Auswirkungen von Organ-Problemen auf die Fußreflexzonen möglich?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich weiß nur, dass es umgekehrt einem Zusammenhang gibt. Ich hatte mal eine fiese Magenschleimhautentzündung und bin zur Heilpraktikerin. Sie hat dann während der Massage den Magenpunkt stimuliert und ich bekam dann kurzfristig erst recht Bauchschmerzen. Nach 3 oder 4 Sitzungen war die Magenschleimheutentzündung weg. Ob es in deinem Fall, spricht Hautveränderungen/Jucken am Fuß, einen Hinweis auf Organprobleme gibt kann ich nicht sagen.

Die Fußreflexzonenmassage ist ja überhaupt nur durch eine Wechselwirkung möglich. Wenn also vom Fuß zum Magen ein Reiz ausgelöst werden kann ( durch den Finger eines Therapeuten), dann ist das auch umgekehrt so! Ohne diesen -vom Magen ausgelösten- hochgradig druckempfindlichen Punkt am Fuß, könnte kein FRM-Therapeut eine Störung des Organs (in diesem Fall Magen) feststellen und auch nicht therapieren.

0

Ich sehe das genauso! Kann mir nicht vorstellen, dass es einen Zusammenhang zwischen deinem Jucken am Fuß und dem Magen gibt. In der Akkupunktur gibt es aber eher diesen Zusammenhang den du angesprochen hast. Bei dieser "Therapie" werden ja ganz ganz feine Nadeln in bestimmte "Knoten/Punkte" gestochen. Diese gehören zu verschiedenen Bahnen (ähnlich wie bei der Fußreflexzonenmassage), die wiederum mit Organen zusammenhängen. Ein guter Akkupunkteur prüft zunächst verschiedene Punkte und der Patient gibt an ob er eine Reizung/Druckschmerz spührt und wie stark diese im Vergleich zu den anderen ist. Die "aktivsten" Punkte werden dann behandelt!

Insektenstich am Fuß

Ich habe bei der Gartenarbeit nur Clogs getragen ohne Socken. Ich neheme an, dass es ein Insekt war, dass mich in den Fuß gestochen hat. Im Gegensatz zu den üblichen Stichen von Stechmücken (hatte ich auch schon ein paar, kein Vergleich) tut es sofort weh, die Einstichstelle ist dunkelrot und hat einen Durchmesser von ca. 1mm. Um den Einstich herum bildet sich sofort eine Rötung von 2 - 3 cm. Die Stelle schwillt nicht an, dafür wird der ganze Fuß bis über den Knöchel dick. Es juckt fürchterlich, normale Mitel wie Fenistil (auch mit Cortison) helfen nicht. Die Beschwerden dauern etwa 8 - 10 Tage. Da ich das in den vergangenen Jahren schon zweimal hatte, habe ich diesmal sofort Cortisontabletten (2 x 2o mg) genommen (vom Arzt verschrieben) und eine starke Cortisonsalbe (Ecural). Dadurch wurde das schlimmste verhindert, gejuckt hat es trotzdem. Ich war beim Arzt, eine Zecke war es nicht. Hat jemand so etwas schon gehabt?

...zur Frage

Blaue Zehen nach angerissenem Band am Fussgelenk

Hallo Community!

Ich habe mir letzte Woche (Donnerstag) den Fuss beim Sport verknackst, Diagnose: Band angerissen. Nun ist es ja normal, dass sich der Fuss rund um die Verletzung verfärbt (wahrscheinlich ausströmendes Blus aus der angerissenen Stelle). Diese Verfärbung geht langsam wieder zurück.

Nun lagert sich an und um meine Zehen Blut ab, Schmerzen habe ich allerdings nur am Fussgelenk, nicht an den Zehen. Meine Frage: Ist es möglich, dass sich bei einem angerissenen Band Blut bei den Zehen ansammelt (z.B. durch zu wenig hochlagern, Überbelastung o. Ä.) bzw. ist das üblich? Oder kann das Ganze auch etwas Separates sein, Kaspelriss oder Ähnliches (vermutlich eher weniger)?

Ich laufe mit einer Schiene und Krücken, allerdings habe ich zugegebenermassen den Fuss nicht konsequent genug gekühlt und hochgelagert. Die Verfärbung an den Zehen ist heute deutlicher zu sehen als noch vor 2 Tagen, daher beginne ich, mir langsam Sorgen zu machen. Da mein Hausarzt erst am Montag wieder erreichbar ist, dachte ich, ich frage mal hier nach.

Besten Dank für eure Antworten und ein schönes Wochenende! Grüsse aus der Schweiz

Dominic M.

...zur Frage

Vom Fußpilz zum Waschzwang - Ist wirklich alles "dekontaminiert"?

Hallo Leute, ich wende mich hier in einer peinlichen aber auch ernsten Situation an euch und hoffe auf ernstgemeinte Antworten.

Vor einigen Jahren bekam ich einen Fußpilz an der Seite des Fußes, vermutlich im Schwimmbad. Er wurde mit einem Mix aus der Apotheke behandelt und zusätzlich meine Socken vor der Wäsche mit Desinfektionsittel eingesprüht. Er verschwand dann auch wieder nach einiger Zeit und damit war gut. Es war als wenn es eine normale Wunde gewesen wäre. Salbe drauf, Hände waschen, Feierabend. Letztes Jahr das gleiche nochmal.

Anfang diesen Jahres bekam ich ihn nochmal. Wieder an der wohl anfälligen selben Stelle. Der Grund war vermutlich nicht desinfizierte Arbeitsschuhe, die ich nicht regelmäßig sondern nur zu bestimmten "Anlässen" angezogen habe. Diese existieren jetzt nicht mehr. Dennoch habe ich monatelang mit diesem Pilz kämpfen müssen, denn diesen Mix aus der Apotheke gab es nicht mehr, es wurden andere teils kortisonhaltige Salben verschrieben, das allermeiste half gar nicht, das andere nur wenig. Bis ich dann endlich auf das Wundermittel "Lamisil" gestoßen bin. Damit bin ich den Pilz jetzt losgeworden. Die Stelle am Fuß ist zwar immer noch rot ab und zu, juckt aber nicht mehr oder sonstiges. Demnach hoffe ich, den Pilz jetzt los zu sein, genaueres wird mir mein Hautarzt nächste Woche sagen können.

Das eigentliche Problem ist, dass ich mir jetzt einen großzügigen Waschzwang angeeignet habe. Aber auch nur deshalb, weil ich in der Zeit wo der Pilz nicht weggehen wollte so viel gelesen habe bezüglich Hygiene. Die Meinungen übertrafen sich, wie folgt zu sehen - Hygienemäßig mache ich nun folgendes:

  • Sämtliche Wäsche wird mit Hygienespüler gewaschen, Bettwäsche zusätzlich auf 95 °C, Socken bislang auf 60 °C (manche behaupten diese Hygienespüler würden rein gar nichts bringen... ahja ist klar... und Pilzsporen sollen ja sogar 95 °C überleben...)
  • Schuhe werden immer mit einem Billigdesinfektionsmittel eingesprüht (da muss was spezielles her, sagt man...)

Es ist heute so, dass ich jedes mal nach dem Bett machen die Hände waschen muss. Jedes mal wenn ich Wäsche in die Maschine geladen oder aufgehangen habe. Ich darf nicht mal den Wäschekorb anfassen ohne mir danach die Hände waschen zu müssen. Ja sogar habe ich Angst, dass mein Schlafsofa kontaminiert sein könnte, weil die Sporen ja durch das Laken durchdringen könnte. Und selbst wenn ich einzelne Sachen mit DanKlorix abasche, z.B. die Waschmaschine, muss ich trotzdem danach noch Händewaschen. Sobald ich meine Hose ausgezogen habe und für die Wäsche auf links gedreht habe, muss ich Händewaschen, es könnten ja Sporen an die Hose unten gekommen sein. Usw.

Ich weiß es ist sicher übertrieben. Aber wieviel übertrieben genau? Oder kann ich ganz einfach alles ganz normal anfassen nach oben genannten Hygienemaßnahmen ohne dass etwas noch mit den Pilzsporen versehen ist? Bringt ein Hygienespüler was? Dringen Sporen durchs Laken durch ins Bett? Fragen über Fragen die mich beschäftigen...

...zur Frage

Ziehen, links im Bereich der Rippe - was ist das?

Hallo zusammen,

Ich habe immer mal wieder ein Ziehen im linken Bereich der Rippe, unter der letzten Rippe. Kein Seitenstechen, habe kein Sport gemacht , sodass es von Überlastung kommt. Es kommt und geht wieder. Mal ist zwei Wochen nix, dann habe ich es wieder eine Woche lang, dann verschwindet es für eine Zeit und kommt irgendwann wieder. Dieses Stechen ist unangenehm, und macht mit Gedanken, da dieses Stechen auch immer sitzen vorkommt .

Was könnte das sein? Hatte dies schon mal jemand ?

Danke für Eure Antworten!

Grüße!

...zur Frage

Wie erkenne ich, ob Insektenstich gefährlich ist?

Ich wurde am Sonntag von einem Insekt am Fuß gestochen oder gebissen. Die Stelle ist leicht geschwollen und ca. anderthalb Zentimeter groß und rot. Sie juckt sehr. Außerdem habe ich heute festgestellt, dass von der Stelle ein ca. 2 Zentimeter großer roter Strich abgeht. Der Stich ist unterhalb des Knöcheln, der Strich ist Richtung Zehen. Sollte ich damit zum Arzt gehen? Ist es gefährlich?

...zur Frage

Was für eine Hautkrankheit habe ich?

Seit ich mich vor ca. 1 Jahr am kleinen Finger geschnitten habe, leide ich regelmäßig an einem Hautausschlag. Die Haut juckt, es bilden sich Bläschen, beim Berühren der Stelle tut es weh. Inzwischen hat sich der Ausschlag auf den gesamten Finger ausgedehnt. Der Ausschlag tritt vor allem dann auf, wenn die Haut mit Wasser/Feuchtigkeit, bestimmten Nahrungsmitteln (z.B. Tomaten) oder Seife in Berührung kommt. Im Winter ist es kaum, im Sommer durchgehend (ich vermute durch die schwitzende Haut).

Mein Hautarzt hat mir eine Cortisonsalbe verschrieben, die die Haut noch mehr geschädigt hat, ohne zu helfen. Und Cremes zur Reparatur helfen auch nicht. Ein Pilztest war negativ.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?