfall würde ich den Doktor fragen, damit der entscheidet und/oder evtl. auch eine andere Darreichungsform wählen kann! Manche Tabletten kann man auch gut in Wasser auflösen, dann lassen sie sich leichter nehmen. Weiterhin gute Besserung!

Das ist ja eigentlich nicht so gut. Ich verstehe nicht so richtig warum du sie nicht nehmen kannst, aber es wäre sicher gut wenn du das änderst. Du kannst ja mal den Beipackzettel lesen und schauen für was die Tabletten genau sind und was sie verhindern wollen. Vielleicht gibt dir das wieder etwas Antrieb;) Alternative wäre du wartest bis zum nächsten Rückfall und dann veranlassen dich die Symptome wieder weiter Tabletten zu schlucken.

44

Den Beipackzettel zu lesen ist in den seltensten Fällen hilfreich.

0

Opipramol 100 mg. Absetzen oder weiternehmen? Hilfe

Guten Tag =)

Ich nehme Opipramol 100 mg gegen Panikattacken. Eine morgens, eine Abends. Eigentlich. Vor 2 Wochen habe Ich angefangen, nur noch eine zu nehmen. Da Ich oftmals die 2.te vergessen habe. Seit Samstag nehme Ich gar keine mehr. Warum weiß ich auch nicht so wirklich, irgendwas hat mir gesagt, dass Ich die nicht mehr brauche Oo Ich habe keine Entzugserscheinungen, kann ohne Panik einkaufen gehen.

Nun ist es ja so, dass Panikattacken (die Ich seit 2 Jahren habe) ja nicht einfach von heute auf morgen verschwinden. Ich weiß dass man Tabletten nicht ohne ärztlichen rat absetzen sollte, aber jetzt ist es nunmal so.

Jetzt frage ich mich einfach : Lass ich es weiter drauf ankommen und schaue, wie es mir ohne Tabletten geht oder soll Ich sie weiter nehmen? Ich bin echt im Zwiespalt. Eine volle Packung liegt neben mir, aber wie gesagt, irgendwas hält mich ab, sie zu nehmen.

Ich habe erst in 2 Wochen einen Arzttermin deswegen frage ich hier einfach mal nach Rat. Was würdet ihr tun?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?